LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Lara Pfalzmeisterin im Siebenkampf  spike

Limburgerhof 15./16. Juni: Die traditionellen Pfingstmehrkämpfe wurden aufgrund des Deutschen Turnfestes in der Metropolregion Rhein-Neckar um vier Wochen verschoben. Obwohl sich dadurch die Vorbereitungszeit für die Tainingsintensiven Sieben- und Zehnkämpfe erhöhten gingen nur drei LTV’ler an den Start, auch insgesamt sind die Meldezahlen deutlich geringer ausgefallen als in den vergangenen Jahren.

Ihre Siebenkampfpremiere feierten Lena Metzer und Lara Hümke, die in der W14 antraten. Beide begannen mit einem klasse Hürdenlauf. Lara war einmal mehr uneinholbar vorne mit neuer Bestleistung von 12,60 Sekunden bei böigen Gegenwind. Lena zeigte bei ihrem ersten Hürdenlauf auch keinen Fehler und kam nach 16,55 Sekunden ins Ziel. Im folgenden Speerwurf gelang es Lena erneut eine Bestleistung mit 18,01 Metern aufzustellen, wohingegen Lara mit starken 29,81 Metern nicht ganz die Weite von vor zwei Wochen erreichte. Mit Anlaufproblemen im Weitsprung hatten beiden Schülerinnen zu kämpfen und mussten sich am Ende mit 4,90 Metern und 3,76 Metern zufrieden geben. Ganz besonders schnell wollte Lara dann die 100 Meter laufen und den Weitsprung vergessen, jedoch machte ihr der Wind einen Strich durch die Rechnung. Bei einem Gegenwind von 3,1 Meter pro Sekunde lief sie exakt 13,00 Sekunden und  blieb damit in allen vier Disziplinen ungeschlagen. Lena erwischte etwas weniger Wind und lief in 15,25 Sekunden zu neuer Bestzeit.

In der Gesamtwertung führte damit Lara nach dem ersten Tag mit komfortablem Vorsprung und insgesamt 2152 Punkten. Lena lag noch auf dem siebten Rang und hofft auf einen guten zweiten Tag um ihr Platzierung noch zu verbessern.

Zehnkämpfer Christian Heilmann startet bei starkem Gegenwind mit 12,48 Sekunden in den Wettkampf. Im Weitsprung kam er nicht über 5,48 Meter hinaus und konnte ich dann aber über versöhnlich 9,41 Meter im Kugelstoßen freuen. Der Hochsprung war wie zu erwarten die schwächste Disziplin, da sie im letzten halben Jahr kaum trainiert wurde. Mit einem schnellen Rennen über die Stadionrunde in 55,88 Sekunden beendete der 25-Jährige den Ersten Wettkampftag und liegt mit 2485 Punkten auf dem fünften Platz.

Der zweite Tag begann für die zwei Siebenkämpferinnen mit dem Kugelstoßen. Mit nur 8,89 Metern kam Lara nicht ganz an ihre Bestweite heran. Lena hingegen steigerte sich auf 6,32 Metern und startete so direkt mit neuem Hausrekord. Der Hochsprung stellte für Lena mehr Trainingscharakter, da sie jede Höhe erst im dritten Versuch meisterte  und am Ende 1,16 Meter erfolgreich übersprang.  Höher ging es für Lara hinaus, die ebenfalls viele Sprünge absolvierte und am Ende ganz knapp an ihrer neuen Bestleistung scheiterte. 1,56m waren noch zu hoch, aber mit 1,52 Meter sammelte Lara am zweiten Tag die meisten Punkte. Bedingt durch die Mittagshitze blieb Lara beim abschließenden 800m Lauf deutlich unter ihren Möglichkeiten, da der Gesamtsieg jedoch nicht in Gefahr war reichten 2:51,46 Minuten. Lena kam nach 3:19,58 Minuten ins Ziel und das mit Schmerzen im Fuß, da sie nach gut 500 Metern umgeknickt ist, aber tapfer bis ins Ziel durchgehalten hat.

In der Gesamtwertung siegte Lara mit 3504 Punkten trotz einem schwächeren zweiten Tag deutlich vor der Konkurrenz und gewann einen weiteren Pfalzmeistertitel, denn der Mehrkampf war gleichzeitig die Pfalzmeisterschaft der U16. Lena belegte mit 2440 Punkten den achten Platz.
Das Ergebnis ist für Lara gleich die nächste Normerfüllung für die Deutschen Meisterschaften im Siebenkampf, jedoch erlaubt der DLV nur die Teilnahme im Siebenkampf oder im Blockwettkampf. Die Entscheidung welche Meisterschaft besucht werden soll lag für Lara auf der Hand, die sich klar für die Blockmeisterschaften entschied, ohne den ungeliebten 800 Meter Lauf und dem Kugelstoßen die zwei schwächsten Disziplinen des Friedelsheimer Leichtatheltiktalents.

Im Zehnkampf der Männer blieb Christian etwas unter der Hürdenzeit der Vorwoche, zeigte sich dennoch zufrieden auch aufgrund des starken Gegenwindes. Im Diskuswurf, Stabhochsprung und Speerwurf zeigte der Student konstante Leistung auf Vorjahresniveau trotz anderer Schwerpunkte in der Vorbereitung aufgrund des Turnfestes. Besonders freute sich Christian bei der letzten Disziplin über einer neue 1500 Meter Bestleistung. In 4:43,50 Minuten überquerte er als erster die Ziellinie nach einem einsamen Renen an der Spitze bei starkem Wind. Mit 4860 Punkten schloss Christian als fünfter ab. 

Michael Dietrich ging in der Klasse M45 über 200m an den Start und wurde in 27,55 Sekunden Zweiter,

Insgesamt bewertet Trainer Christian das Wochenende als durchweg positiver Wegweiser in Richtung Zehnkampf in September bzw. für Lara die Blockmeisterschaften ebenfalls im September. „In einigen Disziplinen liegt noch einiges an  Verbesserungspotential, dafür ist aber noch viel Zeit dies zu erreichen.“ Ganz besonders freute sich Christian, dass sich Lena an den anspruchsvollen Siebenkampf herangewagt hat. „Eine klasse Einstellung, bei der sich viele andereauch ältere Athleten ein Vorbild nehmen können – niemand hat etwas zu verlieren…“.

von: C. Heilmann    Datum: 15.6.2013    Kategorie: Sport     ID: 755