LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  3 Siege beim Hallenpokal  spike

Ludwigshafen 11. März: Rekordverdächtige 31 LTV’ler gingen beim Hallenpokal des Turngau-Rhein-Limburgs an den Start. Gemeldet waren sogar 38 Nachwuchsathleten zwischen sechs und 15 Jahren, doch aufgrund der Grippewelle mussten einige Starts abgesagt werden. Neun Mal Edelmetall und viele weitere Top Platzierungen brachte das erfolgreiche Team mit nach Hause. „Ein tolles Ergebnis“ freute sich Chef-Trainer Christian Heilmann, dem vor allem auch die breite Basis, aus denen die Top-Athleten hervorstechen, gefällt. „Wir wollen keine Einzelkämpfer, wir wollen eine Gemeinschaft sein!“

Ganz oben auf das Treppchen kletterte Louisa Appel, die in der W11, elf Konkurrentinnen hinter sich ließ. Mit weiten 3,79 Metern im Weitsprung stellte Louisa eine neue Bestleistung auf und sammelte dort die meisten Punkte. Die Weite wurde von der Konkurrenz aber noch getoppt. Ähnlich wie im Sprint, hier reichten die 8,2 Sekunden über 50 Meter ebenfalls nur zu Platz zwei. Die Goldmedaille verdiente sich die elfjährige mit einem beachtlichen Vollballwurf. Dort deklassierte sie ihre Mitstreiterinnen und warf den 800 Gramm schweren Ball weite 12,25 Meter! Fast 2,5 Meter weiter als die beste Zweitplatzierte. Somit gewann Louisa den Wettbewerb mit 1058 Punkten.
Nelly Bräunig, die - ein Jahr Jünger - in der W10 startete überzeugte vor allem im Sprint in 8,3 Sekunden und dem Weitsprung mit 3,53 Metern, hier war sie unangefochten die Nummer Eins und konnte somit den etwas schwächeren Vollball (7,88 Meter) gut kompensieren. 946 Punkte reichten mit 10 Punkten Vorsprung  am Ende doch ganz knapp zum Gewinn des Hallenpokals!

18_03_11_Hallenpokal_Weit_1 18_03_11_Hallenpokal_50m_1

Pokal Nummer drei erkämpfte sich Tabea Kacmaz bei den siebenjährigen Mädchen. Ähnlich wie Louisa schaffte sie sich im Vollballwurf deutlich von der Konkurrenz abzusetzen. Dort gelangen ihr weite Würfe, der Weiteste landete bei 5,61 Metern! Mit diesem Wurf waren die zwei knappen zweiten Plätze über 50 Metern in 9,5 Sekunden und 2,38 Meter im Weitsprung mehr als ausgeglichen und somit gewann Tabea mit drei Bestleistungen und 632 Punkten den ersten Platz!

Vier Silbermedaillen gingen in die Kurstadt. Die Erste an Lea Karasu, die mit 1303 Punkte einen tollen Wettkampf ablieferte. Sie steigerte sich in allen drei Disziplinen zu neuer Bestleistung, bei denen die 4,5 Meter im Weitsprung die meisten Punkte brachten und gleichzeitig auch den Disziplinsieg in der W11 bedeuteten. Bemerkbar machte sich das intensive Kugelstoßtraining im Winter, hier steigerte sich die junge Dürkheimerin um einen Meter auf gute 7,29 Meter. Darüber freute sich auch Nina Flatau, die lieber läuft als wirft. Für sie gab es am Ende eines langen Wettkampftages einen  mehr als zufriedenen stellenden Abschluss mit 6,69 Metern im Stoß, nachdem der Weitsprung schon wieder nicht so klappte wie gewünscht. Mit 1252 Zählern hatte Nina nur 13 Punkte Rückstand zum Pokal, eine sehr knappe Entscheidung. Ebenfalls Silber erkämpfte sich der sechsjährige Nico Möbius, der vor allem im Weitsprung glänzte! In der Klasse M7 hätten sogar zwei LTV’ler aufs Treppchen gedurft, doch leider wurde erst nach der Siegerehrung gemerkt, dass die Jungs in der falschen Altersklasse gewertet wurden. Trotzdem erhielten Oscar Schirmer und Leo Blankenfuland die Silber- und Bronzemedaille. Mit 469 und 461 Punkten war der Wettkampf ein Kopf an Kopf Rennen  bei denen Oscar durch einen schnelleren Sprint schließlich das Duell entschied.

Edelmetall Nummer Neun sicherte sich Jan Mayer in der M13. Mit Bestleistungen im Sprint: 7,7 Sekunden und im Kugelstoß überraschte sich Jan selbst, der sich diese Platzierung im Vorfeld nicht erträumt hätte.

18_03_11_Hallenpokal_Gruppe

22 weitere LTV’ler haben sich mit vielen Bestleistungen leider nicht unter den Top-Drei Platzieren können. Trotzdem haben sie einen klasse Wettkampf geleistete und sollten genauso erwähnt und gewürdigt werden! Doch leider ist das aufgrund der Menge kaum möglich, deshalb nur in tabellarischer Form:

18_03_11_Hallenpokal_Kugel_2 18_03_11_Hallenpokal_50m_2
18_03_11_Hallenpokal_Weit_2 18_03_11_Hallenpokal_Weit_3

M13
3. Jan Mayer 1029 Punkte
5. Noel Hoppe 982 Punkte

M11
22. Desmond Kerls 397 Punkte

M8
15. Linus Wolf 659 Punkte
22. Jan Ebrecht 596 Punkte

M7
2. Oscar Schirmer 469 Punkte
3. Leo Blankenfuland 461 Punkte
6. Finn Rogge 423 Punkte

M6
2. Nico Möbius 312 Punkte

W15
4. Calista Kerls 1038 Punkte

W14
2. Nina Flatau 1252 Punkte
4. Marie Kurzidem 1246 Punkte
13. Nina Schneider 932 Punkte

W13
2. Lea Karasu 1303 Punkte
9. Melina Rutt-Sakelaris 1071 Punkte
10. Paula Nöske 1063 Punkte

W12
16. Anika Kerls 889 Punkte

W11
1. Louisa Appel 1058 Punkte
7. Mia Friebel 900 Punkte
8. Amelie Sasse 881 Punkte
9. Aliena Hoppe 869 Punkte

W10
1. Nelly Bräunig 946Punkte
4. Pia Teschner 885 Punkte
5. Mathilda Schirmer 884 Punkte
6. Soraya Kurzidem 870 Punkte
10. Paula Christ 821 Punkte

W9
7. Pia Möbius 754 Punkte

W8
19. Paula Roth 397 Punkte

W7
1. Tabea Kacmaz 632 Punkte
6. Nina Hebestreit 475 Punkte

W6
6. Eva Roth 296 Punkte

 

 

      von: C. Heilmann    Datum: 11.3.2018    Kategorie: Sport     ID: 1244