LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Regen verhindert bessere Leistungen  spike

Limburgerhof, 12. August: Fünf LTV'ler fanden bei nicht ganz optimalen Wetterbedingungen den Weg zum 2. Abendsportfest der TG04 Limburgerhof.  Noch im Regen musste Nina Zwirtz die 80m Hürden laufen und blieb in 14,02s deutlich unter ihren Erwartungen.  Anschließend ging es gleich weiter mit Weitsprung. Zwar regnete es nicht mehr jedoch waren die Pausen zwischen den einzelnen Durchgängen sehr groß, da von Schüler A bis Senioren sowohl männlich und weiblich alle auf einer Anlage sprangen. Nina fand nicht wirklich in den Wettkampf hinein und hatte am Ende vier ungültige Versuche auf dem Konto und nur einen Sprung, bei dem der Anlauf passte. Auch eher mager verlief die Ausbeute für Rudi Schmunk, der ebenfalls weit springen wollte. Der B-Jugendliche verzichtete nach drei weniger guten Versuche auf den Endkampf. Teamkollege Mike Wolf musste verletzungsbedingt schon beim aufwärmen auf den Start verzichten. Trainer Christian Heilmann startete mit einem guten ersten Sprung brauchte dann aber bis zum sechsten Versuch bis er diesen nocheinmal übertreffen konnte. Mit 5,82m war er aber genauso unzufrieden wie die anderen Weitspringer.

Der erhoffte Befreiungschlag über 100m blieb sowohl bei Rudi als auch Christian aus. Hier liefen beide bei deutlich ihrer Bestzeit hinterher. Gründe dafür waren sicherlich das suboptimale Wetter und die Stabhochsprungtrainingseinheit am Tag davor.

Eine Bestleistung gab es an diesen Abend aber dennoch zu verbuchen. Die Jüngste - Franziska Fuchs - lief die 800m der Schülerinnen B in 2:49,67min. Sehr schnell begann Franziska die erste Runde. Und musste fast 600m die Führungsarbeit übernehmen. Was die Konkurrenz  ausnutze und auf der Zielgeraden dann zum entscheidenden Endspurt ansetzte, dem Franziska nichts mehr entgegen setzten konnte.
Fast den  gleichen Rennverlauf gab es dann im nächsten Lauf in dem Nina ihre Vielseitigkeit unter Beweisstellen. Auch sie legte eine schnelle erste Runde vor und wurde erst auf der Zielgeraden überholt. Nach 2:39,07min kam sie ins Ziel.

von: C. Heilmann    Datum: 17.8.2010    Kategorie: Sport     ID: 472