LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Vizemeisterin im Weitsprung  spike

Kandel, 3. Juni: Ein übersichtliches Wettkampfprogramm stand für die 5 LTV'lerinnen bei den Pfalzmeisterschaften auf dem Plan. Gleich am Anfang durften Leonie Mayer und Ruby Koch im Weitsprung der W15 ihr Können unter Beweis stellen.  Der Auftakt gelang Leonie sehr gut, 4,82 Meter im ersten Versuch liesen auf einen sehr guten Wettkampf hoffen. Auch der zweite Versuch mit 4,75 Metern war ähnlich weit, doch dann machten sich so langsam das hohe Tempo in dem Wettbewerb bemerkbar. Da die W15 nur zu fünft waren hatten die Athletinnen kaum Pause. Nach 4,63 im vierten Durchgang verzichtete Leonie auf den fünften Versuch um die Pause zu verlängern. Doch leider übertrat sie den Versuch leicht. Ruby hingegen konnte sich von Versuch zu versuch steigern. Begonnen mit 4,22 Metern passte im vierten Durchgang der Anlauf sehr gut und die Wachenheimerin landete erst bei 4,60 Metern - neuer persönliche Bestleistung. Mit den beiden sehr guten Leistungen wurde Leonie Vize-Pfalzmeisterin und Ruby überraschend dritte.

18_06_03_PfalzU16_Weit1 18_06_03_PfalzU16_Weit2

Ohne Pause ging es für beide direkt zum Vorlauf 100 Meter. Leonie startete im ersten Lauf und konnte ihre Saisonbestzeit deutlich auf 14,27 Sekunden steigern und lief damit nach langer Verletzung im Winter, endlich wieder in einem zufriedenstellendem Bereich. Leider reichte es als zehntschnellste nur ganz knapp nicht zur Qualifikation für den Finallauf. Dies gelang mit einer sensationellen Steigerung auf 13,57 Sekunden Ruby die ganz knapp Zweite in ihrem Lauf wurde. Mit dieser Steigerung von fast 0,5 Sekunden zum letzten Wettkampf, war nach den Vorläufen das Podest greifbar nahe. Doch leider konnte sie diese schnelle Zeit nicht wiederholen. Bei etwas mehr Gegenwind und einem organisatorischen Problem, welches das Finale um unerwartete 15 Minuten nach vorne verschob, war Ruby etwas überrascht von der frühen Startzeit. Trotzdem gab sie alles und konnte in 13,91 Sekunden ihre Form bestätigten. Auch die anderen Sprinterinnen konnten sich nicht steigern. Mit  Platz vier und eine klasse Bestzeit von 13,57 Sekunden war Ruby aber letztendlich doch überaus zufrieden.

Marie Kurzidem durfte in der W14, nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Nina Flatau, alleine die 100 Meter bestreiten. Wie auch ihre Vereinskolleginnen war Marie super in Form und machte mit dem Vorlaufsieg den Einzug ins Finale klar. 13,80 Sekunden bedeutet zudem ein neuer persönlicher Rekord. Beim Finale verzögerte sich der Start bei Marie deutlich sodass die Athletinnen lange in der Sonne warten mussten. Ein Zustand der nicht leistungsfördernd war und somit konnte Marie sich nicht mehr steigern und belegte mit 14,07 Platz sieben.

18_06_03_PfalzU16_4x100

Gemeinsam mit Ann-Catherine Scholz die sehr kurzfristig für Nina in der Staffel eingesprungen war, liefert das Quartett ihre Premiere über 4x100 Meter. Die Nervosität war kurz vor dem Start bei allen vier Damen besonders hoch, jedoch völlig unbegründet. Drei gute Wechsel zeigten dass sich das intensive Wechsel-Training bezahlbar machte. 56,30 Sekunden benötigten die LTV’lerinnen für die Stadionrunde und belegten den sechsten Platz in der U16

Mittelstrecklerin Naphtaline Günther wurde über 800 Metern in 3:18,14 Minuten zehnte.

      von: C. Heilmann    Datum: 3.6.2018    Kategorie: Sport     ID: 1264