LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Drei Rheinland-Pfalz Meisterinnen im Mehrkampf  spike

Koblenz, 12. Juli: Für die Mehrkämpferinnen um Lara Hümke hieß es am Samstag früh aufstehen. Denn die vom Turnverein Mittelrhein ausgetragenen Rheinland-Pfalz Meisterschaften begannen bereits um 9 Uhr. Deshalb hieß es rechtzeitg losfahren um um 8Uhr in Koblenz anzukommen. Bei Nebel und schwülen 18°C ging der Wettkampf nicht für alle pünktlich los. Astrid Wulfert und Julika Zwirtz konnten mit Kugelstoßen bzw. Weitsprung noch einigermaßen pünktlich anfangen, hingegen mussten Saskia Woidy und Karo Schöpke fast 15 Minuten auf die Startblöcke für den Sprint warten. Weitere zehn Minuten länger mussten Yasmin Karasu und Lara Hümke auf ihren Start über 100m warten. Grund dafür war die nicht rechtzeitig aufgebaute Zeitmessanlage.

Unbeeindruckt von den organisatorischen Mängeln startete Julika (W16) mit drei guten gültige Sprünge in den Mehrkampf. Bei den anschließenden 100m konnte Sie nach einem verhaltenen Start auf den letzten Metern noch einige Zeit gut machen und sammelte auch hier wertvolle Punkte. Weiter ging es für Julika mit dem Schleuderball und anschließend dem Kugelstoßen. Im Abschließenden 1000m Lauf hieß es dann nochmal alles für die Qualinorm zu geben. Mit einem sehr gut eingeteilten Rennen konnte sich Julika nochmals einige wichtige Punkte auf ihr Mehrkampfkonto erkämpfen. Jetzt hieß es abwarten und hoffen, dass es am Ende reicht.

Karo und Saskia starteten in der W12-13 mit den 75m in den Wettkampf. Saskia freute sich über ihre Zeit sehr und konnte damit auch im darauffolgenden Weitsprung auf gute Weiten hoffen. Diese blieben nach Anlaufschwierigkeiten leider aus und so musste sie sich mit einem gültigen Versuch aber einer guten Weite zufrieden geben. Anders lief es bei Karo. Sie erreichte in den ersten beiden Sprüngen jeweils die selbe Weite und freute sich, dass es endlich mal wieder geklappt hat. Nach Sprint und Sprung ging es weiter mit Kugelstoßen und Schleuderball. Karo schleuderte direkt im ersten Versuch das 800g schwere Gerät auf über 28m. Die Weite konnte Saskia erst im dritten Versuch mit über 30m kontern. So sammelten beide mit persönlichen Bestleistungen viele wertvolle Punkte für ihr Mehrkampfkonto und durften sich sogleich über die DM-Qualifikation im Einzelwettbewerb freuen. Mit einem souverränen Lauf über 1000m zeigte Karo ihre Mehrkampfqualitäten und setzte mit neuer persönlichen Bestleistung ein deutliches Zeichen richtung Qualinorm.

Nach langem warten starteten auch Yasmin und Lara mit dem Sprint in ihren Fünfkampf.  Wie gewohnt starkt lief Lara ohne Konkurenz die 100m mit 12,64s, trotz der schweren Beine vom Spendenlauf der COR am vorherigen Tag um die Saline. Knapp an ihrer Bestzeit vorbei lief die ein Jahr jüngere Yasmin. Weiter ging es für beide beim Kugelstoßen, hier konnte Yasmin erstmals ihre neuen Technik einsetzten und sich mit der Weite zufrieden geben. Lara blieb unter ihren Möglichkeiten und musste einige Punkte liegen lassen. Auch beim Weitsprung klappte es bei Lara nach gutem Einspringen im Wettbewerb nicht mehr so gut, so dass sie weitere Punkte liegen lassen musste. Im darauffolgenden Schleuderball setzte das Talent mit 43,99m ein Ausrufezeichen und entsprechend viele Punkte wanderten auf ihr Konto. Auch Yasmin konnte durch gute Würfe wervolle Punkte sammeln, steigerte sich von Versuch zu Versuch. Im 1000m Lauf ging Yasmin das Rennen gleichmäßig schnell an um noch möglichst viele Punkte sammeln zu können. Mit schmerzenden Beinen musste Lara den Lauf entsprechend langsam angehen. Mit einem langezogenen Schlusssprint lief sie am Ende knapp vor Yasmin ins Ziel die sich trotzdem über Ihre Zeit freuen konnte.

Lara startete als einzige LTV'lerin noch bei den Einzelwettbewerben. Hier kam sie nicht ganz an die Bestweite vom Vormittag. Eine Verlängerung des Anlaufs um eine Drehung brachte auch nicht die nötige Verbesserung so dass sie sich mit ihrer Weite zufrieden gab. "Nach den 1000m sind meine Beine noch schwerer als vorher, da geht heute nicht mehr so viel", meinte die 15 jährige beim Schleuderball.

In der Endabrechnung erreichte Lara trotz einiger nicht optimalen Disziplinen den ersten Platz und wurde souverrän Rheinland-Pfalzmeisterrin. Yasmin kam mit einem guten Wettkampf auf den 8. Platz scheiterte allerdings leider knapp an der Quali-Norm. Lange zittern musste auch Julika deren Siegerehrung durch parallel stattfindenede Einzelwettbewerbe verschoben wurde. Sie konnte sich dann allerdings über den fünften Platz richtig freuen da sie ganz knapp die Quali für die Deutschen erreicht hatte.
Einen weiteren Sieg konnte Saskia verbuchen. Überraschend schaffte auch Karo den Sprung aufs Treppchen und wurde dritte. So konnten sich beide sehr über den Ausgang des Wettkampfs freuen und mit jeweils zwei Qualinormen im Gepäck nachhause fahren. Auch Astrid sicherte sich mit durchschnittlichen Leistungen den Rheinlanf-Pfalzmeister Titel der Senioren und auch die Norm für die Deutschen.

Die deutschen Meisterschaften finden in diesem Jahr am 20./21.9. in Einbeck statt. Mit Tobias Magin, der seine Quali bereits am Wochenende vorher gelöst hat, ist das Team für die deutschen Meisterschaften mit sechs Athleten wieder gut vertreten.

Bilder gibt es hier.
Die Siegerehrung des Einzelwettbewerbs fanden auch fast vier Stunden nach dem Ende des Schleuderballs nicht statt, worauf sich Lara auf den Heimweg machte. Die Ergebnisslisten werden hoffentlich in den nächsten Tagen veröffentlicht.

von: S. Heilmann    Datum: 12.7.2014    Kategorie: Sport     ID: 863