LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Berichterstattung der Rheinpfalz  spike

Der Redaktion der Rheinpfalz wurde am Montag der unten wiedergegebene Text incl. einem aktuellem Foto vom Schülersportfest in Neustadt übermittelt, zum Vergleich ist der erst am heutigen Freitag abgedruckte Text unabhängig von einer eventuell noch folgenden Veröffentlichung ebenfalls nachfolgend wiedergegeben.


An einem ereignisreichen Wochenende holten die Leichtathleten der LG Weinstraße bei den Rheinland-Pfalzmeisterschaften der Schüler in Saulheim eine Bronzemedaille, beim Seniorensportfest in Edenkoben neun Siege und beim Schülersportfest in Neustadt überzeugten die Jüngsten mit acht Podestplätzen und zahlreichen Bestleistungen
 
Über 3000 Meter ging es für die A-Schüler der Startgemeinschaft bei den Rheinland-Pfalzmeisterschaften in Saulheim – bester LG-Läufer war Marc Pascal Ehlen mit starken 9:52,84 Minuten in der M15. Rudi Schmunk lief nach 11:19,26 Minuten auf Rang 11 und der ein Jahr jüngere Max Kuchenbecker wurde mit 11:03,14 Minuten Fünfter.
 
Starke Leistungen zeigten die Seniorinnen beim traditionellen Sportfest in Edenkoben. Andrea Werner-König siegte mit 14,35 Sekunden über 100 Meter und präsentierte sich mit starken 4,73 Meter im Weitsprung der W40 in Topform. Karina Tossmann siegte nach 14,91 Sekunden über 100 Meter und über die Stadionrunde in 68,09 Sekunden. 14,34 Sekunden im Sprint und 4,71 Meter im Weitsprung bedeuteten für Anette Nagel in der W45 ebenfalls den Sieg, im Kugelstoßen belegte sie mit guten 8,52 Meter Rang zwei. Ab 50 Jahre ging es für die Senioren auch um die Pfalzmeistertitel – hier sicherte sich Rosi Kreiskott in der Altersklasse W75 mit 18,03 Sekunden über 10 Meter und 3,14 Meter im Weitsprung zwei Titel. Ihr gleich tat es Gerd Kopp in der M55 mit 14,43 Sekunden über 100 Meter und 30,80 Sekunden über die doppelte Distanz. 9,43 Meter im Kugelstoßen der M70 bedeuteten für Heintz Langenbein Rang vier, die Diskusscheibe schleuderte er auf 25,76 Meter und holte sich den Vizetitel.
 
Mit 25 Athleten war der Nachwuchs des LTV Bad Dürkheim beim Schülersportfest in Neustadt stark vertreten und konnte auch durch tolle Leistungen überzeugen. Allen voran Alina Naubereit die in allen drei Disziplinen des Dreikampfs der W13 der Konkurrenz das Nachsehen gab. Begonnen hatte der Wettkampf mit dem 75 Meter Sprint in dem Naubereit ihrer härtesten Konkurentin mit 10,73 Sekunden nicht nur zwei zehntel Sekunden davon lief, sondern auch eine neue Bestleistung aufstellte. Auch an die 52,5 Meter im Ballweitwurf bei böigem Gegenwind kam keine der Konkurrentinnen heran. Zur Sprintbestleistung fügte Naubereit noch einen weiteren Hausrekord im Weitsprung hinzu – auf starke 4,78 Meter segelte die Friedelsheimerin und war folgerichtig auch in der Dreikampfwertung mit 1575 Punkten so gut wie nie zuvor.
Etwas knapper ging es in der Altersklasse M12 für Andreas Kolleth zu – am Ende trennten den Gönnheimer lediglich vier Punkte vom ersten Platz. Angefangen hatte der Wettkampf auch bei ihm mit einer neuen Bestleistung im Sprint. Die 11,23 Sekunden beflügelten Kolleth zu einer Steigerung um rund einen halben Meter im Weitsprung wo nun 4,82 Meter zu Buche stehen. Nicht ganz zufrieden war er dann allerdings trotz Bestweite in der Altersklasse mit 44,0 Meter im Ballwurf, was dem 50 Meter Werfer letztlich auch den Mehrkampfsieg kostete.
Einen ebenfalls sehr guten Wettkampf zeigte die elfjährige Leonie Naubereit. Über 50 Meter stellte sie ihre Bestleistung von 8,19 Sekunden ein und auch im Wurf steigerte sie sich auf 34,0m und sprang im abschließenden Weitsprung mit 4,14 Meter weiter als je zuvor und sicherte sich so knapp geschlagen den zweiten Rang unter 30 Starterinnen.
Bei den siebenjährigen Jungs erkämpfte sich Lasse Sturm mit 595 Punkten den dritten Rang und stellte dabei gleich drei neue Bestleistungen auf: 2,90 Meter im Weitsprung, 20,0 Meter im Schlagballwurf und auch in der Dreikampfwertung. Dicht dahinter auf Rang vier folgte Robert Wild, der mit 21,5 Meter im Ballwurf die beste Leistung der Altersklasse erzielte.
Einen weiteren Sieg erlief Patrik Scholtissek über 1000 Meter der Altersklasse M8. Ein sehr hohes Anfangstempo brachte ihm sofort einen beachtlichen Vorsprung, den er auch bis ins Ziel verteidigen konnte. Die Uhr blieb bereits bei 4:05,19 Minuten stehen – über eine halbe Minute schneller als bisher. Rang sechs belegte Leon Kolley ebenfalls mit deutlich unterbotener Bestleistung. Jannik Fuchs der als siebenjähriger in der höheren Altersklasse starten musste, kam als siebter ins Ziel und ließ trotzdem einige ältere Starter hinter sich. Etwas knapper ging es beim 800 Meter Lauf der W10 zu. Franziska Fuchs verpasste den Bronzeplatz nur knapp nachdem sie zu spät auf den Endspurt der Konkurrenz reagiert hatte und so vier hundertstel Sekunden später ins Ziel kam. Dennoch zeigte sie sich mit der neuen Bestleistung von 3:07,98 zufrieden (feh)

Viele Titel für Routiniers
Leichtathletik: Pfalzentscheid

EDENKOBEN. Beim 30. Seniorensportfest des LCO Edenkoben, bei dem gleichzeitig die Pfalzmeisterschaften der Senioren II ab 50 Jahre und älter durchgeführt wurden, schnitten die Leichtathleten der Region hervorragend ab.
Vom TV Dürkheim siegte Andrea Werner-König mit 14,35 Sekunden über 100 Meter und präsentierte sich mit starken 4,73 Meter im Weitsprung der Alersklasse W40 in Topform. Ab 50 Jahre ging es für die Senioren auch um die Pfalzmeistertitel. Rosemarie Kreiskott sicherte sich in der Altersklasse W75 mit 18,03 Sekunden über 100 Meter und 3,14 Meter im Weitsprung zwei Titel. Ihr gleich tat es Gerd Kopp in der M55 mit 14,43 Sekunden über 100 Meter und 30,80 Sekunden über die doppelte Distanz. Der 71-jährige Jürgen Steckelberg (LC Bad Dürkheim) gewann konkurrenzlos zwei Pfalz-Seniorentitel auf den Mittelstrecken über 800 Meter und über 1500 Meter. (feh/shg)

von: U. Fehr    Datum: 13.6.2008    Kategorie: Sport     ID: 306