LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  LTV vielseitig erfolgreich  spike

Ludwigshafen 13.12.2009: Zum letzten Wettkampf des Jahres fanden noch einmal viele LTV’ler den Weg in die Leichtathletikhalle zu den Einzel-Meisterschaften des Bezirkes Vorderpfalz. Gleich drei Siege verbuchten die Dürkheimer Hürdenläufe für sich. Mike Wolf in der Klasse M15, Rudi Schmunk bei der Jugend B und Trainer Christian Heilmann in der Männerklasse. Alle drei stellten neue Bestzeiten auf. Während Mike noch 9,79s benötigte, steigerte sich Rudi auf 9,42s und Christian lief 9,23s. Bei den Nachwuchsläuferinnen konnte sich Leonie Naubereit mit deutlich verbesserter Hürdentechnik auf 11,33s steigern und freute sich über den gewonnenen Vizetitel bei der W12. Pech hingegen hatte Rabea Klink (W14), die die erste Hürde falsch anlief und dort wertvolle Zehntelsekunden verlor. Trotz Aufhohljagd konnte sie in 10,98s nur noch den dritten Platz erreichen.

- Andreas Kolleth fast zehn Meter-

Eine weitere Goldmedaille gab es auch gleich zu Beginn für Andreas Kolleth im Kugelstoßen. Hier zeigte sich der dreizehnjährige Gönnheimer topfit und stieß die drei Kilo Kugel mehrere Male ganz knapp an die Zehn-Meter-Marke. Der zweite Stoß war mit ausgezeichneten 9,96m der Weiteste und gleichzeitig ein Hausrekord, der lange bestand haben wird, da er ab nächstem Jahr mit vier Kilo stoßen muss. Auch bei Leonie Naubereit war der zweite Versuch der Beste, mit 8,09m kam sie aber nicht ganz an ihre Bestleistung heran. Die sehr gute Leistung wurde mit der Silbermedaille belohnt. Mike Wolf stellte seine Vielseitigkeit den ganzen Tag unter Beweis. Mit weiten 10,94m schrammte er nur knapp an dem LTV-Altersklassenrekord der M15  von Trainer Stefan Heilmann vorbei. Und wurde am Ende dritter. Thomas Kolleth belegte im gleichen Wettbewerb mit 9,71m ebenfalls Bestleistung, den fünften Platz. Mit ordentlichen 10,72m belegte Stefan Heilmann in der Männerklasse den ersten Platz. Weibliche Athleten stellten sich der Herausforderung im Ring ebenfalls. Nina Zwirtz (W14) stieß gehindert durch eine leichte Zerrung im Bein die Kugel 8,73m weit ,war mit der Weite und dem fünften Platz nicht ganz zufrieden. Alena Kiechle belegte mit 8,23m den sechsten Platz war aber trotz Bestleistung nicht ganz zufrieden.

-Höher-

Im Hochsprung fand Rabea Klink überhaupt nicht in den Wettkampf und so war schon bei 1,35m Schluss, jedoch freute sich die junge Dürkheimerin über den errungenen zweiten Platz. Die gleiche Platzierung erreichte Louis Schäfer (M15) der jedoch fünf Zentimeter höher sprang. Für Andreas Kolleth reichte in der Klasse M13, jedoch die Bestleistung von 1,40m zum Sieg. Rudi Schmunk übersprang 1,70m, scheiterte knapp an einer neuen Bestleitung von 1,75m und wurde ebenfalls mit einem Vizetitel belohnt.

-Weiter-

Viele Teilnehmer bot de Weitsprung. Hier überzeugten einmal mehr unsere Jüngsten Athletinnen Lara Hümke und Laura Pfaff die in der W10 mit 4,20m und 4,11m beide gleich im ersten Versuch die Konkurrenz für sich entscheiden konnten. Neben Platz eins und zwei ging auch Platz elf erreicht von Noura Durst in neuer Bestleistung (3,42m) sowie der dreizehnte Platz nach Bad Dürkheim. Diesen belegte Ellen Grewenig mit einer Weite von 3,24m. Ebenfalls Bestleistung. David Devel (M10) belegte mit gesprungenen 3,80m den vierten Platz. Den 14. Rang erreichte Franziska Fuchs (W11) mit 3,60m. Pech hatte hingegen Julika Zwirtz  mit Anlaufproblemen beendete sie den Wettkampf ohne gültigen Versuch. In der Klasse W12 konnte Celine Reichert ihre Bestleistung auf 4,27m steigern und zeigte sich über den fünften Platz zufrieden. Freundin Leonie Naubereit sprang 4,38m und sicherte sich damit die Bronzemedaille. Ole Sturm(M12) zeigte einen hervorragenden Wettkampf und steigerte seine Bestleistung um über einen halben Meter auf 4,85m drei Zentimeter trennten den zufriedenen Wachenheim er vom Goldrang. Unzufriedene Gesichter gab es bei Nina Zwirtz und Alina Naubereit im Weitsprung der W14 zwar steigerte sich Nina im laufe des Wettkampfs auf ordentliche 4,66m hatte sich aber deutlich weitere Weiten erhofft. Der gleiche Verlauf bei Alina, die am Ende nur 4,37m verbuchen konnte. Die Premiere von Bastian Baumgärtner (M14), der seinen ersten Wettkampf bestritt war mit starken 5,39m sehr gut gelungen. Das bedeutet Platz zwei. Tobias Magin belegte mit 4,48m und neuer Bestleistung den achten Rang und Moritz Knöringer wurde mit 4,17m den Elfter. In der Altersklasse oben drüber knacke Mike Wolf ebenfalls die Fünf-Meter-Marke und belegte mit 5,11m den dritten Platz. Louis Schäfer wurde mit 4,80m Sechster. Wolfgang Heilmann durchbrach erneut die Sechs-Meter-Marke und verbuchte mit 6,20m in der A-Jugend einen Vizetitel. Bruder Christian (M) scheiterte knapp an dieser Marke und musste sich mit 5,93m zufrieden geben. Wurde aber mit dem Bezirkstitel belohnt.

-Schneller-

Über die 50 und 60m-Distanz konnten sehr viele LTV’ler die Finalläufe erreichen. Über die 60m hatte Alexander Storck ganz knapp die Nase vorne und gewann in 7,48s den Titel der Jugend-B. Mit deutlich mehr Abstand lief Lara Hümke (W10) in 7,69s ins Ziel. Laura Paff wurde vierte in 8,10s (Bestleistung). Ebenfalls als vierter lief David Devel im Finale über 50m über die Ziellinie. Celine Reichert musste sich über die 60m ihrer Dauerkonkurrentin aus Frankenthal geschlagen geben belegte aber in ausgezeichneten 8,74s den zweiten Platz der W12. Etwas schneller, aber dafür ganz knapp am Titel vorbei lief Rabea Klink. Mit Bestleistung von 8,50s freute sich die vierzehnjährige über ihren Vizetitel. Nina Zwirtz verzichtete wegen einer leichten Zerrung auf die Finalteilnahme, die sie sich mit 8,97s im Vorlauf gesichert hatte. 8,94s reichten für Ole Sturm (M12) für den dritten Platz. Den gleichen Platz belegte Bastian Baumgärtner in der Klasse M14 in 8,05s. Eine Hundertstel schneller war Mike Wolf der in der Klasse M15 aber nur den vierten Rang belegte. Louis Schäfer wurde sechster in 8,43s. Stefan Heilmann wurde in 7,64s in der Männerklasse vierter, Bruder Christian fünfter in 7,75s.

Die 200m absolvierten lediglich Stefan Heilmann und Alexander Storck vom LTV beide sprinteten auf den Bronzerang. Stefan in 24,29s und Alexander in 23,80s Dies ist neue Bestleistung für den Sechzehnjährigen. Für die M15 gibt es nur den 300m-Lauf, den Mike Wolf und Louis Schäfer in 43,00s und 46,25s absolvierten. Beide standen am Ende auf dem Treppchen als Zweiter und Dritter.

Auch einige Mittelstreckenläufer hat der LTV zu bieten. Siege über 1000m gingen in 3:19,67min an Tobias Magin (M14) und in 3:30,67min an Ole Sturm (M12).Patrik Scholtissek starte als neunjähriger bei der Klasse M10 und wurde mit sehr schnellen 3:42,70s Vizemeister. Dritte Plätze gab es für Franziska Fuchs (W11) über 800m und Moritz Knöringer (M14) über 1000m. Noura Durst (W10), David Devel (M10) und Leon Scholtissek (M12) und belegten jeweils in ihrer Altersklasse den fünften Platz. Der B-Jugendliche Niko Hesse der ab kommendem Jahr für die LG Weinstraße (LTV) startet wurde über die 800m in 2:11,11s Vizemeister.

-Erfolgreiche Staffeln -

Am Ende des Tages sorgten die fünf Staffeln der LG Weinstraße noch einmal für tolle Stimmung in der Halle und weiter vier Titel. Die B-Jugendlichen mussten das Staffelholz sicher 4x200m transportieren was ihnen in der Besetzung Alexander Storck, Max Kuchenbecker, Tillmann Hofrichter und Rudi Schmunk in 1:42,40min auch gelang. Ebenfalls gewannen die vier A-Schüler die kurzfristig mit dem zweiten Ersatzläufer laufen mussten, weil Tobias Magin sich bei den 1000m sich eine Verletzung an der Ferse zugezogen hatte. In der Besetzung Bastian Baumgärtner, Thomas Kolleth, Mike Wolf und Louis Schäfer erreichten sie das Ziel in 52,75s. Die A-Schülerinnen hatten leider keine Ersatzläuferin und mussten den Start wegen Ninas Verletzung absagen. Ein Start-Ziel-Sieg  bei der 4x50m Staffel gab es für die B-Schülerinnen die in der Besetzung Leonie Naubereit, Kim Huber, Celine Reichert und Carlotta Hofrichter das Staffelholz nach 29,85s sicher ins Ziel brachten. Mit zwei Sekunden Vorsprung gewannen die C-Schülerinnen und liefen so schnell wie noch nie dieses Jahr. Laura Pfaff, Lara Hümke, Julika Zwirtz und Franziska Fuchs sprinteten mit fehlerfreien Wechseln nach 30,61s ins Ziel. Nur die C-Schüler mussten sich am Ende ganz knapp geschlagen geben. Nach 31,00s blieb auch für das Quartett bestehend aus den Läufern Konstantin Oehl, David Devel, Christian Deck und Leon Scholtissek die Uhr stehen.

von: C. Heilmann    Datum: 13.12.2009    Kategorie: Sport     ID: 411