LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Zahlreiche Bestleistungen bei Team-Pfalzmeisterschaft  spike

Kandel 26. September:  Zu den Pfalz-Team Meisterschaften konnte der LTV leider nur die Mannschaft der WJU18 melden und das auch nur mit Unterstützung der U16. Doch schlug sich das achtköpfige Team zum Saisonende achtbar!

Gleich zu Beginn trumpfte Lara Hümke mit dem ersten Tagessieg auf. Bei  drei Meter  pro Sekunde Gegenwind lief und einem kleinen Fehler an der viertletzten Hürde lief sie in 15,28 Sekunden nochmal nahe an ihre Bestleistung heran. Einen super Lauf erwischte Lena Metzner, die trotz des Gegenwindes ihre Bestzeit etwas verbessen konnte:  auf 18,79 Sekunden. Etwas dahinter LTV Neuzugang Luisa Brejc, die ganz spontan nach nur einer Hürdentrainingseinheit die Herausforderung annahm und in 19,33 Sekunden die 10 Hindernisse überwand. Mit den Leistungen von Lara und Lena ging das Team gleich nach der ersten Disziplin in Führung.  

Im Weitsprung der im Anschluss folgte fehlten den  zwei  U16er Yasmin Karasu und Karolin Schöpke die ganz großen Weiten.  Zwar traf Yasmin das Brett ganz gut doch kam sie nicht über 4,52 Meter hinaus.  Hingegen traf Karo das Brett fast gar nicht und sprang trotzdem 4,54 Meter. Dritte Springerin Luisa freute sich über 4,08 Meter.  Über ihre Platzierung freuten sich Yasmin und Karo letztendlich auch, da sie die zwei besten Sprünge der WJU18 ablieferten und so die Mannschaftsführung etwas ausbauen konnten.


Das gelang zeitgleich auch Lara und Lena beim Speerwurf, die noch von Kira Schardt unterstützt wurden. Lara steigerte sich von Wurf zu Wurf zu neuer Bestleistung von 39,20 Meter und auch Lena warf mit 22,99 Meter soweit wie noch nie. Kira war mit 19,14 Meter nicht ganz zufrieden. Die Plätze eins und vier bedeuteten weiter Führungsausbau in der Teamwertung.

Nach den 100 Metern, mit einem Doppelsieg vom TV Rheinzabern schmolz aber die Führung um viele Punkte. Yasmin blieb aufgrund einer langanhaltenden Erkältung wieder deutlich hinter ihren Erwartungen zurück und wurde in 14,79 nur vierte. Luisa kam nach 14,94 Sekunden als sechste ins Ziel. Ines Bröckel, ebenfalls ein Neuzugang,  sprintete während zwei Versuchen im Hochsprung 15,39 Sekunden schnell.

Der Hochsprung wendete dann das Blatt endgültig zu Gunsten des TV Rheinzaberns. Nachdem Trainer Christian Heilmann am Abend zuvor entschied Lara nicht hochspringen zu lasse und sie im Kugelstoßen einzusetzen mussten Karo, Kira und Ines ihr Bestes geben. Das klappte bei Karo auch sehr gut, die mit 1,40 Meter eine neue Bestleistung sprang und auch bei den 1,44 Metern nicht Chancenlos war und diese im dritten Versuch fast übersprungen hätte. Kira machte es spannend und sprang 1,32 Meter und 1,36 mit kaum Platz zwischen ihr und der Latte, doch sie hatte zweimal Glück und die Latte blieb liegen. Ines schaffte es nach den 100 Metern noch eine weitere Höhe zu springen und beendete den Wettkampf mit übersprungenen 1,32 Metern.


Vor dem 800 rangierte das Team dann zum ersten Mal auf dem zweiten Platz und hier war auch klar, das nur mit einer 800 Meter-Läuferin, Meike Witschel, kaum aufzuholen ist. Denn aufgrund zahlreicher Erkältungen gab es kaum Auswahl, wer den zweiten Startplatz füllen sollte. Letztendlich erklärte sich Ines bereit für die Mannschaft die ungeliebte Mittelstrecke zu laufen. Bei einem großen Starterfeld musste sich Ines zwangsläufig in der Mitte einreihen und ein deutlich höheres Tempo laufen als vielleicht gewollt. Meike hielt sich aus dem Startgedränge heraus und lief das Rennen von hinten. Nach der ersten Runde hatte sich das Feld auseinandergezogen und Meike hielt das vorgegeben Tempo konstant und freute sich am Ende über neue Bestzeit von 2:40,62 Sekunden. Ines kam nach respektablen 3:00,55 Sekunden ins Ziel. Doch der Abstand zu Rheinzabern wuchs, da zwar Meike genauso schnell war wir die zweite Rheinzaberin doch die erste Läuferin noch schneller war.

So lag beim Kugelstoßen die leise Hoffnung im Raum, dass Lara ihre Weite vom vergangenen Wochenende bestätigte, doch auch damit wäre der Sieg kaum noch möglich gewesen. Trotz gutem Gefühl nach dem Einstoßen flog dieses Mal die Kugel „nur“ auf 11,19 Meter, was Lara nicht wirklich zufrieden stimmte. Neue Bestleistung und eine glückliches Gesicht gab es von Karo die 8,48 Meter stieß. Gar nicht lief es für Yasmin die nach vier Versuchen ganz frustriert den Wettkampfort verließ. Trotz Disziplinsieg von Lara verlor der LTV weitere 23 Punkte gegenüber Platz eins.

In die abschließende 4x100 Meter Staffel schickte der LTV gleich zwei Quartette um somit einen Totalverlust bei möglichen Wechselfehlern zu begrenzen. Die erste Staffel mit Karo, Yasmin, Lara und Lena startet gut, Karo übergab zeitlich mit Rheinzabern das Holz, dann verlor Yasmin etwas und übergab an Lara, die mit ihrer Schnelligkeit aus Zehn Metern Rückstand zehn Meter Vorsprung herauslief. Nach einem guten Wechsel auf Lena war der Vorsprung aber dennoch zu gering, und Lena konnte der Gegnerin nicht folgen und so wurde die Staffel in 53,67 Sekunden Zweite.


Die zweite deutlich unerfahrenere Staffel mit Kira, Meike, Ines und Luisa wurden aus bislang noch nicht bekannten Gründen disqualifiziert.

In der Gesamtwertung wurde das LTV-Team mit 7475 Punkten überraschend Vizepfalzmeister hinter  dem TV Rheinzabern mit 7811 Punkten. Eine sehr guter Saisonabschluss mit vielen herausragenden Leistungen bilanzierte Trainer Christian zufrieden, der aber auch zeigt an welchen Baustellen im Winter gearbeitet werden muss.

 

      von: C. Heilmann    Datum: 27.9.2015    Kategorie: Sport     ID: 992