LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Zwei Siege beim Hallenpokal  spike

Ludwigshafen, 28. Februar: Trotz zahlreicher krankheitsbedingten Ausfällen zählte das LTV-Team 20 Athleten - ohne Magen-Darm-Virus wären es sogar 28 gewesen- beim Hallenpokal des Turngaus Rhein-Limburg. Traditionell eröffneten die 11 bis 15 Jährigen den Wettkampf in der Ludwigshafener Leichtathletikhalle.

Einen Bestleistungs-Wettkampftag schenkte sich Nina Flatau (W12) selbst zu ihrem Geburtstag. 7,6 Sekunden benötigte Nina für die 50 Meter und im Weitsprung knackte sie endlich die Vier-Meter-Marke und sprang 4,15 Meter. Trotz eines etwas schwächeren Kugelstoßens reichten die 4,90 Meter dem Geburtstagskind zum Sieg mit 1100 Punkten.
In der gleichen Altersklasse belegte Franziska Koch mit Weitsprungbestleistung und einer guten Kugelstoßleistung den sechsten Platz.

Ein Jahr jünger und damit in der Klasse W11 startberechtigt ist Lea Karasu, sie stellte ihren Hausrekord über die Sprintdistanz ein (8,1 Sekunden) und übertraf ihre Vollballleistung aus dem Letzten Jahr um fast zwei Meter auf 11,19 Meter. Der Weitsprung klappe nicht ganz nach ihren Vorstellungen doch sollten 3,67 Meter reichen. Ganz knapp, mit nur einem Punkt Vorsprung Siegte Lea mit 1038 Punkten!
Platz 11 für Katharina Jakobs mit Steigerung ihrer Bestleistung im Weitsprung.
Drei weitere Mädchen vertraten das LTV-Rot der W13: Ruby Koch, Ann-Catherine Scholz und Sonja Bender. Ruby steigerte ihre Bestleistung aus dem Sommer un einen halben Meter auf 3,88 Meter und auch Ann-Catherine und Sonja sprangen soweit wie nie zuvor. Beim ungewohnten Kugelstoß ließen alle drei aber einige Punkte liegen, was sich trotz schnellen 50 Metern (Ruby 7,9 Sekunden) nicht mehr aufholen ließ. Das Trio belegte die Plätze 13, 15 und 16.

Ein Podestplatz erkämpfte sich LTV-Neuzugang Florian Nord bei seinem ersten Wettkampf in der M15. Die meisten Punkte erhielt der fünfzehnjährige im Sprint mit 7,8 Sekunden und wurde Dritter mit 974 Punkten. Ebenfalls seinen ersten Wettkampf bestritt Noel Hoppe, der im Weitsprung mit 3,52 Metern überzeugte und in der Gesamtwertung der M11 den fünften Platz mit 875 Punkten belegte. Rang 10 belegte Jan Mayer mit 777 Punkten.

- Nachwuchs etabliert sich -

Auch am Nachmittag ging der Wettkampftag mit den Kleineren spannend weiter. Die LTV Athleten wurden auch hier lauthals während ihres Dreikampfes bejubelt. Hier waren die LTV Jungs eindeutig in Unterzahl ,was sie jedoch nicht daran hinderte solide Leistungen zu liefern. Moritz Maas (M10) überzeugte mit sehr guten 7,8 Sekunden über die 50 Meter und einem starken Vollballergebnis und sicherte sich somit den zweiten Platz. Auch Luis Haferland zeigte in der M9 seine Fähigkeiten über die 50 Meter und war durchaus mit dem 6. Platz zufrieden.

Die jüngste Athletin des heutigen Tages des LTV Hanka Beck startete in der W7 und wurde bei ihrer Premiere Achte. Die ein Jahr älteren Nelly Bräunig und Mathilda Schirmer lieferten beide gute Ergebnisse, vorallem Nelly konnte mit der viertschnellsten Zeit auf den 50 Metern glänzen, was am Ende mit dem 2. und 4. Platz belohnt wurde. Florentine Baumgärtner vertrat in der W10 als einzige den LTV und freute sich nach einem anstrengenden Wettkampf über den 7. Platz. Die größte Gruppe des Tages, die W9, mit über 30 motivierten Teilnehmerinnen wurde durch vier LTV’lerinnen vertreten: Frida Koch, Amelie Sasse, Aliena Hoppe und Marie-Florence Eymael. Knapp am Podest vorbei platzierte sich Frida als vierte mit sehr gutem Weitsprung und Sprint beides Male Bestleistungen! Auch Amelie steigerte sich in allen Disziplinen und freute sich über den zehnten Platz. Einen ihrer ersten Wettkämpfe für den LTV absolvierten Aliena und Marie die somit auch jedes Mal Bestleistung erreichten. Mit guten Leistungen wurden sie letztendlich mit den Plätzen elf und 19 belohnt.



Damit ging ein erfolgreicher Wettkampftag zuende und wir wünschen den leider sehr vielen durch Krankheit ausgefallenen Athleten gute Besserung.

      von: C. Heilmann    Datum: 28.2.2016    Kategorie: Sport     ID: 1056