LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Traingslager in Grünstadt  spike

Freitag 11. April: Wir trafen uns an der Zughaltestelle Trift und verluden unsere Gepäcke in den VW-Bus von Heilmanns. Nachdem alle 25 Gepäckstücke, Isomatten und Schlafsäcke im Auto waren fuhr Stefan das gesamte Gepäck nach Grünstadt. Wir, 24 Schüler und 3 Betreuer, warteten bei leichtem Regen auf den Zug der uns nach Grünstadt bringen soll. Am Bahnhof in Grünstadt angekommen wanderten wir erst einmal an das Leininger Gymnasium um dort auf der Kunststoffbahn eine erste Trainingseinheit zu absolvieren. Doch es regnete zu stark, sodass wir nach ein paar Koordinationsübungen an einer überdachten Treppe zu unserem Schlafquartier weiterwanderten. Die TSG-Halle am anderen ende der Stadt.  Dort angekommen musste zuerst das Gepäck ausgeladen werden und in die Halle getragen werden. Irgendwann hatte dann auch jeder sein Gepäck gefunden und suchte sich eine Ecke in der Halle in der er die nächsten zwei Nächte schlafen wollte.
Da das Training auf der Kunstoffbahn sprichwörtlich ins Wasser gefallen war wurde in der Halle noch etwas gesportelt. Am ende der Einheit stand ein kleiner Wettkampf zwischen fünf gleich großen Gruppen. Verschiedene Teamgeschicklichkeits- und Schnelligkeitspiele verkürzten die Wartezeit bis zum Abendessen. Das Verliererteam hatte die Ehre den Abwasch an diesem Abend zu machen. Die anderen vier Teams kamen natürlich an den nächsten zwei Tagen auch noch dran.


Während den Spielen bereiteten Semir, Tobi, Julia, Monika und Stefan das Abendessen vor: Hamburger. Da die Schachabteilung der TSG den Gemeinschaftsraum in Dachgeschoss der Halle belegt hatte blieb uns nichts anderes übrig als die "Tafel" in die Sporthalle zu verlegen. An zwei Langbänken fanden schließlich alle Platz und konnten sich am Buffet ihren Hamburger mit Salat, Gurken, Zwiebeln, Käse und natürlich Frikadellen selbst zusammenstellen. Satt war am ende jeder und es war noch soviel übrig, dass wir die Turner der TSG die gerade Training hatten noch auf einen Hamburger einladen konnten. Nachdem wieder alles aufgeräumt und gespült war durften wir in die neue Turnhalle und dort den Turnern beim Training zuschauen und die Schnitzelgrube ausprobieren. Irgendwann war es dann soweit, dass es Bettgehzeit war und die Lesenacht begann. Bis alle in ihren Schlafsäcken waren dauerte es eine Weile und Simon fing an aus dem Buch der "Geisterreiter" vorzulesen. Bis alle endlich schliefen dauerte ziemlich lange.


 Samstag:
Lange schlafen konnten wir nicht, da die ersten schon um sieben Uhr auf die Toilette "schlichen" und es in der Halle schon hell war. Also lagen wir alle mehr oder wenig noch in den Schlafsäcken bis Simon und Stefan um kurz vor ach ankündigten, dass wir um halb neun laufen gehen. Das Wetter war optimal sodass der Lauf im Stadtpark, für einige sicherlich recht anstrengend, Appetit auf das Frühstück machte. Das einzige unschöne waren die unangeleinten Hunde die immer mal wieder hinter uns her gerannt sind! Zum Frühstück gab es mehrere verschiedene Arten Müsli, Joghurt, Milch, Obst, Kakao und Tee.

Nach dem Frühstück begaben wir uns wieder an den Sportplatz des Leininger Gymnasiums um dort Sprint und Weitsprung zu trainieren. Bei bestem Wetter ging es dann kurz vor zwölf wieder in Richtung Schlafquartier um das Mittagessen einzunehmen. Um das umfangreiche Nachmittagsprogramm welches aus Klettern, Turnen und schwimmen bestand, absolvieren zu können gab es nur eine kleine Mittagspause. Die Kletterwand in der Halle bot mehrere verschiedene Routen, sodass fast alle bis ganz an die Hallendecke klettern konnten. Wer genug geklettert hat oder gar nicht wollte konnte in der Turnhalle seine turnerischen Fähigkeit unter Beweis stellen. Am meisten frequentiert war die Schnitzelgrube in die man irgendwie hineinspringen kann ohne sich zu verletzten. Problematisch ist nur das herauskommen.

Vor dem Abendessen ging es dann noch kurz ins Schwimmbad. Nachdem jeder für das Sportabzeichen geschwommen ist planschten wir noch eine gute Stunde im Wasser und hatten dann alle Hunger auf das Abendessen. Das dauerte aber noch, da wir erst noch kochen mussten. Bis das Wasser für sechs Kilo Spaghetti gekocht hat war die Bolognese schon fast fertig. Julia und Stefan hielten die hungrigen Kids mit verschiedenen Spielen bei Laune.  Auch an diesem Abend wurde jeder satt und geschmeckt hat es auch fast jedem. Ein großes Dankeschön an Semir der uns so lecker bekocht hat.
Zum Ausklang des Abends fand die Filmnacht statt in der der Film "Cool Runnings" gezeigt wurde. Todmüde schliefen dann alle auch etwas früher als am Freitag ein.



 Sonntag:
Trotz des anstrengenden Vortages waren ab sieben Uhr die meisten wieder wach. Auch am Sonntag wurde vor dem Frühstück ein kleiner Parklauf absolviert bei dem wir wieder auf dieselben unangeleinten Hunden trafen! Nach dem Frühstück war packen angesagt, was bei dem Chaos zwischen manchen Taschen nicht besonders einfach gewesen war. Irgendwann lag nur noch ein Handtuch und eine Socke herum und wir konnten zu der letzten Trainingseinheit aufbrechen. Für die Turnfestteilnehmer an Pfingsten stand Schleuderball auf dem Programm und der Rest warf mit Wurfringen. Nach einer abschließenden Partie "der Dritte schlägt" ging es zurück zur Halle, wo es nur ein paar belegte Brote gab und die Eltern zum abholen eintrafen.

Ein Ereignisreiches und aufregendes Wochenende ging damit zu Ende, das allen Spaß gemacht hat und in einer ähnlichen Form sicherlich nächstes Jahr wieder stattfinden wird.

von: C. Heilmann    Datum: 20.4.2008    Kategorie: Verein     ID: 291