LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Starke Resultate bei chaotischem Landesturnfest  spike

Mainz, 13. bis 16. Mai: Neben Geocaching, Parcour, Beachparty und "Arschbombencontest" ging es für die LTV-Athletinnen und Athleten im Wahlwettkampf und vor allem bei den Rheinland-Pfalzmeisterschaften auch um ernsthafte leichtathletische Wettkämpfe und um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Berlin.

desaströse Organisation
Hierbei ließ der Veranstalter die Athleten aber gleich doppelt im Regen stehen. Gab es gegen das eine Übel passende Kleidung und Regenschirme, war gegen das andere kein Kraut gewachsen - die Organisation der Landesmeisterschaften war mit Abstand die schlechteste, die ich seit 1985 erleben musste. Seit dem 7. März und somit seit über 2 Monaten liegen den Organisatoren die exakten Teilnehmerzahlen vor - der Beginn der Mehrkampfmeisterschaften wird aber erst wenige Tage vor der Veranstaltung mit einem dilettantischem Zeitplan von 10 auf 8 Uhr vorverlegt. Fast die Hälfte der eingeplanten Kampfrichter sind nicht anwesend, das Wettkampfbüro, auf das noch am Morgen mehrfach verwiesen wird, ist nicht besetzt. Die Sportstätten sind nicht gekennzeichnet, es gibt keine Wegweiser zu einer ausgelagerten Sportstätte, keine Begrüßung, keine Durchsagen zu Beginn. Die Männer im Fünfkampf messen gegenseitig ihre Weiten im Kugelstoß, andere Wettbewerbe beginnen mit 45min Verspätung - der Schleuderball der Männer findet statt wie vorgesehen um 14.30 Uhr erst gegen 19 Uhr bei Flutlicht statt. Nachem auf Nachfrage verkündet wurde, dass keine Urkunden gedruckt werden können, da das Papier zu dick für den Drucker ist, entfallen die Siegerehrung letztlich komplett und auch vier Tage nach dem Wettkampf liegen nach wie vor nur rudimentäre und fehlerhafte Ergebnisse vor.

Titel und DM-Quali bei Wurf & Stoß
In einer hauchdünnen Entscheidung konnte sich Alina Naubereit im Schleuderballwurf mit 36,47 Meter durchsetzen - mit 3 Zentimeter Vorsprung sicherte sie sich nicht nur den Rheinland-Pfalz Titel, sondern übertraf auch die Qualifikationsnorm zu den Deutschen Meisterschaften. Andreas Kolleth wurde mit 35,42 Meter Vizemeister der M14/15 - Bruder Thomas mit 37,79 Meter vermutlich 7. der M16/17, Uli Fehr warf das 1,5 Kilogramm Gerät auf 45,49 Meter und siegte entweder in der M35 oder belegt Rang zwei in der Männer-Hauptklasse - die genauen Resultate werden hoffentlich im Laufe der Woche exakt feststehen. Im Steinstoßen der stark besetzten B-Jugend belegten Mike Wolf unf Thomas Kolleth zwar "nur" die Plätze acht und neun, mit 6,98 und 6,50 Meter schafften jedoch beide die Qualinorm zu den "Deutschen". Gleich drei Vizetitel gab es hier für die Damen - mit starken 9,27 Meter überzeugte Leonie Naubereit in der W12/13 und noch weiter kam Nina Zwirz mit 9,59 Meter in der W14/15. Mitd em schwereren Frauengerät erzielte Astrid Wulfert 6,82 Meter. Die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist allerdings noch nicht überall beim Deutschen Turnerbund umgesetzt - der Wettbewerb wird auf Bundesebene nicht angeboten.

Mehrkampfresultate unklar - Leonie und Celine mit DM-Quali
Mangels Informationen können wir zu den Mehrkampfresultaten leider wenig schreiben - bei Marcel Werner wurden zwei Disziplinen nicht berücksichtigt, Astrid Wulfert hat laut Ergebnissen kein Kugelstoßen absolviert und bei den Heilmann-Brüdern finden sich ebenso wie bei Andreas Kolleth, Bastian Baumgärtner und Tobias Magin in der M14/15 sowie Mike Wolf und Rudi Schmunk in der M16/17 und auch Niko Hesse in der M18/19 lediglich 0,00 Punkte bei jeder Disziplin.
Bei den Schülerinnen B scheinen die Resultate komplett zu sein - demnach konnte sich Leonie Naubereit mit 43,47 Punkten den Vizetitel erkämpfen und hat zudem die geforderte Mindestleistung von 40,5 Punkten für einen Start bei den nationalen Titelkämpfen klar übertroffen. Auch Celine Reichert mit 41,26 Zählern auf Rang 10 darf somit in Berlin an den Start gehen. Starke 47,74 Punkte sammelte Nina Zwirz in der Altersklasse darüber - obwohl sie die 100 Meter ein zweites Mal absolvieren musste. Nur hauchdünn an der Qualinorm von 44,5 Punkten ist Alina Naubereit mit 44,42 Zählen auf Rang fünf gescheitet - umso ärgerlicher als dass die bei normalen Wettkampfbedingungen problemlos möglich gewesen wäre.

Orientierungslauf
Am Samstag Vormittag schaute sogar kurzfristig die Sonne vor der ansonsten dichten Wolkendecke durch - eine Erleuchtung war auch der ansich bestens organisierte Wettbewerb. Leider wurden vom Organisationskommitee die Informationen der lokalen Ausrichter nicht wie in der Ausschreibung versprochen veröffentlicht, so dass es auch hier zu der einen und andren Unstimmigkeit kam, die jedoch vor Ort gelöst werden konnte. Die Siegerehrung fand wenige Minuten nach dem Eintreffen des letzten Läufers statt - die Resultate finden sich inzwischen auf einer externen Webseite:
Während Leonie und Celine doch einige Probleme mit dem Anlaufen der einzelnen Posten hatten und mit über eine Stunde Laufzeit auf dire Plätze drei und vier kamen, erging es Thomas Kolleth und Julia Ertmer noch schlechter - die Auswertung zeigte einen Fehler in der Postenreihenfolge. Besonders ärgerlich bei Julia, die mit der gelaufenen Zeit Rheinland-Pfalz Meisterin geworden wäre und sich zudem sicher war, den fehlnden Posten angelaufen zu haben. Besser machten es die Jungs 15/16 - Moritz Knöringer siegte in dem Lauf mit 3,5 Kilometer Luftlinie und 14 Posten in 39:08 Minuten vor Teamkollege Finn Hader in 41:59 Minuten. Mit teilweise deutlich über einer Stunde liefen Louis Schäfer, Tobias Magin, Bastian Baumgärtner und Mike Wolf auf den Plätzen vier bis sieben ein. Trotz Problemen gleich beim ersten Posten sicherte sich Andreas Kolleth in der Altersklasse darunter den zweiten Platz und Niko Hesse kam in der Jugendklasse konkurrenzlos auf Rang eins.

Wahlwettkampf
Nachfolgend kurz die Resulte des Wahlwettkampfs, die Resultate stellen jeweils die Leistung und dahinter die erzielte Punktzahl dar. Bilder und weitere Infos folgen ...

Platz Name Klasse Punkte Sprint Weitsprung Kugelstoß Schleuderball Schwimmen 1 Schwimmen 2
6.  Zwirtz, Julika, 1998  W12/13 24,49 12,43; 7,13 3,54; 7,79 05,49; 5,49 14,28; 4,08 - -
8.  Fuchs, Franziska, 1998  W12/13 22,74 12,40; 7,18 3,54; 7,79 03,82; 3,82 13,84; 3,95 - -
9.  Witschel, Meike, 1998  W12/13 22,72 12,22; 7,48 3,63; 7,99 04,59; 4,59 09,30; 2,66 - -
10.  Knöringer, Moritz, 1995  M14/15 28,05 14,08; 8,34 4,34; 8,68 06,94; 5,55 24,66; 5,48 - -
12.  Haeder, Finn, 1995  M14/15 26,95 14,67; 7,47 4,38; 8,76 05,90; 4,72 27,00; 6,00 - -
6.  Schäfer, Louis, 1994  M16/17 34,76 13,53; 9,21 4,85; 9,70 09,39; 7,51 37,53; 8,34 - -
8.  Kolleth, Thomas, 1994  M16/17 32,47 14,05; 8,38 4,61; 9,22 07,82; 6,26 38,74; 8,61 - -
8.  Nagel, Tobias, 1984  M16/17 25,2 15,12; 6,86 3,56; 7,12 06,47; 5,18 27,16; 6,04 - -
9.  Schmunk, Rudolf, 1993  M16/17 24,4 13,27; 9,64 ; 0,00 - - 0:45,3; 7,03 0:49,4; 7,73
2.  Heilmann, Monika, 1984  W20 33,69 - 3,60; 7,92 06,84; 6,84 31,98; 9,14 0:46,6; 9,79  

von: U. Fehr    Datum: 16.5.2010    Kategorie: Sport     ID: 451