LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Sechs erfolgreiche Mannschaften bei DMM  spike

Kaiserslautern, 24. September: Sechs Mannschaften der LG Weinstraße gingen bei den Mannschaftsmeisterschaften in Kaiserslautern zum Saisonabschluss an den Start. Darunter 37 LTV’ler.

- Pfalzmeistetitel für Männermannschaft -

Am erfolgreichsten waren die Mannschaften der Männer sowie der männlichen Jugend B. Beide siegten konkurrenzlos. Die Männer bestritten den Wettkampf der Regionalliga und die sieben LTV’ler des zehnköpfigen Teams steuerten viele wichtige Punkte bei. Knapp die 600 Punkte verfehlte Christian Heilmann mit 16,69 Sekunden im Hürdensprint, der nach sechs Wochen Verletzungspause voll zufrieden mit der Leistung war. Sebastian Groß (TSG Deidesheim) komplettierte den starken Auftakt mit 16,90 Sekunden. Im Hochsprung gingen alle drei Heilmannbrüder an den Start sowohl Stefan als auch Wolfgang übersprangen erfolgreich 1,68 Meter, was für Wolfgang gleichzeitig Bestleistung bedeutete. Christian musste sich mit 1,60 Meter begnügen. Anschließend ersprinteten Sebastian Groß und Tillman Hofrichter (A-Jugend, TSG Deidesheim) beide in 11,66 Sekunden 626 Punkte. Wolfgang lief als dritter Mann 12,33 Sekunden. Noch stärker war die 400m Meter Leistung von Tillmann, der für die Stadionrunde 52,67 Sekunden benötigte (644 Punkte). Michael Dietrich konnte sein erklärtes Saisonziel erneut nicht erreichen und blieb mit 60,39 Sekunden knapp über Saisonbestleistung. Kurz zuvor absolvierte Tillmann und Wolfgang den Weitsprung, bei dem sich die beiden Sechs-Meter-Springer mehr erhofft hatten. Tillmann sprang 6,03 Meter und Wolfgang der noch die 100m in den Beinen hatte merkte, dass er aufgrund fehlenden Trainings nicht mehr genug Kraft für vier Versuche hatte und kam nur auf 5,70 Meter. Im Stabhochsprung witzelten die einzigen beiden Stabhochspringer des Tages Stefan und Christian noch mit den Kampfrichtern ob sie mit dieser Höhe den Wettkampf beginnen sollten. Jedoch präsentierten beide trotz fehlendem Training gute Sprünge. Stefan übersprang 3,00 Meter Christian konnte 3,25 Meter erfolgreich überqueren. Stellte aber sehr früh fest, dass für höhere Höhen die notwendige Schnelligkeit im Anlauf aufgrund des Trainingsausfalls fehlte. Beide waren am Ende sehr zufrieden mit den Leistungen.
In Kugelstoßen trat ebenfalls Stefan an der jedoch nur 10,85 Meter stieß und gerne noch ein wenig mehr  drauf gepackt hätte. Matthias Witschel vertrat Alex Storck, der verletzungsbedingt Anfang der Woche seinen Start absagen musste. Matthias wuchtete die 7,25kg schwere Kugel 8,62 Meter weit. Im Diskuswurf musste Michael aushelfen, da ursprünglich Stefan dafür vorgesehen war, aber Sebastian wegen Probleme im Sprungfuß auf den Stabhochsprung verzichten und so Stefan einspringen musste. Michael warf den Diskus 16,66 Meter weit, Philipp Ramisch der zum ersten Mal mit dem Männerdiskus warf, kam noch ein gutes Stück weiter und warf 21,87 Meter. Im Speerwurf warf Philip 28,77 Meter und Sebastian 39,19 Meter.
Über die doppelte Stadionrunde gingen Matthias sowie Philipp an den Start. Der A-Jugendlich zeigte, dass er sehr vielseitig einzusetzen ist und lief in 2:16,24 Minuten eine ausgezeichnete Zeit. Auch Matthias zeigte seine Vielseitigkeit und schloss das Rennen in 2:41,54 Minuten ab. Die 1500 Meter wurden von Michael in 5:18,54 Minuten gelaufen und von Heiner Oehl (TSG Deidesheim) in 4:52,44. Heiner startete abschließen noch über 5000 Meter für die er 17:54,75 Minuten benötigte. Matthias musste als zweiter Läufer vier Runden vor Schluss aufgeben und beendete das Rennen nicht.
Die 4x100 Meter Staffel liefen Sebastian, Tillmann, Christian und Philipp in 45,78 Sekunden und steuerten noch einmal 1300 Punkte für die Mannschaftswertung bei. Damit sammelte das bunt gemischte Team der LG Weinstraße aus A-Jugendlichen, Männern und Senioren 13433 Punkte und können sich damit am Jahresende vermutlich unter den Top-Fünf in der nationalen Bestenliste wiederfinden.

- B-Jugend überzeugt -

Den zweiten Pfalzmeistertitel erkämpften sich die B-Jugendlichen der LG Weinstraße, wobei die Mannschaft nur aus LTV-Athleten bestand. Einen versöhnlichen Saisonausklang fand Mike Wolf, der nach verpatztem Mehrkampf am vergangenen Wochenende hocherfreut über 12,37 Sekunden über 100 Meter war, auch die anderen Leistungen stimmten endlich wieder mit 11,63 Meter im Kugelstoß befand er sich wieder auf gewohnt hohem Niveau. Auch der Speerwurf der mit 36,67 Metern war der Siebzehnjährige glücklich. Dies gelang Andreas Kolleth nicht, da er vier ungültige Versuche erzielte. Entweder war der Speer nicht im Sektor oder der Fuß über der Linie. Das Eisen zog Moritz Körringer aus dem Feuer, der mit 22,28 Meter vom Ersatzwerfer zum Punktelieferant wurde. Auch über die 100 Meter konnte Moritz in 13,13 Sekunden mit seiner Bestleistung wichtige Punkte beisteuern. Im Weitsprung reichte es nur für 4,98 Meter, dass allerding mit dem falschen Fuß. Finn Haeder kam über 100 Meter in 13,34 Sekunden ins Ziel und wurde somit nicht gewertet, sprang mit 5,09 Meter aber in die Wertung. Der dritte Weitspringer, Sebastian Ramisch kam auf 4,27 Meter. Den Hochsprung schlossen Louis Schäfer und Andreas Kolleth mit 1,62 und 1,50 Meter ab. Im Kugelstoßen kam Louis mit 9,87 Metern nicht in den zweistelligen Bereich, dass schaffte Thomas Kolleth mit 10,10 Metern. Auch die 1000 Meter lief Thomas in 3:28,21 Minuten. Die meisten Punkte für das Mannschaftresultat sammelte Tobias Magin der ebenfalls nach einer langen Verletzungspause nun endlich wieder fit ist. In 2:58,05 Sekunden sammelte er 576 Punkte und blieb knapp über seiner Bestleistung.
Die Staffelpunkte zogen Mike, Thomas, Tobias und Louis sicher in 48,41 Sekunden an Land. Sie konnten ohne Druck laufen, da es mit Moritz, Andreas, Finn und Sebastian eine zweite Staffel gab die jedoch mit 51,04 Sekunden etwas langsamer war. In der Endabrechnung standen 7194 Punkte auf der Urkunde und für viele der erste Pfalzmeistertitel.

- starker Nachwuchs-

Die jüngsten Schülerinnen, die zehn- und elfjährigen, zeigten ebenfalls gute Leistungen. Allen voran Saskia Woidy die gemeinsam mit Yasmin Karasu 50m lief und beide kamen in Bestzeit ins Ziel. 7,89 Sekunden und 7,92 Sekunden bedeuteten einen starken Auftakt. Auch im Weitsprung steuerten beide viele Punkte zur Gemeinschaftsleistung bei. 4,20 Meter für Saskia, die ganz knapp an einer Bestleistung vorbeisprang und 3,85 Meter für Yasmin. Ihren dritten Einsatz hatte Saskia im Schlagballwurf bei dem sie mit weiten 37,50 Metern sogar den Vereinsrekord der Altersklasse einstellte. Als zweites warf Maren Damm 29 Meter und konnte ebenfalls ihre Bestleistung steigern.  Im Hochsprung sprangen Maren und Kira Schardt beide über 1,11Meter. Weitere wichtige Punkte sammelte Kira über 800 Meter, die sie in 3:22,28 Minuten und somit neue Bestzeit zurücklegte. Noch schneller war Clara Witschel, die in 3:05,38 Minuten das Ziel erreichte. Die 4x50 Meter Staffel liefen mit guten Wechseln Clara, Antonia Jost, Kira und Yasmin in 32,68 Sekunden. Antonia ging noch im Weitsprung an den Start und wurde mit einer Bestleistung von 2,83 Metern belohnt, im Schlagballwurf reichte es leider nicht für eine neue Bestleistung, ebenso für Clara, die als dritte im Hochsprung antrat. Mit 4448 Punkten belegten die sechs Mädchen einen ausgezeichneten zweiten Platz gegen drei weitere Mannschaften.

Einen Platz weiter hinten, den dritten Platz belegten die gleichaltrigen Schüler. Diese traten nur zu fünft an. Die 50 Meter wurden von Leon Kolley und Moritz Stobbe in 9,04 und 9,16 Sekunden und damit für beide in neuer Bestzeit gesprintet. Auch Patrik Scholtissek und Lasse Sturm stellten beide eine neue Bestleistung im Hochsprung mit 1,13 Metern auf. Im Weitsprung konnte Nico Eisemann mit 4,16 Metern die beste Weite der Schüler C erzielen, leider verpasste er den Start über 50 Meter und den Schlagball, da er zu spät in Kaiserslautern eintraf. Lasse konnte mit 3,62 Metern weiter Punkte beisteuern. Im Schlagballwurf kamen Moritz und Leon auf 26 und 23 Meter. Die Staffel liefen Jannik, Patrik, Moritz und Lasse in 32,61 Sekunden. Über 1000m kam nur Patrik nach 3:50,28 Minuten ins Ziel, Jannik beendete das Rennen vorzeitig wegen Schmerzen im Fuß. In der Endabrechnung kamen die Schüler auf 3229 Punkte.

- knapp geschlagene B-Schülerinnen -
Ebenfalls dritte wurden die Schülerinnen B. Die 60m Hürden die Lara Hümke in 10,33 Sekunden vor Katy Dietrich in 10,91 Sekunden als Pfalz- und Vizepfalzmeisterinnen deutlich gewannen stellten einen vielversprechenden Anfang dar. Auch nach dem etwas schwächeren Weitsprung von Sarah Penn (TSG Deidesheim) mit 4,26 Metern und Julika Zwirtz mit 4,09 Metern lag die Mannschaft noch in Führung. Bei den 75 Metern konnte keine Schülerinne Lara gefährlich werden. Kurzzeitig sah es so aus, dass Lara die 10 Sekunden Schranke unterboten hatte, nachdem die Anzeigetafel 9,94 Sekunden zeigte, der Wert wurde jedoch auf 10,12 Sekunden korrigiert. Und damit verbesserte Lara erneut ihren Vereinsrekord. Sarah lief deutlich langsamer und wurde mit 11,16 Sekunden gewertet. Die meisten Punkte brachte Lara aber im Schlagballwurf mit in die Mannschaftswertung. Die Einstellung ihrer Bestweite ergab 624 Punkte. Komplettiert wurde der Schlagballwurf von Katy mit 34 Metern. Im Hochsprung überraschte Franziska Fuchs, sie scheiterte erst bei hohen 1,38 Metern und steigerte ihre Bestleistung auf ausgezeichnete 1,34 Meter. Meike Witschel konnte ebenfalls eine neue Bestleistung mi 1,18 Metern aufstellen. Die 4x75m Staffel wurde von Julika, Katy Sarah und Meike gelaufen und kam nach 44,11 Sekunden ins Ziel. Die abschließenden 800 Meter liefen Meike in 2:49,70 Minuten und Franziska in 2:55,22 Minuten. Ebenfalls nahm Ellen Grewenig am Wettkampf teil die sich im Weitsprung auf 3,63 Meter steigern konnte. In der Summe erreichte die Mannschaft 6303 Punkte. Und waren nur 50 Punkte vom zweiten Platz entfernt.

- klein aber fein -

Die Sechste Mannschaft war auch gleichzeitig die kleinste Mannschaft. Aus mehreren Gründen (Übungsleiterausbildung, Verletzungen) konnten von den acht B-Jugendlichen Mädels des LTVs nur vier antreten und damit war von vorne rein klar, dass nicht alle Disziplinen besetzt werden konnten. Vero Nahe die noch als A-Schülerin aushalf und Melina Schardt sprinteten 100 Meter bei leichten Gegenwind zu neuen Bestzeiten in 13,79 und 13,94 Sekunden. Beide traten auch im Weitsprung an und sprangen 4,67 und 4,13 Meter. Franziska Lorz fiel mit Bestleistung von 4,06 Meter aus der Wertung. Im Kugelstoßen steigerte sich Franziska auf 7,09 Meter dicht gefolgt von Melina mit 6,82 Meter ebenfalls Bestleistung. Caro Haselhorst kam auf 6,57 Meter. Gemeinsam liefen sie in 54,37 Sekunden die abschließenden 4x100 Meter. In der Gesamtwertung belegten sie den vierten Rang mit 3642 Punkten.
Gewertet wird der Wettkampf im nachhinein als Gruppe 3 Wettkampf und die vier Mädels haben beim Vergleich mit der Bestenliste des vergangenen Jahr eine mögliche Chance unter die besten 10 Mannschaften von Deutschland zu kommen.

von: C. Heilmann    Datum: 26.9.2011    Kategorie: Sport     ID: 579