LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  LTV Mädels auf Pfalz-DMM Tag  spike

Bellheim, 20. September: Der in den Vergangenen Jahren immer in Kaiserslautern durchgeführte Pfalzdurchgang für die Deutsche-Mannschaftsmehrkampfmeisterschaften fand diesmal zum ersten mal in Bellheim und in abgewandelter Form statt.

Durch die gleichzeitig stattfindenden Deutschen-Mehrkampfmeisterschaften des Deutschen Turnerbunds in Einbeck und wenigen Zusagen anderer Athleten konnte der LTV Bad Dürkheim in diesem Jahr nur eine Mannschaft für die sogenannte Pfalzliga melden.

Angeführt wurde das Team der WU20 vom Jugendvorstand Rabea Klink die sich mit Schülertrainerin Nina Zwirtz im Kugelstoßen zu Beginn jeweils von ihren starken Seiten zeigten. Rabea erreichte direkt im ersten Versuch eine neue Bestleistung mir 9,14m mit dem 4kg-schweren Gerät. Auch Nina stieg mit über 8 m gut in den Wettkampf ein und lieferte wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung.

Nicht ganz so gut startete Vero Nahe in den Weitsprung. Mit Problemen im Anlauf kam sie erst nach dem 3. Versuch beim letzten Vierten auf akzeptable 4,54m mit denen sie allerdings nicht zufrieden war. Auch Katy Dietrich und Lena Metzner waren mit ihren Leistungen nicht ganz zufrieden und erreichten nicht ganz ihre Bestleistungen.

Für Vero, Katy und Lena ging es nach einer längeren Pause anschließend weiter zu dem 100m Sprint. Wechselnde Windverhältnisse machten es den Sprinterinnen nicht leicht was sich dann auch in der Zeit bemerkbar machte. Rabea komplettierte anschließend als vierte das Quartett für die Staffel. Hier lieferten die vier ein sehr gutes Rennen ab. Trotz eines etwas knappen Wechsels stand am Ende mit 55,17sec eine gute Zeit in der Ergebnisliste.

Im Speerwurf durften Vero und Nina im internen Sport-Leistungskurs-Duell antreten. Mit 25,67m warf Vero das 600g schwere Gerät etwas weiter als Nina die nach kleineren Technik-Korrekturen ebenfalls auf gute 24,11m kam. Beim Hochsprung lieferten Rabea und Katy weitere Punkte für die Wertung bei. Katy sprang souverän über die 1,32m und auch die 1,36m, scheiterte jedoch dann an ihre Bestleistung, konnte allerdings trotzdem sehr zufrieden sein.

Für den Abschließenden 800m Lauf gingen Nina und Meike Witschel an den Start. Für Meike war es seit langem der erste Wettkampf, nach ihrem einjährigen Auslandsaufenthalt. Nina konnte die schnelle Zeit der ersten Runde nicht halten und lief trotzdem noch in guten 2:48 min ins Ziel. Etwas langsamer ging es Meike an und erreichte nach einem konstanten Rennen mit 2:53 min kurz nach Nina das Ziel.

Ein sehr langer, aber spätsommerlicher warmer Wettkampftag ging mit der  direkt im Anschluss durchgeführten Siegerehrung und dem dritten Platz der WU20 schließlich erfolgreich zu Ende.

      von: S. Heilmann    Datum: 21.9.2014    Kategorie: Sport     ID: 889