LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Bergturnfest Deidehseim - ein besonderer Wettkampf  spike

Deidesheim, 5. Mai: Unter blauem Himmel und mit viel Sonne waren an Christi-Himmelfahrt zahlreiche LTV’ler sportlich auf dem Wallberg unterwegs. 30 Dreikämpfer und 2 Vierkämpfer vom LTV nahmen am 89. Bergturnfest teil. Nach dem traditionellen Grillen und übernachten direkt an der Wettkampfstätte ging es für die Jugendlichen, Aktiven und Senioren früh los.

Bester Mehrkämpfer war an diesem Morgen Moritz Knöringer, der vor allem mit 5,53 Meter im Weitsprung und 12,4 Sekunden auf 100 Meter überzeugte. Ebenfalls ansehnlich die 1,63 Meter im Hochsprung. Mit 1977 Punkten belegte er damit den vierten Platz. In der Dreikampfwertung hätten die Leistungen sogar Platz zwei bedeutet. Denn Thomas Kolleth erreichte vor allem mit einem weiteren Kugelstoß die gleiche Punktzahl, die Moritz vor dem Hochsprung hatte. Thomas belegte mit 1433 Punkten den zweiten Rang in der Klasse M20-22. Einen weiteren zweiten Platz belegte Christian Heilmann in der Klasse M23-29.


Aber auch zwei Siege steuerten die männlichen LTV’ler bei: Leon Scholtissek gewann konkurrenzlos, den Wettbewerb der U20. Deutlich mehr Gegner hatte der zehnjährige Moritz Maas. Mit neuer Bestleistung von 3,94 Metern sprang er soweit wie kein anderer und auch in 7,8 Sekunden über 50 Metern waren die Gegner Chancenlos. Wohlverdient ging der Sieg mit 996 Punkten an Moritz. Die Silbermedaille gewann Paul Klehenz, der sich mit schnellen 12,2 Sekunden für den Mannschaftswettbewerb am Mittag empfahl. Ebenfalls MJU18 belegte Nico Eisemann den Bronzerang. Zwei weitere dritte Plätze für den jüngsten und ältesten männlichen Teilnehmer. Alexander Kriegel M30 reiste extra aus seiner Wahlheimat in Österreich an um am Bergturnfest teilzunehmen und das mit Erfolg! Der Siebenjährige Florian Koch sammelte mit 2,20 Meter im Weitsprung die meisten Punkte.


Sechs erste Plätze im Dreikampf verbuchte die Damenriege und hat damit im internen Medaillenvergleich klar die Nase vorn, vor den Männern. Es siegten Franziska Lorz (W20-22), Astrid Wulfert (W45) und Julika Zwirtz (WJU20). Auch in der WJU18 gab es durch Yasmin Karasu einen Sieg, die im Weitsprung mit 4,84 Meter die beste weiblich Leistung des Bergturnfestes zeigte. Auf Rang drei folgte Lena Metzner. Ihrer großen Schwester gleich, gewann Lea Karasu in der Klasse W11 hier siegte sie mit fast 400 Punkten Vorsprung. Besonders stark die neue Bestleistung im Schlagballwurf mit 33 Metern. Deutlich knapper viel der Sieg von Louisa Appel in der W9 aus. Louisa trennten nur 25 Punkte von dem größten Starterfeld mit 18 Mädchen. In der gleichen Klasse erkämpfte sich Amelie Sasse, die in 8,8 Sekunden genauso schnell wie Louisa lief, die Bronzemedaille. „Nur“ Silber gab es für Nina Flatau, die mit Bestleistung im Weitsprung 4,12 Metern und schnellen 75 Metern einen guten Wettkampf absolvierte.


Weiteren Teilnehmer:
5. Tobias Magin [4-Kampf M]
4. Stefan Heilmann [3-Kampf M]
4. Fabian-Georg Lanz [M9]
8. Jan Niklas Ebrecht [M7]
3. Karolin Schöpke [W15]
6. Sonja Bender [W13]
4. Mira Deutschel [W11]
6. Katharina Jakobs [W11]
5. Frida Lentje Koch [W9]
8. Mia Friebel [W9]
9. Aliena Hoppe [W9]
12. Katharina Koch [W9]
5. Mathilda Schirmer [W8]
- Mannschaftswettbewerbe -

In den Mannschaftswettbewerben, also dem Volker-Brat-Reimann-Gedächtniskampf trat in diesem Jahr ein recht junge Mannschaft an. Mit Paul und Nico zwei U18er die ihre Sache sehr gut machten. Paul steigerte sich zum Vormittag über 100m nochmal deutlich und lief schnelle 11,9 Sekunden. Nico bestätigte mit 5,02 Metern seine Leistung. Auch Moritz sprang exakt gleich hoch wie noch zwei Stunden zuvor im Einzelmehrkampf.  Thomas steigerte sich im Kugelstoßen um einen Zentimeter auf 9,43 Meter. Den einzigen tagessieg konnte der LTV dann endlich im Schleuderballwurf erzielen, hier lies die Jugend Stefan Heilmann den Vortritt, der das 1,5 Kilogramm schwere Gerät auf gute 50,48 Meter schleuderte. Mit einigen Punkten Rückstand ging es auf dem zweiten Platz in die abschließende 4x100 Meter Pendelstaffel. Paul brachte die LTV Staffel gleich zu Beginn in Führung, Thomas und Nico konnten die Führung auch weiter behaupten und erst Moritz konnte gegen den schnellen Beindersheimer Schlussläufer auf den letzten Metern nicht mehr gegenhalten. Somit wurde die Staffel in 50,7 Sekunden zweiter und auch in der Gesamtwertung blieb wie in den letzten Jahren auch nur der zweite Rang.

Besser erging es der Damenmannschaften, für die in diesem Jahr zum ersten Mal einen Frauenwertung eingeführt wurde. Konkurrenzlos aber mit zahlreichen guten Leistungen gewannen sie den Wettbewerb. Über 100 Meter half Cilja Weil aus Grünstadt aus, die leider ihre Topform vom Vormittag mit drei neuen Bestleistungen nicht mehr abrufen konnte. Auf 13,9 Sekunden folgten weite 4,98 Meter von Yasmin im Weitsprung damit sprang sie ganz knapp an der Bestleistung vorbei. Julika schaffte 7,73 Meter im Kugelstoß und Franziska lernte bei ihrer Hochsprungpremiere auf dem Wallberg einige Löcher in dem Anlauffeld kennen und musste sich mit 1,24 Metern zufrieden geben. Bestleistung für Lena mit 27,69   Meter im Schleuderball. Die Staffel gewannen Cilja, Lena Julika und Yasmin sogar gegen die männliche Mannschaft aus Deidesheim und konnten sich am Ende zu Recht über einen schönen Wettkampf freuen.

Sieg auch für die 4x75 Meter Staffel der U14 mit der Besetzung: Franziska Koch , Moritz Maas, Lea Karasu und Nina Flatau. In der U10 gingen gleich zwei Staffel an den Start dabei wurde LTV 1 mit Fabian Lanz, Louisa Appel, Amelie Sasse und Aliena Hoppe vierte und LTV 2 mit Frida Koch, Mathilda Schirmer, Katharina Koch  und  Mia Friebel fünfte.

      von: C. Heilmann    Datum: 7.5.2016    Kategorie: Sport     ID: 1074