LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  LTV dominiert Bergturnfest-Wettkämpfe  spike

Deidesheim, 10. Mai: Mit 45 Athleten war der LTV zahlenmäßig der teilnahmestärkste Verein beim 86. Bergturnfest unter dem Turnerehrenmal. Sieben Goldmedaillen gewannen die LTV’ler im Mehrkampf und dazu weitere drei bei den Staffelwettbewerben. Noch häufiger wurde der zweite Platz von den LTV-Athleten erreicht: 13 Mehrkämpfer durften die Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

Wie in den vergangenen Jahren versuchte Stefan Heilmann erneut den Vierkampf zu gewinnen, scheiterte aber knapp an der Konkurrenz aus Beindersheim und belegte mit 2039 Punkten den zweiten Rang. Auch Bruder Christian biss sich im Dreikampf gegen den Vereinskollegen aus Beindersheim die Zähne aus und belegte ebenfalls den Silberrang vor Sebastian Schmelcher. Das gleiche Bild auf dem Siegertreppchen gab es bei den Junioren 20-22 Jahre. Auch hier keine Chance für die drei Dürkheimer Alex Storck, Rudi Schmunk und Phillip Ramisch, die sich hinter Beindersheim auf die Plätze zwei bis vier einreihten. Besonders im Kugelstoßen freuten sich Alex und Phillip über neue Bestweiten mit dem 7,25 Kilogramm schweren Gerät. Ganz knapp hingegen der Silberrang von Matthias Witschel (M45), dem lediglich 13 Punkte für den Sieg fehlten. Matthias überzeugte vor allem mit der Kugel, mit der er über einen Meter weiter stieß (8,25m) als die Konkurrenz. Noch knapper fiel die Entscheidung der Juniorinnen um Platz zwei aus, hier hatte Mabel Killinger, die mit 4,25m im Weitsprung punktete, mit nur einem Punkt Rückstand das Nachsehen und wurde Dritte. Gehandicapt durch verschiedene Verletzungen konnten Astrid Wulfert (W45) und Isa Scholtissek (W40) nur im Kugelstoßen antreten und bangen nun um den Start bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in einer Woche im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Ludwigshafen.

Die weibliche Jugend 18/19 wurde vom LTV klar dominiert. Hier siegte Rabea Klink mi 1333 Punkten vor Nina Zwirtz, dahinter folgten auf den Rängen drei und vier Caro Haselhorst und Franziska Lorz. Rabea sammelte wie üblich im Sprint die meisten Punkte, wohingegen der Weitsprung nicht ganz so klappte, hier hatte Nina mit 4,35 Meter die Nase vorne. Der Kugelstoßdisziplinsieg ging hingegen wieder an Rabea mit 8,77 Meter. Vero Nahe belegte in der Klasse U18 einen weiteren zweiten Platz mit einer für die weiche Anlaufbahn beim Weitsprung guten Leistung von 4,65 Metern. Die Entscheidung der männlichen Jugend U20 um den Sieg fiel erneut denkbar knapp aus. Sieben Zähler fehlten Mike Wolf für die Goldmedaille, der im Kugelstoßen mit 11,13 Metern eine neue Bestleistung aufstellte. Platz drei belegte Thomas Kolleth mit Bestleistung im Weitsprung 5,27 Metern. Tobias Magin wurde Fünfter.

Einen guten Wettkampftag erwischte der 15-jährige Dominik Ramisch, der sich vor allem mit neuer Bestleistung von 4,55 Metern im Weitsprung in der Endabrechnung über einen zweiten Platz freuen konnte. Leon Scholtissek platzierte sich in seinem ersten Dreikampf in der aktuellen Saison auf dem dritten Platz. Lukas Heim belegte in derselben Altersklasse den fünften Rang. Lediglich einen Zentimeter sprang Patrik Scholtissek (M13) im Weitsprung weiter als Paul Klehenz, der seinen ersten Wettkampf absolvierte und im Sprint mehr Punkte sammelte als Patrik. Am Ende erreichte Patrik mit besserem Wurfergebnis den dritten und Paul den vierten Platz.

Einziger Starter der Schüler M12 war Jannik Fuchs, der sich mit dem 200g Ball auf 28m steigern und sich am Ende über die Silbermedaille freuen konnte. Einen weiteren zweiten Platz erreichte Julian Kaiser bei den Schülern der M8, gefolgt von Timo Hofmann, die beide zum ersten Mal beim Bergturnfest starteten. Ebenfalls Premiere und dann gleich mit Gold belohnt wurde Nicolas Lueb in der M7. Er setzte sich gegen neun Konkurrenten durch und überzeugte vor allem mit 2,74m im Weitsprung.

Bei den 15-jährigen Schülerinnen ging erneut ein zweiter Platz an den LTV. Hier überzeugte Julika Zwirtz insbesondere im Kugelstoßen, bei dem sie mit 7,98 Metern weiter kam als vor zwei Wochen beim LG Meeting. In der Endwertung fehlten Julika lediglich acht Punkte für den ersten Platz. Auf dem vierten Platz, ebenfalls mit nur acht Punkten hinter dem dritten Platz, reihte sich Franziska Fuchs ein. Mit schnellen 14,8 Sekunden über 100 Meter sammelte sie eine neue Bestleistung und viele Punkte für den Mehrkampf. Meike Witschel belegte im selben Wettkampf den 7. Platz.

Nicht zu schlagen war bei der W 14 mal wieder die amtierende deutsche Meisterin im Mehrkampf Lara Hümke. Mit sehr guten 9,32 Metern im Kugelstoßen startete sie in den Wettbewerb und distanzierte gleich die Konkurrenz. Gewohnt stakt präsentierte sich die 14-Jährige beim Weitsprung, wo sie auf dem weichen Untergrund gute 4,77 Meter sprang. Abschließend sprintete sie auf der Naturbahn über 100 Meter souverän in 13,1 Sekunden ins Ziel. Auf den zweiten Platz kam Katy Dietrich mit neuer Bestleistung im Kugelstoßen. Ebenfalls auf den zweiten Platz kam Yasmin Karasu bei der W 13.

Einen weiteren ersten Platz erreichte Maren Damm bei der W12. Sie überzeugte mit 40 Metern im Schlagballwurf und 11,3 Sekunden über 75 Meter. Bei der W11 gingen Silia Boettger und Julia Föllinger an den Start und belegten die Plätze vier und fünf. Nina Flatau belegte mit guten Leistungen am Ende den ersten Platz und sammelte im Weitsprung mit 3,46 Metern die meisten Punkte. Franziska Koch und Johanna Werthmann kamen im selben Wettkampf auf die Plätze drei und sieben.

Bei der W8 erreichte Lea Karasu den vierten und Daria Föllinger den siebten Platz. Für Ronja Oberthur und Ronja Wulfert hieß es in ihrem ersten Wettkampf erste Erfahrungen zu sammeln. Sie hatten beide viel Spaß und waren am Ende sehr glücklich über die Teilnahme.

Abschließend standen noch als besondere „Gaudi“ die Staffeln  an. Die Staffel LTV I, bestehend aus Franziska Koch, Johanna Werthmann, Nina Flatau und Lea Karasu, beschloss schon vor Beginn, dass sie nicht „LTV I“, sondern  „Lila Tomaten“ heißen wolle. Entschlossen stapften die acht- und neunjährigen Mädels ins Wettkampfbüro, um dies zu ändern – und freuten sich diebisch, als sie tatsächlich als die „Lila Tomaten“ vorgestellt wurden. Gegen sechs andere Mannschaften antretend, gewannen sie ihren Wettbewerb über 4x50 Meter und werden sich bestimmt lange über die „Lila Tomaten“ freuen.

Bei den Zehn- und Elfjährigen gingen Patrik Scholtissek, Yasmin Karasu, Paul Klehenz und Maren Damm an den Start. Auch sie gewannen ihren Wettbewerb. Gleich zwei gemischte Staffeln stellte der LTV über 4x100 Meter bei den 14- und 15-Jährigen. Dominik Ramisch, Franziska Fuchs, Leon Scholtissek und Lara Hümke holten den dritten Staffelsieg. Die zweite LTV-Staffel schaffte dazu den dritten Rang in der Besetzung Katy Dietrich, Julika Zwirtz, Meike Witschel und Lukas Heim. Ein langer Wettkampftag ging mit den Staffeln und müden Wettkämpfern zu Ende.

von: I. Scholtissek    Datum: 10.5.2013    Kategorie: Sport     ID: 742