LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Aprilwetter bei RLP-U14-Meisterschaften  spike

Schweich 9. September: Ihm Rahmen des Landesjugensportfestes fanden in Schweich (bei Trier) die U14-RLP Meisterschaften statt. Die Ankunft im Rheinland war kalt und verregent, sodass die vier LTV’ler inklusive mitgereisten Fans und Trainer erst einmal Schutz in der nahe gelegenen Sporthalle suchten und dort dann auch Teile ihres Aufwärmprogramms durchführten. Glücklicherweise besserte sich das Wetter zum Wettkampfstart. Über einen sehr guten Beginn  freute sich Nina Flatau (W13), die im sich Ballwurf – Dank intensiven Trainings- erneut steigerte. Über 75 Meter lief die Gönnheimerin 10,69 Sekunden und zu Bestleistung Nummer zwei, die sechsschnellsten Zeit der W13. Im Vergleich zur Vorwoche klappte der Weitsprung auch wieder deutlich besser und so sprang Nina zweimal über 4,50 Meter und war mit 4,53 Meter sehr zufrieden. Damit schloss sie ihren Wettkampf mit 1327 Punkten auf Rang dreizehn ab. Und erwischte damit im Gegensatz zu den anderen drei startenden LTV’lern einen optimalen Dreikampf ohne störenden Regen.

17_09_09_RLP_Weit

Für Bastian, der ebenfalls einen sehr guten Wettkampf absolvierte kostete der einzige starke Regenschauer beim Weitsprung vermutlich den RLP-Titel. Wie Nina startete er, bei guten Windbedingungen, mit einer neuen Bestzeit über 75 Meter: 10,61 Sekunden wurde für den zwölfjährigen gestoppt. Drittbeste Zeit! Im Ballwurf wurden 39 Meter im zweiten Versuch gemessen. Mit der Bestleistung blieb er im Kampf um den Titel ganz vorne mit dabei, denn die weiteste Weite war nur 45 Meter. Der Weitsprung begann noch trocken, doch nach dem ersten Durchgang, bei dem Bastian knapp übertrat wurde es richtig nass und kalt. Glücklicherweise war Sprung Nummer zwei mit 4,56 Metern gültig. Bedingt durch das kalte regnerische Wetter und dem Gedanken, den Weitsprung schnell abzuschließen, ging der zwölfjährige unkonzentriert den letzten Versuch an und übertrat hier, wie im ersten Versuch, knapp.  Mit 1243 Punkten wurde Bastian sechster mit nur 23 Punkten Rückstand auf den Titel. Eine starke Leistung für Bastian!

17_09_09_RLP_75m

Auf Rang 12 Platzierte sich Lea Karasu (W12), die parallel zu Bastians Weitsprung ihren abschließendem 75 Meter Sprint bei Regen absolvierend mussten. Die Kampfrichter liesen die Schülerinnen ewig im Regen auf den Start warten und so hatte Lea nach den 3x75m aus der Vorwoche erneut Pech im Sprint. 11,16 Sekunden waren deutlich unter ihren Möglichkeiten. Ohne Regen wäre eine 10er Zeit möglich gewesen. Trotz Rückenwind flog zuvor schon der Ball nicht ganz so weit und auch der Weitsprung entsprach in 4,11 Metern nicht ganz Leas Zielvorstellung.

17_09_09_RLP_75m_2 17_09_09_RLP_Ball

Jan Mayer, der sich mit sechs Punkten mehr als gefordert waren, ganz knapp qualifizierte. Konnte seine Qualileistung leider nicht wieder erreichen, denn er hatte wie Bastian beim Weitsprung mit dem Wetter sehr zu kämpfen. Dieses hinderte ihn an einem vier Meter Sprung. In der M12 belegte Jan Platz 20.

Bastian qualifizierte sich zusätzlich über 800 Meter, die er bei Sonnenschein und wenig Wind laufen durfte. Gegen die sehr starke Konkurrenz hatte er aber kaum Chancen und wurde in 2:44,40 Minuten fünfter.

      von: C. Heilmann    Datum: 10.9.2017    Kategorie: Sport     ID: 1198