LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Vereinsausflug ins Kid's Inn  spike

Die LTV Jugend lädt zum gemeinsamen Ausflug ins Kid's inn Nach Frankenthal ein. Ob Groß oder klein alt oder jung alle sind eingeladen mitzukommen!

18_02_25_KidsInn

 

 

von: C. Heilmann    Datum: 25.2.2018    Kategorie: Ankuendigung     ID: 1241

spike  Sportabzeichenverleihung  spike

Bad Dürkheim 16. Februar: 333 Sportabzeichen wurden im vergangenen Jahr in Bad Dürkheim abgelegt. Gut ein Drittel von LTV'lern nämlich 110!
Bürgermeister Glogger und Stadtsportverbandsvorsitzender Schwarz überreichten den anwesenden Absolventen ihre Urkunde inklusive einer Schwimmbadkarte.

Herzlichen Glückwunsch an alle Absolventen!

18_02_16_DSA

von: C. Heilmann    Datum: 17.2.2018    Kategorie: Sport     ID: 1240

spike  Trainingsanzüge - Neue Kollektion  spike

Es gibt neue Trainingsanzüge!

Wir haben uns für ein schönes rotes Modell von Puma entschieden, welches die alten Anzüge von Erima ablöst. Um ein einheitliches Bild bei Wettkämpfen und anderen öffentlichen Auftritten zu gewährleisten bitten wir euch alle die neuen Jacken, Pullis oder T-Shirts zu kaufen und auch zu tragen. Wir hoffen, dass für jeden Geldbeutel etwas dabei ist:

18_02_12_Trainingsanzuege

Bestellzettel

Bestellungen werden bis zum 2. März angenommen. Bitte einfach im Training abgeben.

von: C. Heilmann    Datum: 12.2.2018    Kategorie: Sport     ID: 1237

spike  Ergebnisse Faschingswaldlauf  spike

Die Ergebnisliste des 14. Faschingswaldlauf sind online:

Lauf 1-6
Gesamtwertungen

370 Finisher haben am Samstag tolle Leistunge abgliefert

 

Ein großes Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer!

von: C. Heilmann    Datum: 10.2.2018    Kategorie: Sport     ID: 1236

spike  Sieg für die U14 in Luxemburg  spike

Luxemburg 4. Februar: Sieben LTV’ler wurden in die Auswahlmannschaft der Vorderpfalz „Ludwigsahfen+“ für den internationalen Jugendvergleichskampf in Luxemburg berufen. Soviele wie noch nie.

Traditionell stark vertreten waren die Dürkheimer bei den Hürden. Lea Karasu (W13) lief in 11,28 Sekunden zu Platz sechs und lief nur wenige Sekunden über ihrer Bestzeit in Ziel. Einen hauchdünnen  Sieg erkämpfte sich Bastian Daum über die sechs Hindernisse. In 9,97 Sekunden lief er fast 0,4 Sekunden schneller als drei Wochen zuvor und war damit 0,02 Sekunden schneller als der Konkurrent aus Luxemburg. Durch den Sieg steuerte er 16 Punkte  für das Mannschaftsresultat bei. Im 60m Meter Sprint konnte der dreizehnjährige ebenfalls glänzen und wurde in 8,53 Sekunden  hinter seinem Mannschaftskamerad aus Nussdorf Zweiter. Moritz Maß der als einziger M12er in der U14 Mannschaft starten durfte wurde mit 11,37 Sekunden im Hürdensprint Sechster.

18_02_04_LUX_60H

Eine Überraschung dann im Weitsprung: Gleich im ersten Versuch sprang der Dürkheimer 4,62 Meter! Mit der tollen Weite wurde er Zweiter  und steuerte mit der Platzierung 15 Punkte für die Teamwertung bei. Jan Mayer komplettierte die U14 mit dem 1000 Meter Lauf. Die ungewohnt lange Strecke beendete er als Siebter in 3:34,71 Minuten. Weitere 32 Punkte und damit den Sieg holte die 4x200 Meter Staffel bei der Bastian als dritter Läufer ebenso Anteil hatte wie seine Teamkollegen. Das Quartett war in 1:54,91 Sekunden nicht zu schlagen  Moritz und Jan wurden in der zweiten Staffel eingesetzt, die in 2:02,21 Sekunden vierte wurde. Sehr viel Pech hatte die zweite Staffel der WJU14 in der Lea lief. Hier wurde die Schlussläuferin nicht auf die Wechselposition aufgestellt sodass ein Wechsel unmöglich war. Glücklicherweise war die erste Staffel stark besetzt und konnte auch hier gewinnen sodass dieses Missgeschick der Kampfrichter zwar sehr ärgerlich war aber die Mannschaftsgesamtleistung nicht beeinträchtigte.

18_02_04_LUX_4x200

Die U14 gewannen die Mannschaftwertung bestehend aus den weiblichen und männlichen Athleten mit 386 Punkten vor Luxemburg mit 382 Punkten.

In der U16 hatte Leonie Mayer im Weitsprung deutlich weniger glück als Moritz, nach Anlaufproblemen war erst der letzte Versuch gültig und der dann auch nicht besonders weit. Nina Flatau die nach ihrer Verletzung von der Vorwoche wieder einsatzfähig war  lief in 8,79 Sekunden auf Platz 22 über 60 Meter und Ruby Koch, die am Vortag erst vom Ski-Schulandheim-Ausflug zurück kam in 8,70 Sekunden 20. Als Startläuferin der 4x200 Meter Staffel brachte Ruby das Quartett in Führung. doch leider verloren die Folgeläuferinnen eine Plätze somit wurden die Vier in 1:53,89 Minuten in ihrem Lauf nur Dritte und gesamt Siebte.  Leonie durfte in der zweiten Staffel laufen und belegte mit ihrem Quartett Platz 12.
Gegen Starke Gegnerinnen aus der Champagne und Lorraine waren die Ludwigshafener U16 chancenlos und belegte mit 201 Punkten Rang sechs. Die Champagne gewann mi 385 Punkten

18_02_04_LUX_Mannschaft

von: C. Heilmann    Datum: 4.2.2018    Kategorie: Sport     ID: 1234

spike  Pech bei RLP-Meisterschaften  spike

Ludwigshafen 27. Januar: Keinen guten Tag erwischten die Leichtathleten vom LTV bei de RLP-Meisterschaften. Für Leonie Mayer, die für Weitsprung und 60 Meter gemeldet war, war der Wettkampf direkt beim Aufwärmen zu Ende dort landete sie ungünstig auf ihrem rechten Bein und verletzte sich dabei am Knie. Nina Flatau, die sich gemeinsam mit Leonie für den Weitsprung aufwärmte brachte der kleine Unfall etwas aus dem Konzept und so verlief ihr Wettkampf alles andere als optimal.

18_01_27_RLP_Weit

Zu der Unzufriedenheit kamen noch Schmerzen im linken Unterschenkel dazu, welche vermutlich auf eine Reizung der Knochenhaut zurückzuführen ist. Ein Start über die 60 Meter war fraglich. Letztendlich lief die vierzehnjährige doch, aber leider wie zu erwarten mit keine guten Zeit. Einziger Lichtblick  des Tages waren die 60 Meter von Marie Kurzidem die nach einem perfekten Start in 8,58 Sekunden ihren Vorlauf gewann und sich mit der Bestleistung  als elftschnellste für das Finale qualifizierte, welches in 3 gleichberechtigten Läufen durchgeführt wurde. Doch leider klappte der Start beim zweiten Mal nicht ganz so gut und so war Marie das ganze rennen eine Schritt hinter der Konkurrenz die  fast alle gleich schnell waren. In 8,51-8,57 Sekunden kamen diese ins Ziel. Marie folgte in 8,74 Sekunden. Damit landete sie in der Gesamtwertung auf Platz 16 von 47 Teilnehmerinnen.

18_01_27_RLP_60m

   von: C. Heilmann    Datum: 28.1.2018    Kategorie: Sport     ID: 1230

spike  Leininger Crosslauf  spike

Grünstadt 20. Januar: 8 LTVler nahmen am Leininger Corsslauf teil, der gleichzeitig auch die Bezirksmeisterschaft Vorderpfalz darstellte. Den einzigen Sieg erlief sich Calista Kerls in der W15. Zwei Runden a 1100 Meter musste Calista zurücklegen, dabei lag die fünfzehnjährige lange Zeit an der Spitze des kleinen Feldes. Kurz vor Ende der ersten Runde übernahm Marc Hierold aus Neustadt die Führung, dem Calista nicht mehr folgen konnte. Alleine lief sie das Rennen an zweiter Position in sehr guten 10:04,7 Minuten zu Ende und gewann damit die W15 und wurde gleichzeitig auch Bezirksmeisterin. Die Silbermedaille sicherte sich Luke Schieweck der für 1300 Meter 5:30,3 Minuten benötigte. Mit etwas Abstand folgte Lennard Bandlitz, der mit Rang drei ebenfalls zufrieden war.

Gleich zu Beginn durfte Annika Kerls in der W12 die 1100 Meter laufen. Aus unerfindlichen Gründen tauchte sie aber nicht in der Ergebnisliste auf. Bruder Desmond wurde in der M11 Fünfter.

18_01_20_Cross_1  18_01_20_Cross_2

Drei LTV’ler verzeichnet die Ergebnisliste  der 3300 Meter Strecke. Neben Leon Scholtissek, der schon jahrelang beim Leininger Crosslauf mitlief waren zum ersten mal auch Trainer Christian Heilmann am Start sowie Branigan Kerls. Da alle drei unterschiedlichen Altersklassen angehörten reichte es nicht zu einer, Mannschaftwertung. Jüngster und schnellster war Barnigan, der in der U18 in 13:13,4 Minute Dritter wurde. Knapp dahinter Leon, der trotz eines Sturzes in der ersten Runde ein sehr gleichmäßiges Rennen lief und nach 13:17,9 Minuten in der Männerklasse Fünfter wurde. Etwas zu schnell ging Christian das Rennen an, der in der zweiten Runde nicht mehr mit Leon mithalten konnte und so in 13:32,8 Minuten als Vierter der M30 im Ziel einlief.

Gleichzeitig wurde auch noch die Bezirkswertung ausgetragen bei der folgende Platzierungen heraussprangen:

M12: Luke Schieweck 2.
M12: Lennard Bandlitz 3.
W15: Annika Kerls 1.
MJ U18: Braningan Kerls 3.
Männer: Leon Scholtissek 4.
M30: Christian Heilmann 3.

      von: C. Heilmann    Datum: 28.1.2018    Kategorie: Sport     ID: 1231

spike  Bastian Pfalzmeister im Hürdensprint  spike

Ludwigshafen 14. Januar: Der zweite Tage der Pfalzmeisterschaften stand ganz im Zeichen des LTV-Nachwuches, denn obwohl Männer, Frauen und die U18 ihre Pfalzmeister suchten gingen nur 7 U14 LTVer an den Start. Und das mit sehr guten Leistungen. Der Lange Wettkampftag begann direkt mit dem technisch anspruchsvollen Hürdenlauf. In der W13 klappte für Lea Karasu der Einstieg ins neue Jahr nicht so wie erhofft. In 11,51 Sekunden blieb die Dürkheimerin deutlich unter ihren Möglichkeiten und wurde nur dritte. Der zwölfjährige Moritz Maas gewann seinen Vorlauf in Bestzeit von 11,27 Sekunden und wurde damit Vizemeister.  Noch schneller war nur Bastian Daum, der aber in der Klasse M13 startet und dort in schnellen 10,34 Sekunden den Pfalzmeistertitel errang. Ähnlich wie Lea schöpfte Bastian sein Potential nicht ganz aus und blieb etwas über seiner Bestzeit aus dem Dezember.

18_01_14_60H

Deutlich größer war die Konkurrenz im Weitsprung für die drei LTV-Talente dort zeigten das Trio gute Sprünge bei denen aber der Ausreiser nach oben fehlte. Moritz hatte seinen Anlauf noch nicht perfekt im Griff sprang aber immer um die 4,25 Meter und steigerte sich von Sprung zu Sprung nur um wenige Zentimeter auf 4,32 Meter. Mit dieser neuen Bestleistung stand er erneut auf dem Treppchen: Platz Drei. Spannend war es bei Bastian, der sich bei 4,40 Metern festbiss und auch hier nur kleine Steigerungen zeigte. Der letzte Versuch, der den in greifbarer Nähe liegenden Titel bringen sollte ging Bastian zu aggressiv an und übertrat prompt. Mit 4,43 Meter aus Versuch fünf wurde auch Bastian dritter, was in nicht ganz zufrieden stellte, da er gewinnen wollte. Auch Lea sprang bei konstanten Anlauf fast identische Weiten: 4,06 - x -3,91 -3,91 -4,08 -4,06. Die schöne Sprungserie macht Hoffnung, dass der Knoten endlich Platz und deutlich weitere Wert in naher Zukunft Realität sind. 4,08 Meter reichten leider nur für Rang vier.

18_01_14_60

Abschließend stand für die Drei noch der 60-Meter-Sprint auf dem Programm. Leider verzögerte sich das aus organisatorischen Gründen der Kampfrichter deutlich sodass es erst nach fast einstündigem Warten alle Läufe absolviert waren. Ihren Vorlauf gewann Lea in 8,95 Sekunden. Trotz einer kleinen Steigerung auf 8,91 Sekunden musste sie sich auch hier mit Platz Vier zufrieden geben. Ebenfalls an der Bestleistung lief Bastian vorbei. Nach einem ungefährdetem Sieg im Vorlauf in 8,64 reichte die Kraft im Finale nicht mehr aus den verpatzen Start wett zu machen und die Gegner einzuholen. In 8,76 Sekunden wurde er Vierter. Gleiches Bild beim ein Jahr jüngere Moritz, der aber im Vorlauf seine Bestzeit auf 8,94 Sekunden steigerte und wie seine Vereinskameraden souverän siegte. Doch leider war auch an ihm der lange Wettkampftag nicht spurlos vorbeigegangen und so blieb auch für Moritz nur der verflixte vierte Rang.

Zwei Mittelstreckler gingen ohne spezielle Vorbereitung auf die Rundbahn. Für Luke Schieweck und Jan Mayer (beide M13) sollte es vor allem ein Trainingslauf sein. Ohne großartige Konkurrenz verbummelten sie das Rennen etwas und kamen deutlich hinter dem Sieger als Zweiter und Dritter ins Ziel. Gestoppt wurden für Luke 2:54,45 Minuten und Jan kam nach einem schnellen Endspurt zwar sehr nahe an seinen Vereinskollegen heran schaffte es aber nicht mehr vorbei. 2:54,56 Minuten zeigte die Stoppuhr bei ihm an.

18_01_14_800

      von: C. Heilmann    Datum: 14.1.2018    Kategorie: Sport     ID: 1228

spike  2x Vizetitel Bei Hallenmeisterschaften  spike

Ludwigshafen 13. Januar: Neues Jahr, Pfalz-Hallenmeisterschaften, neue Altersklassen: das bedeutet für Trainer und Athleten eine kleine Umstellung, die aber allen LTV’lern problemlos gelang. Eine sehr gute 60-Meter-Sprintleistung zeigten Ruby Koch und Leonie Mayer, die beide in der W15 starteten. Im zweiten Vorlauf erwischte Ruby einen guten Start und lag direkt in Führung und verteidigte diese auch, so dass die Wachenheimerin in 8,52 Sekunden das Rennen in Bestzeit gewann und sich damit für den Endlauf qualifizierte. Gleiches gelang auch Leonie Mayer die in 8,84 Sekunden als dritte ins Ziel lief. Im Finale merkte man aber beiden an, dass sie in den Tagen zuvor gesundheitlich etwas angeschlagen waren und somit ihre Akkus nicht voll aufgeladen waren, denn eine Verbesserung der Zeit blieb leider aus. Nichtsdestotrotz lieferte Ruby eine tolle Vorstellung und verteidigte 60 Meter lang den zweiten Platz und wurde damit Vizepfalzmeisterin in 8,53 Sekunden. Leonie wurde Sechste.

18_01_13_60

Für Leonie ging es nach dem Finale direkt mit dem Weitsprung weiter. Leider traf die fünfzehnjährige das Brett nur ein einziges Mal und war mit 4,50 Meter und Platz fünf nicht zufrieden. Ein wenig weiter sprang Yasmin Karasu in der WJU20, die mit sehr guten Anläufen fast keine Weite verschenkte. 4,77 und 4,80 Meter aus Versuch eins und zwei machten Hoffnung auf mehr. Doch die Steigerung blieb aus und somit auch der Traum vom Pfalzmeistertitel, den sie um einen Zentimeter verpasste und somit nun Vizemeisterin ist. Lena Metzner sprang – ähnlich wie Leonie- auch immer zu früh ab und wurde mit 4,38 Metern Vierte der U20. Im Sprint konnte Lena ihre Bestzeit etwas verbessern und belegte Platz 11, Yasmin schrammte als Neunte knapp an der Finalqualifikation vorbei.

Für Nina Flatau (W14) liefe der Wettkampf nicht besonders rund. Im Weitsprung verschenkte sie bei jedem Sprung mindestens 20 Zentimeter in dem sie nie auf dem Brett absprang. Entsprechend schwach und nicht zufriedenstellend waren die Weiten. Leider wollte der Knoten auch nicht beim Sprint platzen. Nach Rang fünf im Weitsprung qualifizierte sich Nina in 8,84 Sekunden „nur“ als dritte ihres Vorlaufes für das Finale. Dort  gelang ihr der Start nicht und so verlor sie den Kontakt zu Spitzengruppe und wurde in 8,90 Sekunden Vierte.

      von: C. Heilmann    Datum: 13.1.2018    Kategorie: Sport     ID: 1227

spike  Ausschreibung 24. Leichtathletik-Meeting  spike

Die Ausschreibung zum 24. Bad Dürkheimer Leichtathletik-Meeting ist online.
Alle Kinderleichtathletik-Begeisterten sind herzlich nach Bad Dürkheim eingeladen!

18_04_21_Ausschreibung

von: C. Heilmann    Datum: 8.1.2018    Kategorie: Sport     ID: 1226

[1] 2 weiter