LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Pfingstmehrkämpfe: Lara nicht zu schlagen - 100m Bestzeit bei Hitze  spike

Limburgerhof 8. und 9. Juni: Das super heiße Pfingstwochenende lud eher zum Besuch ins Schwimmbad ein als zwei Tage auf den Sportplatz in Limburgerhof. Nichts destotrotz waren die Starterfelder im Zehnkampf (15 Starter) und Siebenkampf der U16 (14 Starterinnen) sehr groß. Darunter befanden sich Lara Hümke, Lena Metzner, Yasmin Karasu und Kira Schardt, wovon beide letztgenannten ihren ersten Siebenkampf in der W14 bestritten. Lara und Lena feierten an gleicher Stelle bereits vor einem Jahr ihre Siebenkampfpremiere. Mit dabei im Zehnkampf natürlich  Christian Heilmann der bereits seit unzähligen Jahren immer gerne nach Limburgerhof kommt.

Am Ersten Tag gingen die Mädchen über die 80m Hürden an den Start, Lara erwischte den Lauf mit dem meisten Gegenwind (-3,0 m/s)  und sprintete in 12,44 Sekunden als erste ins Ziel. Technisch nicht ganz zufrieden mit den ersten Hürden stand der Speerwurf auf dem Plan und hier leif es auch nicht ganz rund, lediglich der zweite Versuch landete im Sektor und so musste sich Lara mit nur 30,51 Metern zufrieden geben, besonders ärgerlich das der letzte Wurf jenseits der 35m Marke landete. In der Wackeldisziplin Weitsprung wusste die 15 Jährige nicht was sie erwartet. Ohne einmal das Brett zu treffen sprang Lara 5,15 Meter. Auch die anderen Versuche waren mit zweimal 5,10 Metern sehr gut. Gut gelaunt begab sich Lara in den Startblock für den Abschluss des ersten Tages. 100 Meter bei bestem Sprintwetter: leichter Rückenwind, 30°C im Schatten. Und diese Chance Nutze Lara im Alleingang. In 12,22 war sie so schnell wie nie zu vor! Ein Fingerzeig in Richtung Pfalzrekord, der aktuell bei handgestoppten 12,0 Sekunden steht. Mit einem gut gefüllten Punktepolster auf Platz eins in Führung liegen ging Lara glücklich zum Ausruhen nach Hause.
Der nächste Tag begann mit Hochsprung, bei dem sie souverän bis 1,52 Meter sprang und auch fast eine neues Bestleistung mit 1,58 Metern aufstelle und nur ganz knapp dran scheiterte. Der ganz „große Wurf“ blieb im Kugelstoßen aus und so begnügte sie sich mit 10,31 Metern. Nun hieß es nur noch den ungeliebten 800 Meter Lauf zu überstehen. Da die schärfste Konkurrentin alles daran setzte in der letzten Disziplin sich noch an Lara Vorbeizukämpfen musste Lara richtig Gas geben. In 2:47,86 Minuten bei 35° sprintete sie schließlich ins Ziel die neue Bestzeit reichte um ihre Führung zu verteidigen. Mit 3693 Punkten gewann Lara wie im Vorjahr den Siebenkampf in Limburgerhof und wurde zugleich Pfalzmeisterin. Ganz nebenbei qualifizierte sie sich damit für die deutschen Meisterschaften im Siebenkampf, an denen Lara jedoch nicht teilnehmen wird, da der Fokus auf die Blockmeisterschaften und den Einzelmeisterschaften liegt

Doch Lara war nicht alleine, in der W15 ging Vereins Kameradin Lena mit an den Start. Mit einem gelungen Hürdensprint, war der Einstig geschafft und Lena zeigte mit dem Speer ihre Beste Leistung. 19,53 Metern, ein neuer Hausrekord. Mit viel Guter Laune ging es von Disziplin zu Disziplin und so steigerte sich Lena im 800m Lauf auf 3:08,76 Metern und wurde Gesamt sechste. Mit 2459 Punkte eine neue persönliche Bestleistung. Damit steuerte Lena die zweite von insgesamt drei Einzelergebnis für die Mannschaftswertung bei.
Die dritte notwendige Leistung für die Mannschaft steuerte Yasmin  aus der W14 bei mit 2623 Punkten ein gutes Ergebnis für die Premiere! Beste Leistungen der Weitsprung mit4,20 Metern und der 100m Lauf in 14,68 Sekunden. Auch die ungewohnten Hürden meisterte Yasmin für das erste Mal zufriedenstellend. Neue Bestleistung unter anderem auch im Hochsprung mit 1,24 Metern womit die vierzehnjährige sehr zufrieden war. Die gleiche Höhe übersprang auch Kira Schardt, die sich in der Woche zuvor noch spontan zu dem Wettkampf überreden lies. So überzeugte sie vor allem im Weitsprung und sammelte viel Erfahrung in den anderen Disziplinen. Mit drei ungültigen Versuchen war die Chance mit in die Mannschaftswertung zu kommen gleich am ersten Tag ausgeträumt. Mit 2096 Punkte wurde Kira fünfzehnte. In der Pfalzwertung belegten die Nachwuchsathletinnen Platz zwei und drei.
Nach der Addition der drei besten Ergebnisse sind Lara, Yasmin und Lena mit 8778 Punkte Pfalzmeisterinnen in der Mannschaft geworden! Ein toller Wettkampf, den allen vier Damen viel Spaß gemacht hatte und letztendlich alle zufrieden waren.



Im Zehnkampf freute sich Christian auf zwei schöne Wettkampftage mit vielen bekannten Gesichtern aus den letzten Jahren. Auch leistungsmäßig ging es gut los. In 12,30 Sekunden begann der Wettkampf vielversprechend. Noch mehr freute es Christian hingegen, das sein Schützling Lara beim gleiche Wettkampf endlich einmal schneller gelaufen ist als er. Im Weitsprung, lief es auch sehr gut sodass mit 5,79 Metern die Messlatte für Lara noch etwas höher liegt, aber nicht ganz unrealistisch ist. Mit 2579 Punkten am ersten Tag hoffte der 26-Jähige mit einem ähnlich starken zweiten tag endlich wieder einen 5000er Wettkampf zu beenden. Leider machte ihm aber bereits der Hürdenlauf einen Strich durch die Rechnung. Auch die folgenden Disziplinen leiefen nicht nacht Plan und so beendete LTV-Trainer den Wettkampf noch mit einem guten 1500 Meter Lauf. In 4:57,87 Minuten war er angesichts der hohen Temperaturen um 35° einigermaßen zufrieden. Als Gesamtachter mit 4854 Punkte trat er die Heimreise an.

von: C. Heilmann    Datum: 9.6.2014    Kategorie: Sport     ID: 849