LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Pfalzmeisterinnen gibt es auch in Rot  spike

Ludwigshafen 11. Januar: Vier Athletinnen ging am Samstag zum ersten Mal als LTV Bad Dürkheim bei einer Pfalzmeisterschaft an den Start. Die Umstellung war für die Athletinnen kein Problem, so waren doch im Vorfeld noch einige organisatorische Hürden beim Leichtathletikverband zu meistern und einige Trainerkollegen erkundigten sich nach den Hintergründen.

Erfolgreich, ob in rot oder schwarz, war einmal wieder Lara Hümke (W15), die trotz geringerem Trainingsumfang in den letzten Monaten der Konkurrenz keine Chance ließ! Eindeutig war das Rennen über die 60 Meter Hürden in 9,39 Sekunden war sie so schnell wie nie und das nur mit zwei Hürdentrainingseinheiten im Winter! Auch für Katy Dietrich ging es schnell über die Hürden in 10,38 Sekunden wurde sie Zweite in ihrem Zeitendlauf und belegte damit den vierten Rang. Enger war das Rennen dann über die 60 Meter Flachdistanz. Im ersten Vorlauf qualifizierte sich Lara als Siegerin souverän in 8,04 Sekunden und legte damit eine Zeit vor, die auch in der U20 für die Finalteilnahme gereicht hätte. Im Finale gelang der jungen Friedelsheimerin ein blitzschneller Start und damit war das Rennen auch schon entschieden, denn diese Führung gab Lara nicht mehr auf und sprintet in 8,03 Sekunden ins Ziel. Katy qualifizierte sich mit 9,19 Sekunden aus dem Vorlauf nicht für das Finale.
Der Weitsprung von Lara folgte direkt auf das Finale und damit begann der Wettbewerb sehr unglücklich. Aufgrund einer angeblich nicht richtigen Anmeldung beim Wettkampfgericht musste Lara den ersten Versuch auslassen und fand lange nicht wirklich in den Wettkampf hinein. Nach und nach stabilisierte sich der Anlauf, jedoch auf einem Niveau das Lara auf keinen Fall zufriedenstellte. Bei jedem Sprung verschenkte sie 30 bis 50 Zentimeter trotzdem stand am Ende eine Weite von 4,72 Meter im Ergebnisprotokoll. Nach langem Warten auf die Siegerehrung dann doch noch die Überraschung, dass diese Leistung für den Pfalzmeistertitel gereicht hatte. „Ein Indiz für ihr enormes Leistungspotenzial“, deutet Christian Heilmann die durchwachsene Leistung der noch jungen Athletin.

Deutlich besser verlief hingegen der Weitsprung von Vero Nahe in ihrem ersten Wettkampf der U20. Gleich im ersten Versuch sprang die noch siebzehnjährige 4,92 Meter und qualifizierte sich damit für den Endkampf der besten Acht. Bei den folgenden Sprüngen fehlte es jedoch an der Anlaufkonstanz, sodass sie sich nicht mehr steigern konnte, zeigte aber im sechsten Versuch mit 4,86 Metern das sie in diesen Weiten zuhause ist und ein „Ausrutscher“ nach oben nur noch eine Frage der Zeit ist. Als sechste beendete sie den Wettkampf. Ebenfalls als sechste qualifizierte sie sich über die 60 Meter für das Finale. Trotz eines super Startes, bei dem sie der Konkurrenz einen guten Meter voran war konnte sie sich nicht mehr weiter steigern und wurde in 8,38 Sekunden Fünfte.
Yasmin Karasu (W14) schrammte überraschenderweise im Weitsprung nur ganz knapp am Treppchen vorbei. Mit 4,27 Metern wurde Yasmin vierte. Als  dritte im Vorlauf über die Sprint-Strecke reichte es leider nicht für den Einzug ins Finale. Mit einer neuen Bestzeit von 9,06 Sekunden war die junge Dürkheimerin jedoch zufrieden. Über die 800 Meter unterschätze Yasmin ihre Gegnerinnen, so konnte sie die erste Runde noch gut mit dem Feld mithalten, musste dann aber abreisen lassen und lief das Rennen in 3:04,44 Minuten, deutlich über ihren Erwartungen nach Hause und wurde sechste.

von: C. Heilmann    Datum: 11.1.2014    Kategorie: Sport     ID: 803