LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Starker Gegenwind verhindert Bestleistungen  spike

Haßloch, 6. Juni: Mehrere Bezirksmeister im Dreikampf sowie im Blockwettkampf kommen aus Bad Dürkheim. Den wohl knappsten Sieg erreichte Leonie Naubereit (W13) im Dreikampf. Begonnen hatte der Wettkampf gleich mit erfreulichen 4,66m im Weitsprung eine weite die die junge Athletin noch nie davor erzielte. Auch im 75m Sprint steigerte sie sich bei starkem Gegenwind auf 10,96s. Ausschlaggebend waren aber weite 50m im Schlagballwurf die sie ebenfalls bei Gegenwind werfen musste. Damit gewann Leonie mit 1520 Punkten und einem Punkt Vorsprung die Meisterschaft. Den zweiten Dreikampfsieg brachte Lara Hümke mit in die Kurstadt. Da der Wind grundsätzlich bei jedem und jeder Disziplin von der falschen Seite wehte und das nicht zu wenig blieben Lara neue Bestleistungen verwehrt, zeigte sich aber mit 7,85s im Sprint, 4,24m im Weitsprung und 40,5m im Schlagballwurf unschlagbar.

Isabelle Rozcanski verpasste die Goldmedaille genauso knapp wie Leonie diese gewann. Mit Bestleistung im Sprint: 8,78s wurde sie mit 848 Punkten Vizemeisterin der W8. Nathalie Seibold belegte bei ihrer Premiere den achten Rang in der gleichen Altersklasse und sammelte mit 2,61m im Weitsprung die meisten Punkte. Susanne Kunz (W9) hatte ebenfalls mit dem Wind zu kämpfen konnte aber mit 2,91m im Weitsprung überzeugen, insgesamt sammelte die  neunjährige 744 Punkte und belegte damit sechsten Platz in der Klasse W9. Luna-Marie Frank hatte hingegen Glück beim Wurf und konnte den 80gr schweren Ball 17m weit werfen und belegte mit 687 Punkten den zehnten Platz.

Patrik Scholtissek M10 wurde Achter. Jannik Fuchs wurde Zehner in der Klasse M9 und stellte dabei eine Bestleistung im Werfen auf: 26,5m standen am Ende auf dem Papier. Jan-Philipp Werthmann wurde Fünfter in der gleichen Altersklasse wie Jannik. Einen Weiteren fünften Platz erzielte Julika Zwirtz in der Klasse W12 zwar waren am Ende keine neuen Bestleistungen zu verbuchen blieb aber erneut mit 1012 Punkte über der 1000der Grenze. Jedoch musste Franzsika Fuchs dem Wind und den heißen Temperaturen Tribut zollen und wurde mit nur 1078 Punkten Siebte.

- Blockwettkämpfer überzeugen -

Die Nachwuchskönige der Leichtathletik versuchten sich im Blockwettkampf. Hier gilt es vor allem die Anspruchsvolle Hürdenstrecke zu meistern. Am schnellsten gelang dies Nina Zwirtz die mit 13,52s und leichtem Gegenwind etwas hinter ihren Erwartungen zurückblieb. Von leichtem Gegenwind konnte bei den 100m keine Rede mehr sein. Hier kam er mit 2,4m/s von vorne. Dies verwehrte der noch vierzehnjährigen einmal mehr eine Zeit unter 14 Sekunden. Im windunabhängigen Kugelstoß freute sie sich über weite 9,74m. Ganz über die Enttäuschung über den schlechten Weitsprung konnte sie das aber nicht hinwegtrösten. Umso erfreulicher die 22,88m im abschließendem Diskuswurf. Die Weite erzielte sie nach einem ungültigen Sicherheitswurf im zweiten Versuch, den sie entgegen des Rates ihres Trainers gleich aus der Drehung warf. Bei der Siegerehrung durfte Nina als Bezirksmeisterin im Blockwettkampf Wurf mit 2307 Punkten und Vizemeisterin über die 80m Hürden gleich zweimal aufs Podest. (Parallel zu den Mehrkampfmeisterschaften wurde der Hürdenlauf auch als Einzeldisziplin gewertet.)
Ebenfalls aufs Podest und gleich zweimal als Sieger durfte Tobias Magin. In den Blockwettkampf Lauf startete der Dürkheimer sehr gut in 13,87s der zum ersten Mal die 84cm Hohen Hürden im „richtigen“ Rhythmus überquerte. Und das bei viel Gegenwind. Dies wurde mit dem Bezirkstitel im Hürdenlauf der M15 belohnt. Der Wind ließ auch beim 100m Sprint nicht nach und so waren nur 13,88s machbar. Trotz Bestleistung im Ballwurf konnte Tobias seine Stärke erst bei den 2000m zeigen. Hier verpasste er mit 7:04,11min zwar knapp die gewünschte Zeit unter sieben Minuten was aber angesichts der Temperaturen nicht besonders dramatisch war.  Den dritten Sieg im Blockwettkampf, aber dieses Mal im Block Sprint in der Klasse M15 Moritz Knörringer. Die meisten Punkte gab es mit 4,43m im Weitsprung er war am Ende zwar erfreut über den Bezirkstitel und den Vizetitel im Hürdensprint, jedoch nicht mit seinen Leistungen.

Den gleichen Wettkampf absolvierte Andreas jedoch bei der M14. Unglücklicherweise blieb Andreas beim Probestart an der zweiten Hürde hängen und stürzte. Glimpflich davongekommen hatte er aber etwas mehr Respekt vor den Hindernissen und erreichte nach 15,68s das Ziel. Trotz starken Gegenwinds sprintete Andreas zu neuer Bestleistung in 13,95s über die 100m. Ganz knapp scheiterte er an den 1,44m im Hochsprung sodass nur 1,40m gewertet wurden. Beim Speerwurf bei dem man lieber Gegenwind als Rückenwind hat musste Andreas natürlich mit dem Rückenwind vorlieb nehmen, sodass er nur enttäuschende 30,41m warf. Zusammengerechnet kam er mit 2150Punkten auf den dritten Platz. Die gleiche Platzierung auch im Block Sprint erreichte mit 1609 Punkten in der Klasse M13 Dominic Dietrich der vor allem mit Bestleistung im Weitsprung 4,09m und den 60m Hürden in 12,70s überzeugte. Ebenfalls zum ersten Mal meisterte Leon Scholtissek die Hürden und das mit Erfolg. Stärkste Disziplin des Wachenheimer die 1000m die er in 3:39,50min lief. Mit1385 Punkten wurde er im Block Lauf vierter.

Ganz zu Beginn gingen morgens um zehn Uhr Rudi Schmunk und Christian Heilmann über die 110m Hürden an den Start. Freute sich der B-Jugendliche Rudi am Ende über schnelle 16,29s und damit den Titelgewinn, war Trainer Christian mit seinem zweiten Platz bei den Männern absolut nicht zufrieden. Technisch unsauber touchierte er fast jede Hürde und verlor somit wertvolle Zeit.

Ergebnisse: Mehrkampf, Hürden

von: C. Heilmann    Datum: 7.6.2010    Kategorie: Sport     ID: 459