LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Erfolgreiche Mannschaften bei DMM  spike

Kaiserslautern, 14. September: Zum Saisonende standen die Mannschaftsmeisterschaften der Pfalz in Kaiserslautern auf dem Terminplan. Mit dabei drei Mannschaften der LG Weinstraße, die bis auf zwei Ausnahmen nur aus Athleten des LTV Bad Dürkheims bestanden.  Insgesamt 23 Athletinnen und Athleten bildeten die Mannschaft der weiblichen Jugend U20 und U14 sowie der männlichen Jugend U20.

- WJU20 mit großen Altersunterschieden zum Titel -

Um eine schlagkräftige Mannschaft in der WU20 zusammenzustellen wurden einige Athletinnen aus ihrer eigentlichen Altersklasse hochgemeldet und das mit gutem Erfolg. Stärkste Einzelleistung zeigte wie zu erwarten Lara Hümke (W14), mit 12,72 Sekunden im 100m Sprint und 4,89 Meter im Weitsprung. Knapp an den fünf Metern vorbei sprang auch Vero Nahe (U18), die mir 4,76 Metern das interne Duell nur um wenige Zentimeter verlor. Lena Metzner (W14) steigerte ihre Bestleistung auf 3,84 Meter. Angesichts der Witterungsbedingungen mit der Unterbrechung des Wettbewerbs um zehn Minuten, wegen des starken Regens war aber für alle drei Springerinnen nicht mehr zu holen. Dies zeigte sich auch schon zuvor über die 100m bei dem Vero mit 13,90 Sekunden wie auch Lara deutlich über ihrer Bestzeit liefen. Julika Zwirtz (W15) hingegen schien das Wetter nicht zu stören und lief in 14,77 Sekunden zu einer neuen Bestzeit und lieferte damit das beste Streichergebnis, der Mannschaft. (Der Wertungsmodus der DJMM lässt immer drei Starter pro Disziplin zu, jedoch werden nur die besten zwei gewertet)

Mit dem Speerwurf folgte eine weitere Punktemäßig starke Disziplin, bei dem Nina Zwirtz (U20) und Vero mit 22,15m und 21,87 Metern in der Summe die drittbeste Punktewertung nach dem Weitsprung und 100m Sprint für die Mannschaft erbrachten. Fast genauso stark der Hochsprung von Lara und Katy Dietrich (W14) die 1,42 Meter und 1,30 Meter meisterten. Ein neuer Hausrekord für Katy! Noch ein paar Zähler mehr sammelte Katy mit ihrer 800 Meter Leistung, dort lief sie in 2:55,48 Minuten vor Anna Klehenz (U20) mit 3:00,63 Minuten ins Ziel. Eine Premiere für die beiden Schwestern Nina und Julika und Caro Hasselhorst (U20) war der Diskuswurf. Alle drei meisterten die Herausforderung mit der ein Kilogramm schweren Scheibe hervorragend und wurden mit 19,87, 18,11 und 15,03 Metern gemessen. Im Kugelstoßen steuerte Nina und Caro mit 7,76 und 6,14m weitere Punkte bei. Die 4x100 Meter Staffel konnte erfreulicherweise doppelt besetzt werden, sodass kein Druck auf die Staffelläuferinnen bestand das Staffelholz um jeden Preis ins Ziel zu bringen. Die Staffel bestehende aus Vero, Lara, Nina und Anna lief in 54,23 Sekunden als erste ins Ziel, mit etwas Abstand dann die zweite Staffel Lean, Caro, Katy und Julika (57,32 Sekunden)

In der Gesamtrechnung standen die acht Damen mit 7023 ganz oben auf dem Treppchen und freuten sich über ihren Mannschaftspfalztitel!

- ausgeglichenes Mannschaftsergebnis in de MJU20 -

Für die Mannschaft der männlichen Jugend U20 durften wie auch bei der weiblichen Jugend die teilweise etwas jüngeren Vereinskollegen aushelfen und dadurch die Mannschaftsleistung durchaus verstärken. Gleich zu Beginn konnte Dominik Ramisch (M15) seine erst vor zwei Wochen aufgestellte Bestleistung im Hochsprung um einen Zentimeter auf 1,55 Meter verbessern. Auch Tobias Magin sprang mit 1,64 Metern so hoch wie noch nie zuvor und scheiterte knapp an der nächsten Höhe. Im Anschließenden 100m Sprint wurde Tobi dann kurzfristig für den krankheitsbedingt verhinderten Finn Haeder eingesetzt. Mit 12,55 Sekunden war er eine Hundertstel schneller als bisher. Noch etwas schneller war Moritz Knörringer unterwegs, der mit 12,25 Sekunden eine neue Bestmarke bei leichtem Rückenwind ersprintete. Auch Dominik stellte eine neue Bestmarke mit 12,66 Sekunden auf. Im Weitsprung konnte Dominik seine dritte Bestleistung verbuchen. Kam aber trotz Bestleistung von 4,64 Metern nicht in die Wertung, denn Thomas Kolleth und Jan-Malte Ehlen knackten die 5 Meter Marke und landeten bei 5,06m und weiten 5,63 Metern, was auch für Jan-Malte eine neue Bestleistung bedeutete. Auf die 400 Meter durfte mit Leon Scholtissek ein weiterer Athlet der M15 bei den „Großen“ aushelfen. Sowohl Leon als auch Andre Kistenmacher gingen zum ersten mal über die Stadionrunde an den Start. Etwas mehr Erfahrung brachte Tobi mit, der bereits im Zehnkampf Erfahrung sammeln konnte. Erwartungsgemäß konnte Tobi am Ende auch mit der schnellsten Zeit (55,75 Sekunden) gefolgt von Leon mit 61,01 Sekunden die meisten Punkte auf das Punktekonto der Mannschaft verbuchen. Tobi zeigte sich glücklich über seine neue Bestleistung die er mit einem gut eingeteilten Lauf aufstellte. Nach einer kurzen Pause von weniger als einer Stunde stand Tobi bereits wieder im Rennen. Zusammen mit Moritz, Andreas Kolleth und Jan-Malte galt es diesmal die Stadionrunde zu viert in der Staffel zu absolvieren. Mit sauberen Staffelwechseln gelang es dem Quartett eine gute Zeit zu laufen und so blieb die Uhr bei 47,46 Sekunden stehen.  Komplett im Regen fand im Anschluss an die Staffeln das Kugelstoßen statt. Trotz der schlechten Bedingungen durch den teilweise Unwetterartigen Regen, erreichte Andreas mit 11,16 Metern eine neue Bestleistung, was Thomas Kolleth nicht ganz gelang.
Nach den 400 Metern durfte Läufer Leon erneut auf die Rundbahn, diesmal hieß es die doppelte Distanz zurück zu legen. Auch Jan-Malte und Andre Kistenmacher liefen die beiden Stadionrunden für die Mannschaft mit. Durch die Vorbelastung lief Leon an seiner Bestzeit vorbei, erkämpfte aber mit 2:28,33 Minuten wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung. Schneller war Jan-Malte, der mit seinen 2:22,44 Minuten zufrieden war. Als letzte Disziplin stand zum Schluss noch der Diskuswurf auf dem Programm. Neben Andreas und Thomas durfte auch Moritz die eher seltene Disziplin absolvieren. Andreas schleuderte das 1,75 kg schwere Gerät am weitesten, auf sehr gute 31,42 Meter - Bestleistung und Vereinsrekord! In der Endabrechnung erreichten die Jungs 8415 Punkten und damit den Pfalzmeistertitel.

- WJU14  mit überragenden Einzelergebnissen -

Gut gelaunt trotz des schlechten Wetters gingen die Mädels an den Start, nachdem das erste Highlight, die gemeinsame Anreise im VW-Mannschaftsbus, schon nach nur 40 Minute zu Ende war „Was, wir sind schon da?!“…

Im Hürdenlauf zeigten Karolin Schöpke, Saskia Woidy und Maren Damm alle eine sehr gute Leistung und Karo siegt im Duell mit ihren Freundinnen mit einer neuen Bestleistung von 11,17 Sekunden, dicht gefolgt von Saskia 11,29 Sekunden und Maren, die in 11,58 Sekunden, nach längerer Verletzungspause, ihren ersten Wettkampf bestritt. Und damit das stärkste Streichergebnis lieferte. Noch Mehr Mannschaftspunkte sammelten Saskia und Yasmin Karaus im Weitsprung. Mit 4,63 Metern Bestleistung  bei leichtem Nieselregen zeigte Saskia einmal wieder ihre hohes Sprungvermögen und Yasmin komplettierte mit 4,33 Meter. Clara Witschel sprang 3,54 Meter weit. Saskias Vielseitigkeit brachte der Mannschaft auch im Ballwurf wichtige Punkte, 39 Meter für Saskia und 37 Meter für Maren können sich sehen lassen. Die 75-Meter-Sprintstrecke legten Susanne und Silia zurück,  beide liefen zu neuer Bestzeit in 11,82 und 12,12 Sekunde wobei dies Premiere für Silia war, da sie als W11 eigentlich nur 50 Meter sprintet, für die Mannschaft als Ersatz mitfahren durfte und nach dem Ausfall von Kira Schardt auch dringen benötigt wurde.
Über die zwei Stadionrunden, den 800 Metern zeigten Karolin und Yasmin sowie Clara ihr Ausdauervermögen und liefen nach 2:55,60; 2:59,06 und 3:14,10 Minuten ins Ziel. Die 4x75m Staffel bestritten Susanne, Karo, Yasmin und Maren und konnten mit 42,86 Sekunden zwar nicht ihre Bestleistung aus dem Sommer toppen, aber waren am Ende trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis.

Alles zusammengerechnet platzierten sich die LTV‘lerinnen mit 5755 auf Platz drei hinter der Startgemeinschaft Maudach-Oggersheim-Neuhofenund belegten hinter dem sehr starken TV Nußdorf.


von: C. Heilmann    Datum: 16.9.2013    Kategorie: Sport     ID: 777