LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Optimale Bedingungen bei Kreismeisterschaften  spike

Haßloch 10. September: mit 17 Siegen schnitten die 20 Schüler des LTV’s auf den Kreismeisterschaften des Kreises Neustadt überaus erfolgreich ab. Die Jüngsten, darunter die siebenjährige Nina Flatau und Tessa Heindl sowie die ein Jahr jüngere Lea Karasu begannen als erstes mit ihrem Wettkampf. Alle drei zeigten sich hochmotiviert und freuten sich am Ende über die Plätze zwei, drei und fünf. Eine sehr gute Leistung zeigte Isabell Roczanski, die sich im Schlagballwurf auf 21 Meter steigerte und damit den zweiten Rang der W9 im Dreikampf belegte. Silia Boettger wurde bei ihrem ersten Dreikampf in diesem Jahr vierte in der gleichen Altersklasse.

- Schülerinnen C stark vertreten -

Fest in der Hand der LG Weinstraße war der Wettbewerb der Schülerinnen W10. Saskia Woidy entschied den Dreikampf für sich. Überzeugen konnte sie gleich zu Beginn mit starken 4,22 Meter im Weitsprung. Gegenwind bei den 50 Metern verhinderten eine weitere Bestleistung. Die es aber im Wurf mit 33 Meter zu feiern gab. 1275 Punkte standen in der Endabrechnung in der Ergebnisliste. Maren Damm erzielte im Schlagballwurf mit 25 Meter ebenfalls Bestweite und wurde mit 1118 Punkten Zweite. Die Plätze sechs und sieben gingen mit weiteren Bestleistungen an Susanne Kunz, die sich im Weitsprung und Wurf steigern konnte und Luna-Marie Frank, die im Weitsprung zum ersten Mal über drei Meter sprang. Die Konkurrenz der Schülerinnen W11 gewann Yasmin Karasu mit 1123 Punkten, auch sie steigerte sich im Weitsprung auf sehr gute 4,17 Meter. Kira Schardt zeigte einen weiteren Wettkampf mit über 1000 Punkten. Ein ausgewogener Wettkampf mit Bestleistung im Sprung bedeutend mit 1091 den dritten Rang und Mehrkampfhausrekord. Zusammen wurden die Schülerinnen C in der Mannschaftswertung mit 5618 Punkten Kreismeister. Auch in der Staffel waren die Schülerinnen erfolgreich. Die erste Staffel, in der Besetzung Susanne, Maren, Yasmin und Saskia, verlor noch vor dem ersten Wechsel kurz das Staffelholz konnte dann aber in 35,53 Sekunden noch knapp vor der zweiten Staffel in der Besetzung Silia, Luna, Isabelle und Kira in 35,65 Sekunden den Kreismeistertitel ersprinten.

Weitere Kreismeistertitel gab es für Kira im Hochsprung mit 1,05 Meter sowie Clara Witschel (W10) im 800 Meter-Lauf, denn sie in schnellen 3:06,31 Minuten lief. Als zweite kam Susanne in 3:12,39 Minuten ins Ziel. Für beide eine neue Bestzeit. Einen weiteren Sieg in der Klasse W9 konnte Isabell in 3:06,87 Minuten für sich verbuchen.
Der einzige männliche Dreikämpfer vom LTV, Patrik Scholtissek überzeugte mit drei Bestleistungen. Im Weitsprung steigerte er sich auf 3,76 Meter, ebenso im Schlagballwurf auf 37,5 Meter sodass am Ende mit 909 Punkten eine weitere Bestleistung erzielt wurde, ein guter dritter Platz. Zweiter wurde Patrik im Hochsprung mit übersprungenen 1,05 Metern.

Die B-Schüler gingen in Einzeldisziplinen an den Start. David Devel M12 warf bereits am Vortag Diskus und Speer und wurde dort mit 19,30 Meter und 18,64 Metern jeweils Zweiter. Einen Kreistitel konnte er dann am Samstag im 75m Lauf in 12,16 Sekunden gewinnen, auch die Siege im Kugelstoßen und Ballwurf gingen mit Bestleistung an den Dürkheimer. Nur im Weitsprung musste er sich doppelt geschlagen geben. Er scheiterte mit 3,99 Metern knapp an der vier Meter Marke und wurde Zweiter. Leon Scholtissek (M13) wurde über 1000m in 3:20,02 Minuten Kreismeister.

- Fünf Meter im Weitsprung -

Noch erfolgreicher war Lara Hümke, die zwölfjährige Friedelsheimerin trumpfte mit zahlreichen Bestleistungen auf. Waren die 75m mit 10,39 Sekunden mit Gegenwinde knapp über Bestzeit, spielte der Wind beim Kugelstoßen keine Rolle mehr. 7,28 Meter im fünften Versuch war das ein neuer Hausrekord. Der folgende Weitsprung machte die junge Athletin dann am Ende selbst sprachlos. Im ersten Versuch sprang Lara 4,70 Meter im nächsten Durchgang steigerte sie ihre Bestleistung auf 4,85 Meter und sie sprang noch weiter. 5,02 Meter wurden nach dem dritten Sprung gemessen. Dass dies kein Ausrutscher war zeigte sie im vierten Versuch der mit 4,99 Meter ähnlich weit war.  Mit ihrem ersten Fünf Meter Sprung verbesserte Lara den vier Jahre alten Vereinsrekord von Alina Naubereit um 29 Zentimeter. Motiviert von dem Erfolg ging es zum Schlagballwurf, der trotz mangelnder Konkurrenz ebenso hochklassig war. Direkt im Ersten Versuch warf sie den 80 Gramm schweren Ball auf 55 Meter und steigerte sich im letzen Versuch noch auf 56 Meter. Dies war die Verbesserung ihres eigenen Vereinsrekordes um einen Meter. Gemeinsam mit Katy Dietrich, Ellen Grewenig und Laura Becker liefen die vier Mädchen über die 4x75 Meter Staffel in 42,36 Sekunden zu Gold.

Julika Zwirtz ging in der Klasse W13 an den Start. Das Kugelstoßen verlief nicht ganz nach ihren Wünschen. Der dritte Versuch ging schon nahe an ihre Bestleistung aber es reicht nicht ganz. Im letzten Versuch steigerte sie sich dann auf 6,61 Meter und blieb vier Zentimeter unter Bestleistung. Diese Weite reichte aber für den Sieg. Auch im Weitsprung gewann die Dreizehnjährige.  Gleich der erste Sprung war mit 4,17 Meter Bestleistung, aber auch Julika steigerte sich im weiteren Verlauf des Wettbewerbs zweimal. Und beendete den Wettkampf mit 4,25 Metern. Im 75m Lauf war sie über den dritten Platz nicht besonders glücklich, obwohl sie in 11,28 Sekunden ihre Bestleistung  um mehr als eine halbe Sekunde deutlich unterbot. Katy Dietrich plante einen Start über 800 Meter, jedoch verpasste sie diesen unglücklicherweise, da sie auf Toilette war.

von: C. Heilmann    Datum: 11.9.2011    Kategorie: Sport     ID: 576