LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Die Kleinen bei den ganz Großen  spike

Mannheim, 29. Juni: Ein großes internationales Starterfeld gab es am Wochenende in Mannheim bei der Junioren-Gala des DLVs zu bestaunen. Für vier LTV’lerinnen hieß es aber nicht nur zuschauen sondern mitmachen. Während die Junioren und Aktive, die ganz klar im Mittelpunkt standen ihre Wettkämpfe absolvierten wurden für die U14 Rahmenwettbewerbe im Sprint, Hürdensprint und Staffellauf angeboten. Diese Startmöglichkeit nutzen Susanne Kunz, Karolin Schöpke, Yasmin Karasu und Saskia Woidy.

Da es sich bei der Junioren-Gala um kein „Wald-und-Wiesen-Sportfest“ handelte waren einige Abläufe für die vier Nachwuchsathletinnen neu. So bestand die erste Herausforderung daraus acht Sicherheitsnadeln zu haben, da die Startnummern sowohl auf der Brust und auf dem Rücken getragen werden mussten. Auch das Aufwärmen musste auf einem gesonderten Aufwärmplatz, in diesem Falle die Leichtathletikhalle, durchgeführt werden. Anschließend mussten sich die vier Staffelläuferinnen 15 Minuten vor dem Start im Call-Room einfinden, in dem sie von den Kampfrichtern kontrolliert wurden und letzte Einweisungen wie zum Beispiel die Startaufstellung genannt bekamen. Dann ging es endlich los.

Im zweiten Zeitlauf, dem schnelleren, durfte das Quartett auf Bahn sechs laufen. Die nächste unbekannte Situation war für Startläuferin Susanne das Startkommando, denn es ertönte auf Englisch. Nach einem guten Start übergab sie das Holz an Karo, der nächste Wechsel auf Yasmin verlief nicht optimal sodass hier etwas Zeit verloren wurde, da Karo stark abbremsen musste bevor sie den Wechselraum erreiche. Der frühe letzte Wechsel auf Saskia klappte etwas besser sodass sie noch einmal ganz nah an die viertplatzierte Staffel heranlaufen konnte. In 41,26 Sekunden unterboten die Vier ihre Bestzeit sehr deutlich. In der Gesamtwertung hielten sie auch den fünften Platz eine beachtliche Leistung bei sehr starker Konkurrenz!


Nach einer kurzen Pause ging es für Saskia und Karo wieder in die Halle zur Vorbereitung auf die 60 Meter Hürden. Auch hier musste der Call-Room aufgesucht werden, jedoch wussten die beiden zwölfjährigen ja nun schon was auf sie zukommt, außer dem Startkommando, was Trainer Christian ihnen noch kurz vor dem Start erklärte. „On your marks“ – „Set“ – Schuss. Dass die Mannheimer Bahn schnell ist, ist weltweit bekannt und das durften auch Saskia und Karo die beide im gleichen Lauf liefen erfahren. Trotz eines beinahe Sturzes von Saskia an der zweiten Hürde ließ sie sich nicht aus der Ruhe bringen und sprintete als Dritte über die Ziellinie. In 10,73 Sekunden eine halbe Sekunde unter ihrer Bestzeit. Auch Karo unterbot ihre Bestzeit und sprinte in 11,22 Sekunden auf den vierten Platz und das mit Schmerzen in der Ferse, da sie den Lauf auf keinen Fall aussetzten wollte.

Nach dem Pflichtteil folgte nach anfänglicher gezeigter Schüchternheit die Autogrammjagd bei den internationalen Junioren-Stars. Aber nicht mehr mit Stift und Papier sondern als Erinnerungsfoto mit den Athleten. Größer „Fang“ wohl die noch amtierende U18-Weltmeisterin und vierte der U20-WM 2012 über 200 Meter Desiree Henry aus Großbritannien. Fotografin war die aktuell beste deutsche U18-Sprinterin Gina Lückenkemper. Ein gelungener Leichtathtleiknachmittag, den allen beteiligten Spaß machten.

 

Lea Karasu startete beim Speedy-Cup bei der Junioren-Gal, da die Ergebnisse noch nicht vorliegen folgt der Bericht in Kürze.

von: C. Heilmann    Datum: 1.7.2013    Kategorie: Sport     ID: 763