LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Kampf-Chilis überzeugen beim eignen Sportfest  spike

Bad Dürkheim 23. April: Nach einer frühlingshaften Woche kam in der Nacht zum Samstag ein extremer Wetterumschwung und so musste das 22. Bad Dürkheimer Leichtathletik-Meeting bei „Faschingswaldlauf-Temperaturen“ und Regen durchgeführt werden. Da sich die Regenschauer gegen Nachmittag abschwächen sollten und sogar zum Ende noch die Sonne rauskam wurden von über 60 Helfern das Sportfest wie geplant durchgeführt. Und das auch mit großem Erfolg. 290 Kinder gingen aufgeteilt in 37 Mannschaften an den Start -eine neuer Höchstwert! Ausfälle gab es trotz des Wetters nur erstaunlich wenige, lediglich 10% der vorangemeldeten Kinder sind nicht erschienen.

Vielen Vielen Dank an alle Helfer!!

- U12 LTV Kampf Chilis in Topform  -
In der ältesten Klasse der U12 gingen Mira Deutschel, Lea Karasu, Florentine Baumgärtner, Lennard Bandlitz, Bastian Daum, Noel Hoppe, Jan Mayer, Moritz Maas, Luca Oettel  und Katharina Jakobs als die LTV Kampf-Chilis an den Start. Gestartet wurde der Wettkampf mit der 6x50 Meter Staffel. Mit Lea als Startläuferin startet die die Staffel, es folgten Bastian, Luca, Florentine, Moritz und Noel die mit guten Wechseln und hohen Sprintvermögen ihre Führung nach und nach ausbauten und so in 47,1 Sekunden ihren Lauf für sich entscheiden konnten und in der Gesamtwertung mit nur wenige Rückstand den dritten Platz belegten.



Im anschließenden Additionsweitsprung, bei dem wie beim klassischen Weitsprung aus der Zone abgesprungen und Zentimetergenau gemessen wird, werden die besten drei Sprünge aus vier Versuchen addiert und dann die besten sechs Gesamtweiten addiert. In der Summe sprangen die Kampf-Chilis 61 Meter weit, dass das zweibeste Gesamtergebnis war. In der M10 war Moritz mit Drei Sprüngen über 3,45m nicht zu schlagen und entschied diese Disziplin für sich, was ihm wertvolle Punkte für die Einzel-Vierkampfwertung einbrachte. Noch weiter Sprang der ein Jahr ältere Bastian der dessen bester Sprung mit 3,72 Metern gemessen wurde. Rang zwei in der Einzelwertung ebenso wie Florentine deren bester Sprung 3,29 Meter weit war. Einen Dämpfer gab es im Wurf für das 10-Köpfige Team das hier „nur“ den vierten Platz mit 202 Zonen Punkten was im Durchschnitt eine Weite von 22 Meter entsprach (Gleiche Wertung wie im Additionsweitsprung 3 aus 4 der besten 6) Für einen Sieg fehlten 26 Zonen was eine durchschnittliche weite von 24 Metern entspräche. Deutlich weiter warf Lea, die mit zwei Mal 26 Metern und einmal 30 Metern beste Werferin des Teams war, gefolgt von  Lennard (28,22,26) und Bastian (22,28,26). Lea gewann damit diese Einzeldisziplin in der W11 ebenso Florentine in der W10 (18,20,18).

Unbeeindruckt ging es an den Hürdensprint (über hoch gestellte Bananenkartons). Auch hier stach erneut Bastian hervor der mit sehr viel Abstand seinen Lauf gewann und die schnellste Tageszeit lief: 8,9 Sekunden schnell lief der elfjährige. Ebenfalls unter zehn Sekunden blieb Moritz der mit 9,3 Sekunden schnellster der M10 war. Auch konnte Lennard in genau 10 Sekunden überzeugen. Nach Addition der besten 6 Zeiten belegten die LTV’ler in 59,9 Sekunden den zweiten Rang in der Disziplin.


Nun stand nur noch der Stadioncross auf dem Riegenplan, bei dem die Kampf-Chili nun ihren Heimvorteil ausspielen konnten, da die Strecke bereits im Training einige Male „besichtigt“ wurde. Lange Zeit führte Bastian den zweiten Lauf an musst aber dann nach gut 600 Metern die Führung aufgeben trotzdem behielt er sein Tempo bei und wurde als zweitschnellster im Ziel empfangen! Noel kam kurze Zeit später ins Ziel dicht gefolgt von Lennard und Jan. Knapp unter  fünf Minuten blieb Moritz der, da er anders als seine Mitstreiter ein Jahr jünger ist in der M10 sogar schnellster Läufer war. Komplettiert wurde das Ergebnis von Luca der die Gesamtzeit auf 29:14,8 Minuten begrenzte und dadurch einen weiteren zweiten Platz in der Gesamtwertung ermöglichte.


Da keine Zwischenständer veröffentlicht wurden, war das Ergebnis am Ende überraschend positiv für die Kampf-Chilis als auch für die Beteiligten LTV Trainer, ganz voran Christian Heilmann, der seine Schützlinge weit vorne sah aber nicht unbedingt auf dem Treppchen. Denn mit drei zweiten Plätzen, einem dritten und vierten Platz sammelte das Team 13 Ranglistenpunkte und gewann die Silbermedaille!
Ebenfalls hervorzuheben ist, dass damit die Qualifikation für das Kila-Finale fast unter Dach und Fach ist, da nur die besten drei Wettkämpfe eines jedes Teams zählen. Die Kampf-Chilis dürfen sich also bereits jetzt berechtigt Hoffnungen auf das Finale machen!

Auch die Einzel-Vierkampf-Wertung ist im Top-3 Bereich geprägt von den roten Kampf-Chillis. Bastian gewann mit einem Sieg in Hindernissprint in der M11. Zwar verbuchte Moritz in der M10 sogar zwei Siege (Hindernis und Stadioncross) doch ließ ein schwacher Wurf nur den Bronzerang zu! Ebenfalls die Bronzemedaille gewann Lennard (M11) der sich mit konstanten Leistungen in allen vier Disziplinen als Allrounder zeigte. Eine eher ungewöhnliche Kombination zeigte Florentine mit dem Wurfsieg und dem zweiten Platz im Weitsprung auf, doch das bedeutet auch den Bronzerang für die zehnjährige! Für Lea reichte es in der W11 trotz Wurfsieg nicht ganz für eine Medaille ein Ranglistenpunkt fehlte und damit der vierte Platz.

Weitere Platzierungen: Noel 7. (M11), Jan 14. (M11), Luca 20. (M11), Mira 21. (W11), Katharina 22. (W11)


- U10 LTV Kampfkekse  -
Bericht folgt





- U8 LTV Kampfkrümel  -
Bericht folgt



      von: C. Heilmann    Datum: 27.4.2016    Kategorie: Sport     ID: 1068