LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Sieger beim 82. Bergturnfest Deidesheim  spike

Deidesheim, 21. Mai: Mit über 50 Teilnehmern gehörte der LTV Bad Dürkheim zu den teilnehmerstärksten Vereinen beim traditionsreichen Bergturnfest in Deidesheim und mit zehn Einzelsiegen, weiteren 17 Podestplätzen sowie dem Sieg im prestigeträchtigen Mannschaftswettbewerb war der junge Leichtathletikverein zudem der Erfolgreichste.

Bei der 82. Auflage unter dem Ehrendenkmal auf dem Deidesheimer Wallberg profitierten die Athleten von sommerlichen Temperaturen, hatten jedoch öfter mit starken Windböen zu kämpfen. Im Vierkampf um das Ehrenschild der Gemeinde musste sich Stefan Heilmann nach zwei Siegen trotz besserer Punktzahl als im Vorjahr geschlagen geben, Simon Ernst belegte den dritten Rang. Im Dreikampf der Junioren standen mit Christian Heilmann und Sebastian Schmelcher zwei LTV’ler ganz oben, Heilmann überzeugte vor allem mit der neuen Bestleistung von 9,80 Meter im Kugelstoßen. Bei der A-Jugend überzeugte Wolfgang Heilmann mit 12,4 Sekunden über 100 Meter auf der Deidesheimer Naturbahn und ließ ausgezeichnete 6,10 Meter im Weitsprung folgen womit er sich eindrucksvoll für den Mannschaftswettbewerb am Nachmittag empfahl. Mit 8,90 Meter im Kugelstoßen erzielte er 1551 Punkte und Rang zwei wie auch Stephan Purps in der Männerklasse.

Erfolgreiche Senioren

Gewohnt erfolgreich zeigten sich die Senioren mit den Dreikampfsiegen von LTV-Vize Semir Kamhawi (M30), Roland Werthmann (M40) und den zweiten Plätzen von Uli Fehr (M35) und Stephan Purps. Noch stärker präsentierte sich allerdings das vermeintlich schwache Geschlecht mit Platz eins und zwei durch Nadja Kurz, die starke 8,92 Meter im Kugelstoßen erzielte und Monika Heilmann bei den Frauen, dem Sieg von Isa Scholtissek in der W35 und dem Fünffacherfolg der LTV-Damen in der W40. Hier setzte sich Andrea König-Werner mit der Höchstpunktzahl aller Seniorenklassen durch. Astrid Wulfert folgte auf Rang zwei und nur Petra Meier auf dem Bronzerang erzielte im Kugelstoßen mit 8,92 Meter ein bessere Einzelleistung als König-Werner. Marion Wündisch und Andrea Kolleth auf den Rängen vier und fünf sowie Uta Naubereit auf Rang zwei der W45 komplettierten den LTV Erfolg.

Den setzen die jüngeren Damen in der W14 nahtlos fort - Nina Zwirtz setze sich hier mit drei starken Einzelleistungen durch und verbesserte sich im Kugelstoßen auf tolle 8,95 Meter. Alina Naubereit und Melina Schardt folgten auf den Plätzen zwei und drei. Leonie Naubereit erkämpfte sich bei den Zwölfjährigen u.a. mit 41,5 Metern Ballwurf den zweiten Rang. In der W10 ging der Sieg klar an Laura Pfaff, die sich in allen Disziplinen durchsetzen konnte - Annika Förster belegte hier Rang drei. In der M13 setzte sich Andreas Kolleth dank Bestleistung von 54 Meter im Ballweitwurf knapp durch und auch in der M12 verdanke Marcel Werner seinen Sieg der starken Ballwurfleistung – mit den 11,2 Sekunden im Sprint und 4,17 Meter im Weitsprung konnte die Konkurrenz schließlich noch mithalten. Die Plätze zwei und drei in der M8 gingen an Jan-Philipp Werthmann und Robert Wild, der mit 30,5 Meter das beste Ballwurfresultat aller 17 Starter erzielte.

 
Starke Staffeln

Stark zeigte sich der Nachwuchs auch in den Staffelwettbewerben, wo die gemischte Staffel der 14/15-Jährigen mit über einer Sekunde Vorsprung die 4x100 Meter in 58,8 Sekunden gewann. Den 12/13-Jährigen fehlte über die 75 Meter nur eine Zehntel Sekunde zum Sieg. Das Team der 10/11-Jährigen wurde Vierter und bei den Jüngsten belegte der LTV die Plätze zwei und sechs.

Sieg im Mannschaftswettkampf

Im abschließenden Mannschaftswettkampf um den Volker-Brat-Reimann-Gedächtniskampf fiel die Entscheidung am grünen Tisch – der MTSV Beindersheim setzte trotz Hinweises im Vorfeld einen Athleten ein, der zuvor nicht am Dreikampf teilgenommen hatte, dessen Leistung im Schleuderballwurf dann folgerichtig gestrichen wurde. Aber auch mit dieser Leistung hätten sich die Beindersheimer in diesem Jahr strecken müssen, das Team um LTV-Vize Semir Kamhawi sammelte mit 3953 Punkten schließlich so viele Punkte wie schon lange nicht mehr. Zum Auftakt steigerte sich Christian Heilmann über 100 Meter im Vergleich zum Dreikampf um drei Zehntel auf 12,1 Sekunden. Bruder Wolfgang – erstmal in der Mannschaft eingesetzt – konnte seine Weitsprungleistung vom Vormittag nicht nur bestätigen, sondern steigerte sich unter den schwierigen Bedingungen der Wallberganlagen auf 6,29 Meter. Im Kugelstoßen trug Kamhawi 11,10 Meter zum Mannschaftsresultat bei, lediglich im Hochsprung hatte sich Simon Ernst etwas mehr als die letztlich erzielten 1,58 Meter erhofft. Umso stärker dafür Stefan Heilmann mit dem 1,5 Kilogramm schweren Schleuderball – den beförderte er ungeachtet des starken Gegenwinds auf 51,88 Meter und ließ der Konkurrenz aus Beindersheim und Deidesheim klar das Nachsehen. Nach der abschließenden Pendelstaffel konnte sich der LTV dann zum bereits dritten Mal auf dem Ehrenmalschild als Sieger eintragen. Die zweite Mannschaft des LTV mit Fehr, Schmelcher, Purps, Werthmann und Schmunk belegte knapp hinter der TSG Deidesheim den vierten Rang. (feh)

 

Weitere Platzierungen in der Übersicht:

3-Kampf Jugend 16/17 Jahre
4. Rudolf Schmunk (1993) 1409 Punkte

3-Kampf Schüler M14
5. Moritz Knöringer (1995) 1075 Punkte
7. Tobias Magin (1995) 987 Punkte
10. Fabian Stapf (1995) 875 Punkte 3-Kampf

3-Kampf Schüler M12
5. Jori Hinderfeld (1997) 850 Punkte

3-Kampf Schüler M11
10. Leon Scholtissek (1998) 597 Punkte

3-Kampf M10
6. David Devel (1999) 888 Punkte
12. Julius Hinderfeld (1999) 567 Punkte

3-Kampf Schüler M9
5. Philipp Lach (2000) 741 Punkte
6. Patrick Scholtissek (2000) 714 Punkte
12. Leon Kolley (2000) 552 Punkte

3-Kampf Schüler M8
6. Jannik Fuchs (2001) 601 Punkte

3-Kampf Schüler M7
5. Torben Förster (2002) 514 Punkte

3-Kampf Schülerinnen F12
6. Celine Reichert (1997) 1120 Punkte

3-Kampf Schülerinnen F11
11. Saskia Lach (1998) 944 Punkte
12. Meike Witschel (1998) 929 Punkte
13. Julika Zwirtz (1998) 925 Punkte
14. Franziska Fuchs (1998) 910 Punkte

3-Kampf Schülerinnen F10
5. Noura Durst (1999) 833 Punkte
6. Ellen Grewenig (1999) 822 Punkte

3-Kampf Schülerinnen F9
4. Kira Schardt (2000) 890 Punkte

3-Kampf Schülerinnen F8
7. Luna-Marie Frank (2001) 613 Punkte
9. Clara Witschel (2001) 550 Punkte


von: S. Heilmann    Datum: 22.5.2009    Kategorie: Sport     ID: 369