LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  LTV'lerinnen Punkten im Jugendvergleichskampf  spike

Luxemburg 2. Februar: Bereits seit vielen Jahren findet in Luxemburg jedes Jahr ein internationaler Jugendvergleichskampf statt. Mit dabei waren ursprünglich unter anderem Mannschaften der MTG Mannheim und der Stadt Ludwigshafen. Die Ludwigshafener Mannschaft wurde ein der Vergangenheit immer mehr zu einer kleinen Vorder- und Südpfalzauswahl. Dieses Jahr wurden für die U16 und U14 Mannschaften auch die LTV’lerinnen Lara Hümke, Saskia Woidy, Maren Damm und Karo Schöpke nominiert, die diese Einladung auch sehr gerne annahmen.

Nach der gemeinsamen Anreise der Ludwigshafener Mannschaft im Bus nach Luxemburg ging es für Maren Damm und Karolin Schöpke gleich mit dem Hürdensprint los. Es blieb kaum Zeit sich mit den Örtlichkeiten und Abläufen vertraut zu machen. Ein enger Gang in den Katakomben der Halle diente als Aufwärmbereich, der auch mit Spikes belaufen werden konnte, nur leider fehlten dort ein paar Hürden, sodass die zwei dreizehnjährigen gemeinsam mit ihrer Teamkollegin Franziska Stöhr aus Nussdorf nur kurz an der Wettkampfanlage auf die Hürden vorbereiten konnten. Freundlich wurden sie vor dem Start noch drauf hingewiesen, dass das Startkommando auf Französisch gegeben wird, glücklicherweise sprachen alle Kampfrichter auch deutsch sodass es keine Sprachbarrieren gab. Nach Befestigung der Bahnnummern an den Beinen ging es auch endlich für Karo und Franziska los. Franziska gewann den Lauf in sehr schnellen 10,16 Sekunden Karo lief in 11,18 Sekunden trotz großer Aufregung im Vorfeld eine gute Zeit und wurde dritte in diesem Lauf. Noch etwas aufgeregte war Maren, die ihren ersten Hallenwettkampf in der Saison bestritt und nur aufgrund ihrer guten Leistungen aus dem Sommer nominiert wurde. In 11,08 Sekunden zeigte die junge Wachenheimerin eine solide Vorstellung und lief als zweite über die Ziellinie. Damit unterbot Maren ihre Bestleistung um eine hundertstel Sekunde und bot damit die viertschnellste Zeit der Altersklasse! Damit sammelten die Mädchen 12 und neun Punkte für die Teamwertung.

Als nächstes standen Maren und Saskia als alleinige Repräsentanten des Teams auf der Kugelstoßliste, da hier eine Beschränkung auf maximal zwei Starterinnen existierte. Gleich im ersten Versuch zeigte Maren einen guten Stoß mit 9,16 Meter mit der zwei Kilo-Kugel, leider verletzte sie sie dabei etwas am Handgelenk, sodass keine weitere Steigerung im Laufe des Wettkampfes zustande kam. Mit 10,29 Metern übernahm Saskia im zweiten Durchgang die Führung, die sie erst im letzten Versuch nach Mannheim abgeben musste. Hier sammelten die beiden LTV’lerinnen 11 bzw. 10 Punkte für die Teamwertung, was die etwas unzufriedene Maren dann doch wieder glücklich stimmte, die direkt nach dem Wettkampf ohne das Gesamtergebnis zu kennen ihren Einsatz als Kugelstoßerin in Frage stellte.

Einen Einzelsieg feierte Saskia dann über die 60m. Hier trommelt sie im ersten Lauf mit 8,38 Sekunden eine fabelhafte Zeit auf die Bahn die keine andere Läuferin unterbieten konnte. Mit der um fast drei zehntel gesteigerte Bestzeiten feierte Saskia mit Hoa Dinh Thi einen Ludwigshafener Doppelsieg mit 12 und 11 Punkten.


Lara Hümke kam erwartungsgemäß im Hürdensprint zum Einsatz, wenn auch die 60m ohne Hürden sinnvoll wären wurden hier verständlicher weiße zuerst die Ludwigshafener Mädchen aus Maudach und Oggersheim eingesetzt. Im Hürdensprint zeigte sich Lara wie gewohnt äußerst souverän und freute sich richtig auf den Start in der rießigen Halle. In 9,10 Sekunden verbesserte die fünfzehnjährige ihre Bestzeit von vor zwei Wochen erneut um ein zehntel und war damit zeitgleich mit der Konkurrentin aus dem Elsas die diese Zeit im ersten Lauf vorlegte. Ein direktes Duell in einem Lauf hätte die die Zeit sicherlich unter die 9 Sekunden-Marke gedrückt! Damit sorgte Lare für einen weiteren der vier Ludwigshafener Siege. Auf Platz drei in einer ähnlich schnellen Zeit landete Michelle Münch aus Nussdorf.


Vor den Staffeln lag die Gesamt Mannschaft der Ludwigshafener bestehend aus WJU16, MJU16,WJU14 und MJU14 auf Goldkurs du bekam somit fast immer die Beste Bahn, die sechste Bahn, zugewiesen. Jedoch waren für fast alle die länge der Staffel ungewohnt, da in Deutschland erst ab U18 4x200m Staffel gelaufen werden. Nach einem kurzem Briefing, wie wer wann auf welcher Bahn wechselt und wann die Bahnen verlassen werden konnten wurden die Athletinnen zum warten in den Aufwärmbereich entlassen und mussten dort leider über eine halbe Stunde warten, da das Rahmenprogramm etwas im Zeitplan hinterherhinkte. Kurz vom dem Start dann das letzte Briefing und es ging mit der WJU14 los mit dabei  als Startläuferin Saskia die dann auf Maren wechselte. Dritte im Bunde war Melia Weckesser die anschließend das Holz sicher an Franziska Störr übergab  Franziska versucht am Ende die Lücke auf Platz zwei zu verkleinern doch gelang ihr das nicht ganz, sodass die Mannschaft in 1,59,16 Sekunden dritte wurde und damit 20 Punkte für das Team sammelte. Im zweiten Lauf startet Karo mir Angela Förster Tanja Nabinger und Livia Diehl außer Konkurenz, da Livia und Tanja U16 sind.

Trotz anfänglicher bedenken über den Sinn eine Staffel außer Wertung zu laufen war Karo überaus begeistert über die Streckenlänge und würde diese gleich wieder laufen wollen. Wohingegen Maren und Saskia vor allem über die Meter 100-150 Meter fluchten die richtige anstrengend waren.

In der ersten Staffel der U16 versuchte Lara nach Vorarbeit von Lena Kühle, Victoria Popp, Jana Gröne den Rückstand auf die zwei führenden Mannschaften zu verkleinern doch leider reichte es trotz einer sehr schnellen Runde in ca. 25,7 Sekunden nicht mehr für eine bessere Platzierung als Rang Nummer Drei. Eine Zeit mit der Lara bei den Süddeutschen Meisterschaften der U18 eine Medaille hätte gewinnen können.


Mit zwei weiteren Siegen der Jungs über 60m durch Mike Messmer (M13) und Aathian Vasan (M15) war das Punktekonto der Gesamtmannschaft gut gefüllt. Insgesamt konnten die 40 Pfaälzer Athletinnen und Athleten 399 Punkte sammeln und waren damit so gut wie nie zuvor und wurden mit dem zweiten Platz belohnt. Und das mit nur 10 Punkten Rückstand auf Luxemburg! Platz drei ging an die MTG Mannheim (383Punkte) gefolgt von Dampicourt (278 Punkte), Elsass (214 Punkte) und Lothringen.

Die Gesamtwertung der weiblichen Teams gewann Ludwigsahfen punkgleich mit Luxemburg, hier konnten die Ludwigshafener jedoch drei Einzelsiege vorweisen die Luxemburger nur zwei. In der Wertung der U14 männlich und weiblich zusammen setzten sich ebenfalls die Ludwigshafener durch!

Ein toller Wettkampf zum Ende der Hallensaison, bei dem die vier LTV’lerinnen zum ersten Mal auf internationalem Boden starten durften und die ins sie gesetzten Erwartung in allen Punkten erfüllten und mit den Disziplinsiegen sogar übertrafen, resümierte Trainer Christian Heilmann den erfolgreichen Ausflug nach Luxemburg.

Ergebnisse

Punkteübersicht

von: C. Heilmann    Datum: 2.2.2014    Kategorie: Sport     ID: 808