LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Mannschaftstitel bei Pfalzmehrkampfmeisterschaften  spike

Neustadt, 5./6. September: Bei den Pfalzmeisterschaften im Mehrkampf erkämpften sich die Athleten vom LTV Bad Dürkheim am Wochenende den Mannschaftstitel im Zehnkampf der Männer, Stefan Heilmann wurde in der Einzelwertung Vizemeister und Alina Naubereit sicherte sich im Dreikampf den Bronzeplatz in der Einzel- und Mannschaftswertung.

Im Trikot der Startgemeinschaft LG Weinstraße starteten die Heilmann Brüder Stefan und Christian in Neustadt mit 12,08 und 12,11s bestens in den zwei Tage währenden Kampf der „Könige der Athleten“ wie die Zehnkämpfer zurecht oft auch bezeichnet werden. Mit 5,61m im Weitsprung nach einem ungültigen Versuch lag Stefan im Soll, Christian hatte sich jedoch aufgrund der Vorleistungen etwas mehr ausgerechnet als die 5,41m, die am Ende zu Buche standen. Trotz des regennassen Rings kam im folgenden Kugelstoßen keiner an die 10,42m von Stefan heran, Christian erziele solide 8,42m und „Oldie“ Uli Fehr im Dienste der Mannschaft konnte mit den erzielten 8,90m nicht zufrieden sein. Nur Knapp gerissene 1,60m für Christian und starke 1,72m für Stefan wurden im Hochsprung notiert bevor es zum Abschluss des ersten Wettkampftages galt die Stadionrunde über 400m zu absolvieren. Pech in der Laufeinteilung bescherte Stefan die ungeliebte Außenbahn im langsamsten Lauf, so dass er ohne Orientierung zu den Konkurrenten ein einsames Rennen zu 55,34s lief. Zwar die zweitbeste Zeit des gesamten Starterfeldes, in einer Spezialdisziplin des LTV-Schülertrainers war jedoch eine 53er Zeit angepeilt. Stark verbessert zeigte sich dagegen Bruder Christian, der sich um über eine halbe Sekunde auf 56,41s steigerte.

Nachwuchs mit Mannschaft pfalzweit auf Rang drei

Unterdessen war auch der LTV-Nachwuchs aktiv im Dreikampf – in der M12 legte Andreas Kolleth mit 11,25s über 75m einen guten Sprint hin, musste dann jedoch mit 4,14m im Weitsprung und 42,5m im Ballwurf zwei schwächere Disziplinen hinnehmen. In der Endabrechnung bedeuteten die 1158 Mehrkampfpunkte Rang sieben. Eine Altersklasse darüber belegte Moritz Knöringer beim ersten Wettkampf mit 999 Punkten Rang 22. Bei den 12-jährigen Mädchen kam Leonie Paciello mit 1135 Punkten auf den 14. Platz und die ein Jahr jüngere Leonie Naubereit schaffte es mit Sprintbestleistung von 11,58s sogar auf den zwölften Platz. In der W13 schaffte es Schwester Alina gar auf den dritten Platz, zeigte sich jedoch mit den erzielten Leistungen nicht ganz zufrieden. Stark präsentierte sich dagegen Nina Zwirtz, die sich mit 11,12s über 75m um über eine halbe Sekunde steigerte und auch mit 4,11m im Weitsprung sowie 33 Metern im Ballwurf neue Bestleistungen aufstellte. In dem starken Feld bedeuten die 1319 Punkte Rang zwölf. Auf Platz 17 kam Rabea Klink mit ihren 1290 Mehrkampfpunkten, die zwar im Sprint auch einen tollen Hausrekord von 10,59s aufstelle, im Weitsprung und Ballwurf jedoch Boden verlor. Komplettiert wurde das LTV-Sextett durch Alena Kiechle mit 1139 Punkten auf Rang 24. In der Mannschaftswertung der 12 und 13-Jährigen sicherte sich das Team gemeinsam den Bronzeplatz.

Aufholjagd über 1500 Meter

Zehn 1,06m hohe auf 110 Meter Strecke verteilte Hürden stellten sich den Zehnkämpfern am folgenden Morgen in den Weg – stark präsentierte sich hier Christian Heilmann, der mit 17,67s die zweite Bestleistung im Wettbewerb aufstellte. Enttäuschend verlief dagegen für beide der Diskuswurf –dafür kam hier Uli Fehr mit 29,06 Metern weiter als alle Konkurrenten. Im anspruchsvollen Stabhochsprung konnten die LTV-Athleten kaum Punkten, fehlt im Dürkheimer Stadion schließlich nach der zweimaligen Zerstörung der Stabhochsprungmatte eine Trainingsmöglichkeit in der attraktiven Disziplin. Am besten kam noch Stefan Heilmann mit überquerten drei Metern zurecht und auch Uli Fehr meisterte aus kurzem Anlauf immerhin 2,80m. Anschließend flog der 800g schwere Speer auf 40,48m und für Stefan Heilmann wurde gar die neue Bestleistung und Tagesbestweite von 41,46m vermessen. In der Punkteaddition lag Heilmann vor dem abschießenden 1500m Lauf über 300 Punkte hinter dem führendem Kevin Kupfer vom SV Otterberg auf Rang drei. Mit 4:38,44min war er jedoch über 50 Sekunden schneller als Kupfer und musste sich in der Endabrechnung mit 5112 Punkten nur um 40 Punkte geschlagen mit dem Vizetitel begnügen. Auf Rang zwei über 1500m erzielte Christian Heilmann eine weitere Bestleistung und belegte in der Mehrkampfwertung Rang fünf. Mit Uli Fehr auf Rang sieben ging schließlich der Mannschaftstitel an das Dürkheimer Trio.

Im Siebenkampf der Frauen absolvierte Astrid Wulfert verletzungsgeschwächt einen eher durchwachsenen Wettkampf und belegte mit 2804 Punkten Rang vier.

von: U. Fehr    Datum: 8.9.2008    Kategorie: Sport     ID: 316