LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Windige Pfalzmeisterschaften  spike

Eisenberg, 9. Mai: Nur ein sehr kleines Team ging, bedingt durch Krankheit, Verletzung oder Terminüberschneidungen, bei den Pfalzmeisterschaften Teil 1 an den Start.
Als Einzelkämpfer wie in den letzten Jahren schon so häufig ging Christian Heilmann an den Start der 110m Hürden. Dieses Jahr fiel der einzige Konkurrent schon im Vorfeld verletzungsbedingt aus. So war der Weg zum Pfalzmeistertitel nur noch durch zehn 1,067 Meter hohe Hürden versperrt. Aber dies stellte für den 27-Jährigen kein Problem dar. Sehr gut fühlten sich die ersten sieben Hürden an, danach wurde es auch aufgrund des drehenden Windes etwas schwerfälliger so das Resümee von Christian. Zufrieden war er dann auch mit der Zeit in 16,75 Sekunden. Eine kleine Steigerung zu den Bezirksmeisterschaften. Über die 100 Meter steigerte sich Christian ebenfalls, auf 12,34 Sekunden.


Starterin Nummer zwei des LTVs war Lena Metzner, die sich ebenfalls über eine Steigerung über 100m freuen konnte. In 14,76 Sekunden lief die 16-Jährige zu neuer Bestzeit und das mit starkem Gegenwind (1,1 m/s)! Nicht ganz so gut lief es hingegen im Weitsprung. Auch hier wehte ein kräftiger Wind und so kam Lena nicht über die vier Meter-Marke hinaus.

Dritter im Bunde war Leon Scholtissek, der sich am frühen Abend im Waldstadion zum 1500 Meter Lauf einfand. Das angepeilte Ziel eine neue Bestzeit im Bereich 4:30–4:35 Minuten zu laufen war angesichts des kleinen Starterfeldes und des Windes ein ambitioniertes Ziel. Schnell ging der 17-Jährige das Rennen an und blieb das erste drittel auch noch deutlich unter der Vorgabe, musste dann aber seinen Konkurrenten aus Haßloch vorbeiziehen lassen. Im letzten Teil des Rennen zollte Leon dem hohem Anfangstempo Tribut und lief alleine in 4:36,49 Minuten als zweiter über die Ziellinie. Damit verpasste er nur um wenige zehntel Sekunden seine Persönliche Bestleitung. Durfte aber zufrieden mit dem Vizepfalzmeistertitel nach Hause fahren.

      von: C. Heilmann    Datum: 10.5.2015    Kategorie: Sport     ID: 957