LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Trainingslager Wolfstein  spike

Wolfstein 28.März -3. April: Nachdem vier Jahre in Folge das Trainingslager der Jugend und Aktiven im meist sonnigen Spanien stattfand wurde dieses Jahr das Programm etwas gekürzt in Deutschland in Wolfstein durchgeführt. Dies hatte vor allem den Grund, dass die Trainer /Betreuer im Herbst nicht absehen konnten, wie sie um Ostern verfügbar sind.

Am Ostermontag fuhren 21 LTV‘ler bei noch gute Wetter mit dem Auto in Dürkheim los. Auf der gut einstündigen Fahrt nach Wolfstein wurde das Wetter immer schlechter, mit dem Ergebnis, das die erste Trainingseinheit bei leichtem Regen absolviert werden musste. Für die zweite Trainingseinheit sah es zu Beginn erst besser aus doch letztendlich musste diese nach einer Stunde wegen zu starkem Regen abgebrochen werden. Zurück in der Jugendherberge wurden die Zimmer bezogen und sich wieder aufgewärmt. Zeitgleich wurde von Thomas und Christian das Gelände rund um die Jugendherberge erkundet, doch zum Missfallen der Trainer eignete sich das Geländer überhaupt nicht zu einem morgendlichen Waldlauf. Egal in welche Richtung man lief es ging entweder nur steil nach oben oder nur steil nach unten. So liefen aber wenigstens vereinzelt ein paar Trainingsfleißige nach den Trainingseinheiten den guten Kilometer zur Jugendherberge zurück Bei über 100 Höhenmetern eine Schweißtreibende Angelegenheit.



Schwerpunkt und Ziel der Trainingseinheiten der Wettkampfgruppe von Christian waren die Disziplinen des DTB-Fünfkampfes so stand neben den obligatorischen Hürden auch Weitsprung, Schleuderball und Kugelstoß auf dem Programm. Die nicht-Wettkampfgruppe trainiert von Thomas arbeiteten vor allem an ihrer allgemeinen Fitness und das manchmal intensiver als die Wettkampfgruppe. Nach einem zweiten anstrengenden aber sonnigen Tag ging es nach dem Abendessen nach Kaiserslautern ins Monte-Mare um sich beim Schwimmen Rutschen und Turmspringen von den Trainingsstrapazen zu erholen. Da Schwimmen hungrig macht wurde auf dem Heimweg wurde noch ein kurzer Stopp bei Burger King und McDonalds gemacht.


Der nächste Morgen stand im Zeichen des Alternativ-Trainings. Nach einer kurzen Boulder-Einführung durch Tobias konnte jeder sein Können unter Beweis stellen. Nach zwei Stunden klettern war jeder ausgepowert und bevor es aus der Kletterhalle wieder zurück in die Jugendherberge ging wurden noch einige Partien Tisch-Kicker gespielt sowie das Balancieren auf der Slackline geübt. Nachmittags stand dann die nächste Trainingseinheit im Stadion an, von den meisten trotz Müdigkeit so gut wie möglich durchgezogen wurde. Abends traf man sich in größerer Runde zum geselligen beisammen zum traditionsreichen Sangria-Trinken, denn ein bisschen Spanien darf auch in der Westpfalz nicht fehlen. Nach einer langen Nacht hieß es morgens Zimmer aufräumen, denn die Jugendlichen mussten donnerstags heimfahren da die Schüler auch noch ein paar Tage Trainingslager vor sich hatten. Nachmittags sollte ein gemeinsamer TEAM-Wettkampf das Kennenlernen zwischen Groß und Klein fördern. Leider spielte das Wetter nicht mit und so kamen die ausgedachten Spiele und Wettkämpfe nur halb so gut an wie erhofft. Neben einigen Staffelrennen, war auch die Geschicklichkeit im Zielwerfen, das Sprungvermögen und die Ausdauerfähigkeit gefragt.  Das Team die Erdmännchen (Nina, Karo, Ines, Tobi, Paul, Franzi, Noel) gewann den Wettkampf!


- Schülertraininsglager -

Nachdem die Jugendlichen abgereist waren blieben noch sechs Trainer für zwölf Schüler in Wolfstein zurück. Abends durfte jeder sich ein eigenes Trainingslager-T-Shirt bemalen irgendwann wurden die T-Shirts dann auch fertig und es hieß „Bettruhe“, damit am nächsten Morgen fleißig trainiert werden kann. Aufgeteilt in drei Gruppen mit den Schwerpunkten Wurf, Hürden und Sprung wurde intensiv bei optimalem Trainer-Athlet Verhältnis trainiert. Aber auch der Spaß kam nie zu kurz: einige Spiele und Aktionen sorgten dazwischen immer wieder für Abwechslung. Abends durften auch die Schüler ins Schwimmbad und so ging der Freitag erlebnisreich zu Ende. Für die Trainer hieß es aber noch wachbleiben, da Katy am Samstag Geburtstag hatte und mit einem kleinen Kuchen in den Tag hineingefeiert wurde. Samstags konnten die Schüler, sicherlich auch durch das schöne Wetter, kaum genug trainieren und wollten gar nicht mehr aufhören. Doch leider neigte sich auch dieses Trainingslager dem Ende entgegen. Der Abend wurde mit einem kleinen Spiel „Escape“ begonnen, bei dem man innerhalb einer bestimmten Zeit al gruppe fünf Rätsel lösen musste bevor eine imaginäre Bombe explodierte. Schneller als gedacht wurden die Rätsel gelöst und der Abend war noch lange, also wurde auf vielfachen Wunsch das Spiel „Werwolf“ mehre Male gespielt.
Sonntag stand dann die Abreise an und alle Teilnehmer fuhren glücklich aber müde nach Hause.

   von: C. Heilmann    Datum: 4.5.2016    Kategorie: Sport     ID: 1071