LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Erfolgreicher Start in die Freiluftsaison  spike

Ludwigshafen 8. Mai: Neun Titel und über 20 weitere Podestplatzierungen konnten die Leichtathleten der Startgemein-schaft LG Weinstraße bei den Be-zirksmeisterschaften im Ludwigshafener Süd-West Stadion erkämpfen – der Großteil von Athleten des LTV Bad Dürkheim.
Bei den Frauen blieb Andrea König-Werner über 200 Meter als Meisterin unter 29 Sekunden nachdem sie über die halbe Distanz bereits mit 13,89 Sekunden (Platz zwei) in die Freiluftsaison gestartet war. Im Hürdensprint startete Astrid Wulfert außer Konkurrenz bei den A-Schülerinnen um die Qualifikationsnorm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften zu laufen, wo ab 40 Jahre die 80 Meter Distanz gelaufen wird. Mit 14,08 Sekunden unterbot sie die geforderten 16 Sekunden deutlich. Stefan und Christian Heilmann starteten mit 11,81 und 11,99 Sekunden über die 100 Meter gleich mit neuen Bestzeiten und Stefan fügte mit 23,53 Sekunden über die doppelte Distanz noch eine weitere hinzu. Im starken Männerfeld bedeutete das mit nur geringem Abstand zur Spitze Rang drei. Christian sicherte sich trotz schwacher Leistung mit nur einem gültigen Versuch den Titel im Weitsprung. Über die 110 Meter Hürdendistanz stimmt neben der Platzierung auch die Leistung – mit 17,09 Sekunden verbesserte der Student trotz leichtem Gegenwind seinen Hausrekord schließlich um über eine halbe Sekunde. Einen Vizetitel gab es für Uli Fehr durch ansprechende 28,72 Meter im Diskuswurf, mit dem 800 Gramm Speer setzte wiederum Stefan Heilmann ein Glanzlicht mit dem Vizetitel und deutlich gesteigerter Bestleistung auf 44,12 Meter.
Ein weiteres Ausrufezeichen setzte bei der männlichen Jugend A Wolfgang Heilmann, der mit tollen 6,03 Metern als Jüngster den Familienrekord von Bruder Christian übernahm. Eine Altersklasse darunter sprintete Alexander Storck mit starken 11,85 Sekunden auf Rang drei, eben-o mit Bestzeit von 54,89 Sekunden über die Stadionrunde. Überzeugend auch die Vorstellung von Rudi Schmunk der sich mit 17,53 Sekunden den Titel über die anspruchsvolle Hürdendistanz sicherte und mit 1,60 Meter im Hochsprung sowie nur knapp verpassten 30 Metern mit der Diskusscheibe noch zwei dritte Plätze belegte.
Überzeugen konnten auch die Schüler des LTV – Marcel Werner wurde mit 4,32 Meter Vizemeister im Weitsprung und startete erstmals bei den B-Schülern über 75 Meter wo er in 10,90 Sekunden ebenfalls Vize-meister wurde. Dominik Dietrich wurde hier mit 11,76 Sekunden Vierter und belegte mit 3:58,66 Minuten über 1000 Meter den zweiten Rang. Bei den 13-Jährigen sicherte sich Andreas Kolleth mit etwas schwächerer Leistung den Titel im Hochsprung und setzte sich mit guten 9,64 Meter im Kugelstoßen durch. Einen weiteren Silberplatz für den LTV gab es durch Tobias Magin mit 3:26,92 Minuten im 1000 Meter Rennen. Starke 13,66 Sekunden im ersten Sprint über 100 Meter bedeuteten für Rabea Klink den Vizetitel in der W14, Nina Zwirtz belegte nach dem tollen Vorlaufsieg in 13,66 Sekunden mit schwächerer Endlaufleistung Platz vier. Die Sprintleistung am besten in Weite umsetzen konnte dann aber Nina, die ihre Bestweite um über 30 Zentimeter auf tolle 4,73 Meter steigern konnte und in einer hauchdünnen Entscheidung den fünften Platz belegte. Klink absolvierte mit Bravour den 80 Meter Hürdensprint und wurde mit 13,58 Sekunden und dem Vizetitel belohnt. Im internen Duell die Nase vorne hatte Nina auch im Kugelstoßen wo sie mit 8,67 Meter vor Alina Naubereit (8,33 Meter) den dritten Platz erkämpfte. Alena Kiechle (7,94 Meter, Platz sechs), Rabea Klink (7,60 Meter, Platz acht) und Melina Schardt auf Rang 14 komplettierten die starke LTV-Damenmannschaft. Eine super Serie mit der Bestweite von 27,75 Meter lieferte Alina Naubereit im Speerwurf gleich im ersten Wettbewerb mit dem schwereren Wurfgerät ab und wurde mit dem Bezirkstitel belohnt. Gemeinsam erzielten die Athletinnen gute 54,08 Sekunden in der 4x100 Meter Staffel und belegten bei starker Konkurrenz Platz vier.

von: U. Fehr    Datum: 14.5.2009    Kategorie: Sport     ID: 366