LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Kampfkrümel gewinnen Silber  spike

Hassloch 4. März: Parallel zur Hallenweltmeisterschaft in Birmingham fand in Haßloch das erste Kinderleichtathletiksportfest der Saison statt. Eine schöner Auftakt, bei dem die jüngsten Athleten ihr Können unter Beweis stellen durften. Besonders erfolgreich waren die LTV-Kampfkrümel. Die U8-Nachwuchsmannschaft startete im beidhändigen Medizinball-Stoß  perfekt in den Wettkampf. Fast Fünf Meter stieß Leo Blankenfula den Ball weit, so weit wie kein anderes Kind in der M7. Für die Mannschaftswertung sammelte er damit drei Mal 9 Punkte (0,5m = 1 Punkt). Mannschaftskamerad Finn Rogge folgte als zweitbester Kampfkrümel mit 22 Punkten. Das Resultat der sechs besten Kinder ergab beachtliche 126 Punkte und damit den Disziplinsieg für die Dürkheimer.

18_03_04_Kila_U8_Sprint1 18_03_04_Kila_U8_Sprint2

Im Sprint, bei dem zweimal 30 Meter zu laufen waren siegte das Team erneut. Schnellste in der Mannschaft war Tabea Kacmaz sie hängte sogar die Jungs ab! War die Überlegenheit beim Stoß noch sehr deutlich, fast 20 Punkte, trennte Platz eins und zwei nur 0,1 Sekunden. Ein hauchdünner Vorsprung, bei 12 Sprintzeiten die zusammenaddiert werden. In der Ein-Bein-Hüpferstaffel traten alle Teammitglieder an und müssen einen Parcours aus Fahrradreifen möglich schnell einbeinig durchhüpfen. In drei Minuten sammelten Nina Hebestreit, Tabea, Eva Roth, Leo, Finn, Nico Möbius und Oscar Schirmer 323 Punkte (Pro Reifen ein Punkt). 17 Zähler fehlten auf Rang drei und damit zur besseren Platzierung im Sprung. Denn leider wurden die Kampfkrümel nur Vierter mit ihrer Sprungleistung und rutschten in der Gesamtwertung vom ersten Platz auf den zweiten Platz ab. Ein toller Erfolg für die U8-Mannschaft, die im Vorfeld nicht ernsthaft mit einer Medaille gerechnet hatte.

- U12 mit tollem Mannschaftsgeist -

Genau in der Mitte der Ergebnisliste platzierten sich die U12-Kampf-Chilies. Eine beachtliche Leistung, da sie aus zehn Mädchen und einem Jungen bestand und zudem nur vier Mädchen aus dem höheren Jahrgang. Im Sprint gewannen die Dürkheimer gegen ihre Konkurrenz aus Kaiserslautern und Germersheim viele Rennen. Schnellste LTV’lerin war Louisa Appel in 5,2 Sekunden für 30 Meter, eine Zeit die nur von drei weiteren Sprinterinnen unterboten wurde. Beim Sprint geht es nicht nur bei den Profis eng zu sondern auch beim Nachwuchs. So wurde das Team Fünfter. Da auch hier alle Athleten zweimal laufen mussten und die Summe der besten sechs Ergebnisse gewertet wurde ist der Rückstand von 1,3 Sekunden auf den zweiten Platz sehr wenig. Der Alters- und Geschlechter Unterschied machte sich vor allem in den weiteren Disziplinen dem Fünfsprung und dem Stoßen bemerkbar. Trotz guter Einzelleistungen durch Louisa, Mia Friebel und Amelie Sasse im Sprung und Wurf reichte es nicht für eine vordere Platzierung. Somit musste sich das sehr junge Team mit dem fünften Rang begnügen.

18_03_04_Kila_U12_Sprint

 

- U10 krankheitsgeschwächt -

Durch einige krankheitsbedingten Ausfälle gingen nur sieben LTV-Kampfkekse in der U10 an den Start. Ähnlich wie in der U12 hat das Team einen deutlichen Mädchenüberschuss und viele Kinder des jüngeren Jahrgangs, somit war von vornherein ein Wettkampf auf Augenhöhe schwierig. Trotzdem gaben sie ihr Bestes zeigten im Stoßen mit Rang neun ihre beste Einzelplatzierung. Beste Stoßerin mit 30 Punkten war Hanka Beck. Im Sprint nicht zu schlagen war Pia Möbius die beide Läufe gewann. In der Endabrechnung belegten sie Rang 10.

18_03_04_Kila_U10_Mehrfachsprung2 18_03_04_Kila_U10_Mehrfachsprung1

   von: C. Heilmann    Datum: 6.3.2018    Kategorie: Sport     ID: 1243