LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Starker Auftritt bei U18 Siebenkampf DM  spike

Lage 22./23. August: Starker Wettkampfauftritt von Lara Hümke bei den deutschen Siebenkampfmeisterschaften in Lage! Ohne große Erwartungen an die Platzierung ist die Sechzehnjährige nach Lage angereist, da sie die Qualifikationsnorm gerade so gepackt hatte und sich mit 4527 Punkten auf einem der hinteren Melderängen befand. Das Motto also „Dabei sein, Spaß haben und gute Leistungen erzielen!“

Genauso fing auch der Wettkampf an, zwar schrammt Lara mit 15,01 Sekunden ganz knapp an einer vierzehner Zeit vorbei, machte aber nichts! Denn die Zeit bedeutete neue Bestleistung und die ersten 840 Punkte! Ganz nebenbei lief sie damit die zwölftschnellste Zeit der U18 in diesem Wettbewerb. Um kein zu großes Risiko im Hochsprung einzugehen, wählte Lara die Einstiegshöhe eher zu niedrig, was zur Folge hatte, dass sie auf der Hochsprunganlage im Außenbereich springen durfte und das nicht unbedingt zu ihrem Nachteil. Begonnen bei 1,39 ließ sie die nächste Höhe aus und sprang dann die Höhen: 1,45-1,48-1,51-1,54-1,57 und 1,60 im ersten Versuch und stellte damit ihre Bestleistung ein. Danach wurde es spannender. Für die 1,63 reichte es erst im dritten Versuch und das sollte noch nicht das Endergebnis sein. Also kämpfte sie motiviert weiter und auch über 1,66 Meter gelang ihr das Kunststück im dritten Versuch! Als letzte verbliebene Wettkämpferin versuchte sie sich dann noch zweimal  an 1,69 Meter doch dies war dann zu hoch. Mit dieser hochklassigen Leistung schob sich Lara weiter auf Platz sieben in der Gesamtwertung nach vorne.  Punktemäßig wurde die Leistung mit 806 Zählern belohnt. Eine Leistung die nur die spätere Siegerin überbieten konnte.


Sehr unglücklich begann der Kugelstoß, nachdem dieser um eine halbe Stunde vorverlegt wurde und das Lara und ihr Trainer nicht mitbekommen haben war keine Zeit fürs Einstoßen mehr und man konnte sich lediglich auf einen Probestoß direkt vor dem eigentlichen Stoß einigen. Trotzdem bewies Lara Kampfgeist und konnte sich im letzten Versuch endlich auf 11,05 Metern steigern. Mit der etwas schwächeren Disziplin, die nur 596 Punkte einbrachte, fiel Lara auf den achten Platz zurück.

Den Abschluss des ersten Tag bildet bei der WJU18 der 100 Meter Sprint bei starken Gegenwind zeigte Lara eine klasse Vorstellung und blieb zwar deutlich über ihrer Bestleistung , doch waren  die Windbedingungen alles andere als gut. In 12,46 Sekunden erwischte sie mit nur 0,8 Metern pro Sekunde Rückenwind einen guten Lauf, die einzige Konkurrentin die schneller lief hatte aber deutlich weniger Gegenwind und war auch nur wenige Hundertstel schneller als Lara. Mit diesem zweiten Platz und 866 Punkten schob  sich Lara weiter nach vorne auf den 5. Rang. Glücklich und zufrieden ging es dann ins Hotel zurück um neue Kraft für den zweiten Tag zu tanken.


Und die Bestleistungen sollten auch am zweiten Tag wieder fallen. Ausgeruht war der Speerwurf kein Problem mit 38,83 Metern folg der Speer soweit wie noch nie, nur drei Werferinnen warfen weiter.  Da sich die Riegen an dieser Stell mit Speer und Weitsprung abwechselten, waren die Platzierungen nach der ersten Disziplin nicht aussagekräftig. Und so ging Lara mit einem guten Gefühl in den Weitsprung und jagte erneut ihrer Bestleistung hinterher. Auch das Gelang nach gutem Auftakt mit 5,38 Metern bei böigem Wind und dann mit 5,53 Metern im zweiten Versuch! Nur wenige Gegnerinnen sprangen weiter.  Mit den 709 Punkten aus dem Weitsprung, dann die große Überraschung. Mit 140 Punkten Polster lag Lara auf dem Bronzerang.  Doch die Freude währte nicht lange, da die Abstände unter den Top 10 sehr eng waren und vor allem waren viele sehr gute 800 Meter-Läuferinnen mit dabei. Für Lara, die keine Läuferin ist war es letztendlich aber nicht genug Polster und so verlor sie trotz gutem Start viel zu viele Punkte in der siebten Disziplin. Völlig ausgepumpt wohlwissend, dass es viel zu langsam war kam sie enttäuscht ins Ziel. 

Mit 4797 Punkten steigerte sie sich aber sehr deutlich und schloss den Wettkampf auf Platz 12 ab. Eine überzeugende Vorstellung vor allem, da sie mit dem Melderang 38 in den Wettkampf gestartet ist. Nach der ersten Enttäuschung über die für einen kurzen Moment greifbare Medaille zeigte sich Lara aber trotz glücklich und zufrieden mit den erreichten Leistungen aus den ersten sechs Disziplinen. Ebenso zufrieden mit den Leistungen, das Trainerteam Stefan und Christian Heilmann, die eine Steigerung vorhergesagt hatten, dass es aber so überzeugend wurde hatte sie dann aber doch überrascht! Eine toller Wettkampf den Lara Hümke gezeigt hat!

von: C. Heilmann    Datum: 23.8.2015    Kategorie: Sport     ID: 983