LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Pfalzmeister über 110m Hürden  spike

Bad Bergzabern, 10. Mai: Lediglich drei LTV’ler gingen beim ersten Teil der Pfalzmeisterschaftender Aktivenklasse, U18 und U14 an den Start. Nach dem kalten Sasioneinstieg war das Wetter anfangs auch deutlich freundlicher. Bei guten Bedingungen startete Christian Heilmann in den Wettkampf. In seiner Lieblingsdisziplin, dem Hürdensprint, verbesserte der 26-Jährige seine Zeit von den Bezirksmeisterschaften um eine halbe Sekunde auf 16,48 Sekunde. Ein durchauszufriedenstellendes Ergebnis, wenn auch der Wind etwas zu viel von hinten geblasen hatte. Konkurrenzlos sicherte sich Christian damit den Pfalzmeistertitel. Noch mehr freute sich der Jugendtrainer aber über die 100m hier sprintete er mit nur sehr wenig Rückenwind in 12,22 Sekunden ins Ziel.

Nicht ganz auf den Erfolgszug ihres Trainers konnte Saskia Woidy (W13) aufspringen. Am besten klappte noch der Weitsprung. Mmit 4,62 Metern sprang sie etwas weiter wie die Woche zuvor, der ganz große Sprung blieb aber zu ihrem eigenen Bedauern aus. Am Ende wurde sie dritte in einem siebzehnköpfigen Starterinnenfeld. Im Anschluss sollte es dann im Sprint über 75 Meter endlich wieder klappen. Trotz eines guten Starts wurde Saskia im schnellsten Vorlauf nur Dritte in 10,73 Sekunden. Dann hatte die dreizehnjährige doppelt Pech: Für das Finale qualifizierten sich die vier Vorlaufsiegerinnen und weitere zwei Zeitschnellsten. Saskia lief die sechstschnellste Zeit gemeinsam mit der Vorlaufsiegerin aus dem vierten Lauf und hatte anschließend als „siebte“ das Nachsehen. Beim Finale traten dann aber nur fünf Mädchen an, da anscheinend der Verzicht nicht rechtzeitig bekannt gegeben wurde, andersfall Saskia hätte nachrücken können.

Trotz dieser Enttäuschung, das Finale so knapp verpasst zu haben, meisterte sie den Kugelstoß bei einsetzendem Regen ausgesprochen gut. Mit 7,32 Metern blieb sie zwar unter ihrer Bestleistung war aber am Ende mit ihrer Leistung zufrieden und belegte den fünften Platz.

Eine Premiere feierte Leon Scholtissek der über 1500 Meter an den Start ging. Mit einer schnellen Eröffnungsrunde, die der sechzehnjährige auf zweiter Position bestritt überschätze Leon seine Kraft und musste nach und nach einen Konkurrenten nach dem anderen an sich vorbeiziehen lassen. Am Ende konnte Leon die Zeit kaum glauben: in schnellen 4:39,71 Sekunden wurde der Wachenheimer Vierter.

von: C. Heilmann    Datum: 10.5.2014    Kategorie: Sport     ID: 828