LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Lara hochklassig bei DM  spike

Hamburg, 30. Januar: Eine weite Anreise am Vorabend hatte Lara Hümke (WJU18) zum diesjährigen Hallen-Saisonhöhepunkt den Deutschen Hallen Mehrkampfmeisterschaften in Hamburg. 14 Athletinnen meldeten zum Mehrkampf, der in der Halle an einem Tag als Fünfkampf mit den Disziplinen Hürden, Hochsprung, Kugelstoß, Weitsprung und 800 Meter ausgetragen wird.

Nur 12 Mädels der WJU18 traten letztendlich an und wurden in zwei Vorläufen über 60m Hürden aufgeteilt. Im zweiten Lauf startete Lara schnell wie nie über die 5 Hindernisse in den Mehrkampf. Trotz einem leichten Tuschieren der dritten Hürde blieb die Uhr nach 8,75 Sekunden stehen. Mit der Leistung beeindruckte sie die Konkurrenz und sammelte mit neuer persönlicher Bestleistung als drittschnellste sehr viele Mehrkampf-Punkte.


Nach einer kurzen Verschnaufpause stand dann bereits der Hochsprung auf dem Programm. Nach einigen sauberen Sprüngen beim Einspringen und der Absprache mit Christian, legte Lara 1,46 Meter als Einstiegshöhe fest um nicht zu lange auf den ersten richtigen Sprung zu warten. Die Einstiegshöhe und auch die weiteren Höhen bis 1,55 Meter sprang sie dann locker im ersten Versuch. Die 1,58 Meter überquerte sie dann nach einem ungültigen Versuch wieder wie gewohnt sehr sauber. Anschließend machte sie es spannend. Die magische Grenze von 1,61 Meter wollte im ersten und zweiten Versuch einfach nicht liegen bleiben. Auf Anweisung ihres Trainers Stefan legte sie für den letzten Versuch noch ihre Long-Tights ab und lief mit kurzen Hosen zum vorerst letzten Sprung an. Souverän knackte sie mit diesem Versuch die 1,61 Meter und freute sich über den ersten 1,60er in dem noch jungen Wettkampfjahr. Aber es sollte noch nicht Schluss sein. Bei der nächsten Höhe von 1,64 waren dann nur noch vier weitere Athletinnen im Wettkampf und Lara war die Erste, die die neue Höhe springen durfte. Ohne große Verzögerung ging es dann auch direkt los. Mit einem sauberen Sprung meisterte sie die neue Höhe direkt im ersten und konnte sich etwas entspannen, während sich die Konkurrenz an der Höhe versuchte. Auch hier mussten sich wieder zwei Athletinnen verabschieden. Unter den drei letzten Springerinnen stand Lara mit guter Laune und hoch motiviert bereit auch die neue Höhe zu erklimmen. Wieder sprang sie als Erste und wieder machte sie gleich im ersten Sprung die neue Bestleistung perfekt. Ein astreiner Sprung, der von Publikum mit großem Beifall gefeiert wurde unterstrich nochmals ihre klasse Form. Bei den nun aufliegenden 1,70 Meter zeigte sie dann noch einen sehr guten ersten Versuch, in dem dann leider ein bis zwei Zentimeter fehlten, die sie auch in den folgenden Versuchen nicht mehr rausholen konnte. Höher ging es im Starterfeld nur noch für die amtierende deutsche Meisterin im Siebenkampf Mareike Rösing. Mit spektakulären 1,82 schloss sie den klasse Wettkampf ab.
 

Bevor es dann zum Kugelstoßen ging, nutzte Lara die etwas längere Pause um sich zu stärken wo es gegen 13:30 Uhr dann weiter ging. Nach einigen Versuchen beim Einstoßen konnte Lara mit dem ersten Wettkampfversuch nicht an die gute Form der Vorwoche anknüpfen. Auch im zweiten und dritten Versuch wollte die Kugel nicht so weit fliegen, so dass sie sich am Ende mit 11,42m zufrieden geben musste und damit unter ihren Möglichkeiten blieb.

Leicht frustriert musste Lara dann die längste Pause zur vorletzten Disziplin überbrücken, konnte sich aber bereits nach kurzer Zeit wieder auf den Weitsprung freuen. Planmäßig um 15 Uhr konnte Lara im Weitsprung mit weiten 5,40 Metern im ersten Versuch ihr Punktekonto weiter auffüllen. Im zweiten Versuch blieb eine Steigerung leider aus und die Konkurrenz beeindruckte mit einem 6,11 Meter Sprung. Mit ihrem letzten Sprung zeigte Lara, dass Sie doch noch weiter springen kann und setzte mit 5,67 Meter einen neuen Vereinsrekord in die Hamburger Weitsprunggrube. Nur zwei Springerinnen konnten mehr Punkte als Lara sammeln und so lag sie in der Zwischenwertung auf einen tollen dritten Platz.

Mit der Gewissheit, dass die ungeliebten 800m unmittelbar bevor stehen, konnte sich Lara nicht wirklich lange über die neue Bestleistung im Weitsprung freuen. Nach einer halben Stunde Pause hieß es nochmal mit ein paar Tempoläufen das richtige Gefühl für die angestrebte 800 Meter Endzeit zu bekommen. Im zweiten von zwei Läufen durfte Lara dann endlich an den Start. Das Rennen teilte sich die 17jährige dann nach Vorgabe sehr gut auf und erreichte schließlich auch hier eine weitere Bestleistung. In der Endabrechnung erreichte sie dann mit neuer Persönlicher Bestleistung von 3649 Punkten den sehr guten fünften Platz im starken Starterfeld.

Mit sich selbst zufrieden und glücklich über die Bestleistungen blickte Lara am Ende mit ihren Trainern auf eine erfolgreiche Reise nach Hamburg und damit den Abschluss der Hallensaison zurück.

      von: C. Heilmann    Datum: 31.1.2016    Kategorie: Sport     ID: 1049