LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Mehrkämpfer glänzen  spike

Ludwigshafen, 21. Februar: Anders als am Wochenende zuvor beeinträchtigte das Wetter die 18 Starter des LTVs auf keine Weise. Die Hallenbezirksmeisterschaften im Mehrkampf standen auf dem Programm.

Für die meisten Mehrkampfpunkte des Tages sorgte Christian Heilmann, der mit 2804 Punkte Vizemeister im Fünfkampf der Männer wurde. Bruder Stefan belegte mit 2743 Punkten den dritten Rang. Ein paar mehr Punkte und auch Vizemeister standen für Rudolf Schmunk auf der Urkunde. Trotz Bestleistungen im Weitsprung 5,73m, im 60m Sprint 7,63s und über die 200m Runde 24,94s hatte sich der Sechzehnjährige in seiner Lieblingsdisziplin Hochsprung mehr als die 1,71m ausgerechnet und zeigte sich etwas enttäuscht. Mit 2778 Punkten und Vereinsrekord der B-Jugend Im Fünfkampf ist an diesem tollen Resultat nichts auszusetzen. Mike Wolf - gleiche Altersklasse - absolvierte lediglich einen Dreikampf, dies aber mit Erfolg. Hier wurde er mit 1489 Punkten Bezirksmeister. Neue Bestleistungen im Kugelstoß 10,26m und Sprint 7,94s machten diesen Erfolg möglich. Ganz nebenbei knackte er den fünf Jahre alten Vereinsrekord von Stefan Heilmann.

Niko Hesse schlug sich als Mittelstreckenläufer achtbar und belegte ebenfalls im Fünfkampf aber bei der A-Jugend mit 2373 Punkten den dritten Rang. Bei den A-Schülern gingen die Titel im Dreikampf sowohl bei der M15 durch Tobias Magin und in der Klasse M14 durch Andreas Kolleth in die Kurstadt. Andreas verbesserte in allen drei Disziplinen seine Hausrekorde. Angefangen beim Kugelstoßen mit 9,01m, legte er im Weitsprung auch einige Zentimeter drauf und sprang 4,59m. Im 60m Sprint zeigte die Uhr 8,82s an. Zusammengerechnet ergaben das 1285 Punkte. Mit 1262 Punkten sammelte Tobias zwar einige Punkte weniger doch konnte er seine Bestleistungen enorm steigern. Einen Meter im Kugelstoßen auf 7,92m und acht Zehntel im Sprint bestätigten den Trainingsfleiß den der junge Dürkheimer im Winter an den Tag gelegt hatte. Etwas seltener im Training aber mindestens genauso erfolgreich war Marcel Werner, der in der Klasse M13 mit 1215 Punkten zweiten Platz belegte. Im Sprint und Weitsprung verschenkte er einige wenige wichtige Punkte. In seiner schwächeren Disziplin dem Kugelstoßen konnte Marcel seinen Hausrekord auf 7,22m verbessern, doch das reichte nicht ganz für den ersten Platz der nur 16 Punkte entfernt war.

Premiere für Leon Scholtissek der zum ersten Mal 60m sprintete und das natürlich in neuer Bestzeit: 9,88s. Auch im Kugelstoßen konnte er seinen Rekord auf 4,45m verbessern, sodass er am Ende in der Klasse M12 mit 790 Punkten der achte Platz auf der Urkunde zu lesen war. Gleiche Platzierung aber einige Punkte mehr erkämpfte sich Bruder Patrik in der Klasse M10. Bestleistungen mit 5,70m im Kugelstoßen, 9,01s im 50m Sprint und 3,49m im Weitsprung ergaben 841Punkte. Noch besser und nur 14 Punkte vom zweiten Platz entfernt wurde Nico Eisemann Fünfter. Weite 6,10m im Kugelstoßen, 3,47m Weitsprung und 8,70s im Sprint summierten sich auf 890 Punkte. Dritter im Bunde war Leon Kolley der mit 660 Punkten den 15. Platz belegte.

Natürlich gingen auch weibliche Schülerinnen an den Start. Bei den Ältesten, den Fünfzehnjährigen startet Nina Zwirtz mit weiten 9,32m und neuer Bestleistung in den Wettkampf auch Alina Naubereit gelang dies mit 8,38m. Nach ordentliche 60m konnten beide ihre Chance auf eine Podestplatzierung noch wahren. Nina Zwirtz konnte erst im dritten Versuch eine gültige Weite erzielen und wollte so nicht wie geplant wegen Verletzungsproblemen nach dem ersten Versuch aufhören. Der Vizetitel mit 1373 Punkten belohnte ihr Durchhaltevermögen. Alina wurde Punktgleich mit der Drittplatzierten Vierte. Da sie im direkten Vergleich nur den Kugelstoßen gewonnen hatte. (1336 Punkte).

Einen weiteren Vizetitel gab es für Leonie Naubereit W13 mit 1345 Punkten und neue Bestleistung im Sprint in 8,95s. Im Weitsprung sprang sie nur einen Zentimeter kürzer als ihr Hausrekord und der abschließende Kugelstoß mit 8,33m hätte vor zwei Wochen den Pfalzmeistertitel bedeutet. Franziska Fuchs belegte mit 921 Punkten den neunten Platz in der Klasse W12.

Last but not Least gingen Lara Hümke und Ellen Grewenig beide W11 an den Start. Lara sprang mit 4,38m so weit wie noch nie und auch deutlich weiter als alle anderen Gleichaltrigen. 6,84m im Kugelstoß überzeugten ebenso wie 7,63s im 50m Sprint. Mit 1255 Punkte und viel Abstand zur Konkurrenz wurde sie Bezirksmeisterin. Nicht ganz zufrieden war Ellen, die mit 837 Punkten den 18. Platz belegte.

von: C. Heilmann    Datum: 21.2.2010    Kategorie: Sport     ID: 432