LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Drei Siege in Ludwigshafen  spike

Ludwigshafen, 22. März: Beim letzten Wettkampf der Hallensaison, dem 16. Hallenpokal des Turngau-Rhein Limburg gingen 22 Schüler des LTVs an den Start. Ungewohnt war der frühe Beginn. Die Elf- bis Fünfzehnjährigen fingen mit den Wettkämpfen bereits um 9:30Uhr an. Die Leistungen konnten sich jedoch sehen lassen. Bei den Jungs M15 wurde Bastian Baumgärtner mit 1433 Punkten Zweiter. Sehr schnelle 50m in 6,6s und damit Schnellster des Tages war ein guter Start in den Wettkampf. Im Weitsprung schöpfte Bastian sein Potential nicht ganz aus und musste sich mit 5,17m zufrieden geben. Bei seiner Premiere, dem Kugelstoßen standen am Ende 8,66m auf der Ergebnisliste. Tobias Magin erzielte im Weitsprung mit 4,51m eine neue Bestleistung. Ebenso im Sprint - in genau sieben Sekunden. Lediglich der Kugelstoß fiel etwas schwächer aus als vier Wochen zuvor. Am Ende mit 1266Punkten ein guter vierter Rang. Dritter im Bunde war Moritz Knöringer der auch Bestleistung sprintete und mit 1146 Punkten ganz knapp Siebter wurde.
Bei den Schülerinnen W15 fuhren Rabea Klink und Alina Naubereit mit einem Doppelsieg nach Hause. Rabea sprintete in 7,3s die 50m so schnell wie noch nie zuvor. Alina war drei zehntel langsamer was letztendlich die Platzierung ausmachte. Denn Im Weitsprung hatte Alina mit 4,50m die bessere Weite erzielt. Auch im Kugelstoßen lag sie mit 8,21m zehn Zentimeter weiter vorne. In der Gesamtwertung gab es für Rabea 1317 Punkte und Alina1305 Punkte. Ein sehr knappes Ergebnis.

Mehr Abstand zur Konkurrenz hatte Marcel Werner (M13) der mit 1221 Punkten siegte. Auch seine Sprintleistung von 7,1s ist Bestleistung gewesen. Im Dreikampf der gleichaltrigen Schülerinnen siegte Leonie Naubereit vor Celine Reichert. Auch hier verbuchte Celine im direkten Vergleich mit Leonie zwei Siege. Im Weitsprung 4,38m und somit neue Bestleistung wohingegen Leonie nicht ganz die Weite sprang wie gewünscht. Die Stoppuhr blieb bei 7,3s für Celine beim Sprint stehen. Auch der Kugelstoß verlief für Leonie enttäuschend. Mit 7,56m stieß sie sehr deutlich an ihrer Bestmarke vorbei. Im Endergebnis reichte es aber dann für 1263 Punkte und für Freundin Celine für 1240 Punkte. Die ein Jahr jüngere Julika Zwirtz belegte in der W12 mit drei neuen Bestleistungen den fünften Platz. Beste Leistung die 3,57m im Weitsprung. Meike Witschel ebenfalls W12 sprang genausoweit, was ebenfalls Hausrekord für sie bedeutete. Meike belegte den siebten Rang. Noch einmal die gleiche Weite verbuchte Nicolas Stein im Weitsprung. Mit 870 Punkten sicherte der Zwölfjährige sich den dritten Platz. Leon Scholtissek ebenfalls M12 wurde ganz knapp fünfter. Patrik Scholtissek (M10) landete nach schwacher Sprintleistung nur auf einem enttäuschenden neunten Rang. 15. wurde Leon Kolley.

Eine weitere Podestplatzierung erkämpfte Jan-Philipp Werthmann (M9), der mit weiten 12,11m im Vollballwurf genauso wie im Weitsprung mit 3,34m neue Bestleistungen aufstellte. Am Ende reichten 867 Punkte für den zweiten Platz. Jannik Fuchs stellte wie Jan-Philipp Bestleistungen im Weitsprung und Vollballwurf auf und sicherte sich den vierten Rang. Nico Glass wurde bei seinem ersten Wettkampf dreizehnter.

Einen tollen Wettkampf zeigte die neunjährige Susanne Kunz die sich im Sprint um eine halbe Sekunde auf 8,8s verbesserte und auch weiter sprang als im vergangenen Jahr. 738 Punkte ergaben den achten Platz. Ebenfalls in allen drei Disziplinen steigerte sich Luna-Marie Frank, die mit ein paar Punkten weniger Zehnte wurde. Clara Witschel wurde Dreizehnte. Erstmals unter neun Sekunden blieb Isabelle Roczanski im 50m Sprint. 8,9s zeigte die Stoppuhr für die Achtjährige an. Mit 760 Punkten und dem dritten Rang eine sehr gute Leistung. Mit Johanna Werthmann ging die jüngste Starterin des LTVs an den Start. In der Klasse W6 schlug sie sich in ihrem ersten Dreikampf achtbar und belegte mit genau 400 Punkten den zweiten Platz.

von: C. Heilmann    Datum: 21.3.2010    Kategorie: Sport     ID: 436