LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Kampfkrümel ganz knapp an Bronze vorbei  spike

Offenbach 19. Mai: Rekordverdächtig voll war es im Qeichtalstadion in Offenbach. 48 Mannschaften so viel wie noch nie bei einer Veranstaltung in der Pfalz haben beim Kila-Cup in Offenbach  teilgenommen. Darunter auch drei LTV Mannschaften.

- U12  mit Einzelleistungen stark -

Die U12  LTV –Kampfchilis machten den Anfang und konnten im Hindernissprint ihre beste Mannschaftsleistung erbringen. Für die 50-Meter Hindernisstrecke benötigte Louisa Appel (W11) 9,2 Sekunden und war damit schnellste Dürkheimerin und zweitschnellste der U12. Knapp hinter ihr die ein Jahr jüngere Nelly Bräunig in 9,3 Sekunden. Die sechstschnellsten Zeiten ergaben genau 59 Sekunden und damit den 5. Rang.

18_05_19_Kila_Hindernis

Im Mannschaftsvergleich etwas schwächer der Stoß, hier wurden die 8 LTV’ler mit 200 Zonenpunkten (= 100 Meter) Achter. Die meisten Punkte sammelte  auch hier Louisa die im Besten Versuch den 1,5kg schweren Ball15 Zonen (7,5 Meter) weit stieß. Nelly und Justus Zierke (M10) folgten mit 12 Punkten (6 Meter). Gewertet werden hier die besten sechs Kinder mit der Summe der besten drei Versuche der einzelnen Kinder. Weiter ging es mit dem Hochsprung, im Gegensatz zur Konkurrenz sprangen alle Kamp-Chilis im Schersprung über die Kunststoff Latte und das durchaus mit viel Erfolg. Louisa erlaubte sich erst bei 1,25 Meter einen Fehlversuch sprang dann aber auch die 1,30 Meter sofort wieder im ersten Versuch und scheiterte dann erst bei 1,35 Metern. Mit der Höhe von 1,30 Metern war Louisa nicht zu schlagen, kein andere Athlet ob männlich oder weiblich sprang an diesem Tag höher! Rang Sechs mit insgesamt 6,30 Metern (Summe der sechs besten Kinder).

18_05_19_Kila_Hoch

Bei der Abschließenden Team-Verfolgung gingen die Kampf-Chilis mit 1:03 Minuten Rückstand als achtplatziertes Team ins Rennen. Gleich zu Beginn konnte sich Justus als Startläufer eine Position nach vorne schieben. Und diesen Platz verteidigten die nächsten vier Läuferinnen: Mathilda Schirmer, Nelly, Amelie und Aliena, erfolgreich. Die Einzelzeiten der Kampf-Chilis waren zwischen 3:15 und 3:22 Minuten sehr ausgleichen, leider fehlte den Dürkheimer die Ausdauerwunderwaffe und so musste auf den letzten zwei Runden Louisa gegen die deutlich stärkere Konkurrenz antreten und schaffte es trotz einer guten Zeit von 3:12 Minuten, nicht den siebten Platz zu verteidigen und musste bereits 300 Meter vor dem Ziel zwei Gegner vorbeilassen und kam so als neunte ins Ziel. Damit stand auch die Gesamtplatzierung fest, da diese der Einlaufreihenfolge bei der 6x800 Meter Teamverfolgung entspricht. In 19:47 Minuten (Netto) war das Sextett über eine halbe Minute schneller als beim letzten Wettkampf in Dürkheim! Trotzdem waren die acht LTV’ler, mit dabei waren noch Katina Hanewald und Christina Chatzivassiliou, nicht ganz glücklich mit ihrem neunten Platz und hoffen für ihren nächsten Wettkampf wieder auf eine besser Platzierung.

- U10 mit viel Konkurenz -

24 Mannschaften waren in der U10 gemeldet. Dort hinterliesen die LTV-Kampf-Kekse vor allem in der Hindernis-Sprint Staffel einen sehr starken Eindruck. Als siebtbestes Team konnten Hanka Beck, Josephine Schwerdt, Lara Eiler, Paula Roth, Mira Tischbein, Jan Ebrecht und Niko Chatzivassiliou hier die beste Teamleistung abliefern. Leider reichte es  bei den Koordinativ anspruchsvollen Wechselsprüngen, die eine Vorform des Dreisprungs darstellen nur zu dem 22. Platz. Etwas besser lief es im Medizinballstoßen hier belegten die U10er mit guten Einzelresultaten von Jan und Josephine den 19. Platz. Trotzdem gaben sich die Kampfkekse noch nicht geschlagen und gaben bei nach langer Wartezeit beim Team-Biathlon nochmal richtig Gas und wurden dort mit dem 16. Platz belohnt. In der Endabrechnung reichte es dann immerhin für den  17. Platz der beim nächsten Wettkampf in Limburgerhof hoffentlich getoppt wird.

18_05_19_Kila_TBiathlon_2 18_05_19_Kila_TBiathlon_1

- U8 fehlt das quäntchen Glück -

Sehr gut hingegen lief es für die kleinsten, den LTV Kampfkrümel, die sechs und siebenjährigen starteten mit einem Disziplinsieg im Medizinballstoßen in den Wettkampf, bester stoßer Oscar Schirmer, dessen bester Stoß 10 Zonen weit flog und damit die Tagesbestweite markierte und damit 24 Punkte für das Team sammelte (Summe der Besten drei Stöße). Ausgeglichener war hier aber Finn Rogge der sogar 25 Punkte sammelte und damit zum guten Start beitrug. Im Ziel Weitsprung hatte im internen Vergleich Leo Blankenfuland die Nase vorne, der weiteste Sprung betrug 2,25 Meter. Tabea Kacmaz, Finn und Oscar schafften immerhin 2,00 Meter. Insgesamt landeten sie damit auf dem dritten Platz.

18_05_19_Kila_Weit1 18_05_19_Kila_Weit2

Platz vier gab es für die sieben Kampfkrümel im Hindernis Sprint, bei dem vielleicht sogar der dritte Platz drinnen gewesen wäre, wäre das Kind auf der Nachbarbahn nicht gestürzt und die Kampfkrümel zu Recht etwas irritiert beim Wechsel gewartet und geschaut haben, was mit dem Mädchen passiert ist. Denn der dritte Platz war nur ein Punkt entfernt, also eine Hürde mehr in der Staffel überlaufen.

18_05_19_Kila_Hindernis2 18_05_19_Kila_Hindernis3

Eine gute Rennaufteilung ist beim Team-Biathlon sehr wichtig, gilt es doch die gleich schnellen Pärchen zusammenzustellen, die gemeinsam laufen müssen. Den Anfang machten Moritz Bergner und Eva Roth. Es folgten Leo und Finn und anschließend Tabea und Oscar. Beim Wechsel lagen die zwei noch gleichauf mit den führenden Neustädtern, am Wurfstand waren sie jedoch zuerst und mussten wie die Gegner zwei Strafrunden laufen. Leider war die Strafrunde nicht gut markiert sodass die Kampfkekse falsch liefen und dabei wertvolle Sekunden verloren und damit von Rang eins auf Rang drei abfielen. Nach Auswertung alle Läufe befanden sich die Dürkheimer auf dem fünften Platz. Leider ein Platz zu wenig um auf das begehrte Treppchen zu kommen. Etwas enttäuscht nahmen die Kampfkekse ihre Urkunde für den vierten Platz entgegen mit einem Ranglisten Punkt Abstand auf Platz drei war dieser so nahe! Trotzdem ein klasse Ergebnis bei 13 Mannschaften.

 18_05_19_Kila_U8

      von: C. Heilmann    Datum: 21.5.2018    Kategorie: Sport     ID: 1261