LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Trainingslager Nerja  spike

Nerja, 30. März - 8. April: Freitag, 30 März 2:20 Uhr Bad Dürkheim und wie könnte man so ein Trainingslager wohl besser anfangen als durchzumachen?! Denn schlafen bei so einer kurzen Nacht rentiert sich ja nicht. Das war wohl die Devise von fast allen der neun Jugendlichen LTV’ler. Guter Laune und voller Motivation ging es dann auch in Richtung Stuttgarter Flughafen. Wo dann auch der Rest der Gruppe eintraf und wir nun zu 17 im Flieger Richtung Málaga saßen.
Nach der Landung und nachdem sämtliche Probleme wegen Mietwägen geklärt waren (Ein Wagen hatte einen Platten, der noch vor Ort repariert wurde) ging es mit vier Autos in Richtung Málaga Innenstadt, und ja, Spanischer Verkehr funktioniert irgendwie anders…. Zwei Stunden Stadtbesichtigung, eine Stunde Autofahrt und Haussuche später erreichten wir dann doch unser Domizil, drei Häuser ganz oben am Berg mit perfekter Sicht aufs Meer!
Der Spanische Lidl wurde dann auch relativ schnell aufgesucht und ein Großeinkauf getätigt. 17 Sportler wollen ja auch irgendwie versorgt werden. Nach dem kulinarischen Highlight Spagetti Bolognese und anschließender Besprechung der nächsten Tage endete dieser Tag dann doch für alle recht frühzeitig.


Samstag wurde nach dem Frühstücken auf der Terrasse erstmals das Stadion Nerja in Betracht genommen. Direkt wurden die Regeln klar gemacht: Der Rasen darf, wenn er nicht gebucht ist, nicht betreten, und Bahn 1 darf niemals betreten werden. Wir ließen uns davon jedoch nicht beeindrucken und im weiteren Verlauf wurden die interessantesten Theorien zu Bahn 1 aufgestellt. Bei schönem Wetter wurde also angefangen zu trainieren. Sprint und Weitsprung, wobei die Weitsprunggrube eher einem Acker ähnelte, standen für Samstag Vor-(9-11 Uhr) und Nachmittag (15-17 Uhr) auf dem Programm. Die Pause zwischen den zwei Trainingseinheiten und der Abend wurden, wie an fast jedem folgendem Tag, dann noch mit Billard spielen auf dem Terrasseneigenen Billardtisch verbracht.

Am Sonntag wurde natürlich ein bisschen länger geschlafen. So fanden wir uns erst um 10 Uhr für die 2-stündige Trainingseinheit Hürden und Sprints im Stadion wieder. Den Nachmittag verbrachten wir gemütlich am Strand, während einige unerschrockene ins kalte Wasser sprangen schlenderte der Großteil an der Strandpromenade entlang.


 
Montag standen wieder zwei Trainingseinheiten auf dem Plan. Vormittags: Vertiefung des Hürdentrainings und anschließend für die Mädels Hochsprung und für die Jungs Speer. ACHTUNG: Der Rasen war nur für 5 Leute gebucht also dürfen auch nur 5 Leute den Rasen betreten! Unser Gedankengang („1 mehr oder weniger fällt ja wohl kaum auf“) ging nicht so ganz auf…. Nachmittags standen uns dann noch ein paar 150m Tempoläufe bevor.
Angesichts des sich langsam bemerkbar machenden Muskelkater von den Tempoläufen waren wir alle ganz froh das Dienstag frei war.



Isa, Uli, Christian und Thomas beschlossen trotzdem wandern zugehen. Während der Rest nach längerem Suchen und Fragen den Mercadillo (Wochenmarkt) fand, sich dort über so manchen komischen Hut amüsierte und im Anschluss noch in die, unserer Meinung nach für 8,50 € total überteuerten, Tropfsteinhöhlen besichtigte. Am Nachmittag trafen wir dann beim Volleyballspielen am Strand auch wieder auf die Wandergruppe.

Mittwoch stellten wir beim Hürdentraining fest, dass die „Bahn 1 nicht betreten – Regel“ bei nun mehreren Trainingsgruppen verstärkt durchgesetzt wird. Die „Undercover-Oma“ stellte in schönen Abständen Hütchen auf Bahn 1. Ein Lachen angesichts dieser Aktion konnten wir uns dann doch nicht ganz verkneifen. Hochsprung für die Jungs und Kugelstoßen für die Mädels standen weiter noch auf dem Trainingsplan. Bei zweitem fiel uns allen auf, dass in Spanien wohl mit guten Kugelstoßern gerechnet wird. Auf uns wirkte die 25m lange Kugelstoßgrube jedoch eher ernüchternd. Sahen 10m dort doch dann direkt wenig aus. Am Nachmittag stand dann nochmal Weitsprung für die Mädels und Kugel für die Jungs auf dem Programm.
Hürden und drei schnelle Läufe standen für Donnerstag an. Den freien Nachmittag verbrachten wir noch damit zum Strand zu gehen um dort noch einen Dauerlauf und eine Stabi-Trainingseinheit zu absolvieren. Während die Erwachsenen beschlossen noch ein wenig am Strand zu bleiben, machte sich die Jugend auf den Weg den Berg hinauf in Richtung Häuser. Angesichts der Tatsache, dass der Freitag frei sein würde beschloss ein Großteil der Gruppe Nerja bei Nacht zu besichtigen . Der Rest blieb vor dem Fehrnseher zurück um Germany’s next Topmodel zu verfolgen.

Karfreitag wurde dann auf gemeinsamen Beschluss hin Frigiliana „die weiße Stadt“ besucht. Eine schönes Bergdorf, welches auch schon mehrfach den Preis als „schönste Stadt Andalusiens“ verliehen bekommen hatte. Im Anschluss fuhren wir noch nach Nerja um uns dort noch ein wenig umzusehen, Eis essen etc.
Um 9 Uhr Samstags waren alle vollzählig im Stadion um noch einmal gemeinsam Staffel, und die Jungs Hürden bzw. die Mädels Kugel, zu trainieren. Nach den abschließenden 15 200m Tempoläufen war dann, der Trainingsplan endlich abgearbeitet.

Ostersonntag wurden um halb sechs noch fleißig von Ronja Ostereier gesucht, welche dann später von Rabea am Flughafen verteilt wurden „Do you want a choclat egg?“. Sehr angenommen wurde von den gestressten Reisenden dieses Angebot jedoch nicht. 9:45 Uhr saßen dann alle im Flieger und gegen 12:30 betraten wir dann wieder heimatlichen Boden. Müde begannen wir festzustellen, dass es in Spanien doch schöner war, so mit Sonne und warmen Temperaturen… Nichts desto trotz kamen wir gegen 15 Uhr alle gesund und munter daheim an und blicken nun auf 10 schöne, trainingsreiche Tage im warmen zurück. Welche wir sicher nicht so schnell vergessen werden!

von: F. Lorz    Datum: 15.4.2012    Kategorie: Sport     ID: 635