LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Drei Teams am Start bei Kinderleichtathletik-Wettbewerb in Frankenthal  spike

Frankenthal, 6. November - In Frankenthal gingen bei einem Hallenwettkampf nach dem neuen Kinderleichtathletik-Wettkampfsystem gleich drei Teams mit unseren jüngsten Athleten an den Start. In der Altersklasse U8 stellte die LG Weinstraße zwei Teams mit jeweils sechs Kindern, und eine Mannschaft bestehend aus acht Athleten vertrat die LG in der U10.

Trotz etwas chaotischer Organisation hatten alle Athleten einen Riesenspaß und gaben das beste für ihr Team. Die Anforderungen waren für die älteren Kinder etwas anders als für die jüngeren. Bis direkt vor dem Start war weder zu erfahren, wie genau zu agieren war, noch hatten die Kinder nach den Wettkampfregeln üben können. Dennoch stellten sich alle Teilnehmer prima den Aufgaben. Eine Hindernis-Pendelstaffel, Einbeinhüpfen bzw. Wechselsprünge durch Reifen sowie Druckwurf bzw. Medizinballstoßen standen auf dem Programm.

Im Staffel-Einbeinhüpfen lagen beide U8-LG-Teams klar vor den Konkurrenten aus Frankenthal. Das Team des Veranstalters war jedoch in den anderen beiden Disziplinen besser als die LG-Kids, so dass die Frankenthaler am Ende siegten. In der Gesamtwertung belegte die Mannschaft mit Kasia Böttger, Johannes Fleck, Melissa Horr, Heidi Kaub, Franziska Koch und Dominik Rupp den zweiten Platz knapp hinter den Siegern und knapp vor unserer zweiten Mannschaft mit Daria Föllinger, Jonas Förster, Tessa Heindl, Lea Karasu, Max Pallasch und Johanna Werthmann. Die zu Recht stolzen Teams wurden am Ende mit Medaillen geehrt.

Unser U10-Team mit Silia Böttger, Julia Föllinger, Torben Förster, Vanessa Horr, Paulina Klink, Louis Nösner, David Reinhardt und Jannis Wiebke kam unter fünf startenden Teams ebenfalls auf den Bronzerang. Im Medizinballstoßen hatte sich die Mannschaft als sehr stark gezeigt und die Disziplinwertung souverän für sich entschieden.

Für die Eltern wie für die Kinder stand noch die unerwartete Disziplin "in Geduld üben" auf dem Programm: Die Siegerehrung ließ sehr lange auf sich warten. Es bleibt zu hoffen, dass dennoch auch bei den nächsten Wettkämpfen wieder so viele begeisterte Kinder antreten.

von: I. Scholtissek    Datum: 12.11.2011    Kategorie: Sport     ID: 593