LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012
           2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
           2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Ruby im Finale bei RLP  spike

Hamm, 16. Juni: Im weit entfernten Westerwald fanden die Rheinland-Pfalzmeisterschaften der U16 statt. Nach langer Fahrt kam das kleine Team bestehend aus Leonie Mayer und Ruby Koch am Wettkampfort an. Angenehme Temperaturen und ein leichter Wind boten gute Bedingungen für die 100 Meter der W15. Im dritten Vorlauf konnte sich Ruby nach einem gelungenen Start, an die Fersen ihrer Gegnerin aus der Südpfalz heften. In guten 13,62 Sekunden überquerte sie bei leichtem Gegenwind die Ziellinie als Zweite ihres Laufes. Bis Ruby allerdings die Zeit erfuhr sollte es noch Stunden dauern, da die Auswertung der Ergebnisse erst sehr spät veröffentlicht wurde. Zuerst war das Ergebnis des dritten Laufes bekannt eine gute Stunde später auch das des ersten Laufes. Nun war sie die drittschnellste. Da sich die Vorlaufsiegerinnen automatisch und die fünf weiteren Zeitschnellsten qualifizierten. Erst eine halbe Stunde vor dem Finale stand das Endergebnis fest. Ruby qualifizierte sich als siebtschnellste für das Finale. Sehr aufgeregt ging die fünfzehnjährige in den Startblock. Im Finale bestätigte sie ihre Leistung aus dem Vorlauf, bei etwas stärkerem Gegenwind und nach dem Weitsprungwettbewerb lief sie erneut 13,62 Sekunden und wurde damit Sechste. Ruby freute sich über die tolle Platzierung, jedoch wäre sie gerne wieder erneut Bestzeit laufen, die sie nur um wenige hundertstel Sekunden verpasste.

18_06_16_RLP_100m

Vor dem Finale fand der Weitsprung statt, hier war sprang Ruby im zweiten Versuch 4,41 Meter und qualifizierte sich als zwölfte nicht für den Endkampf. Leonie Mayer startete nur im Weitsprung und bemerkte bereits beim Aufwärmen leichte Schmerzen an beiden Knöcheln. Trotzdem absolvierte sie den Weitsprungwettkampf. Es dauerte etwas bis sie in den Wettkampf fand. 4,67 Meter dritten Versuch reichten dann überraschenderweise doch für das Finale der besten Acht. Der vierte Versuch sah weit aus, doch leider war er um wenige Millimeter übertreten und somit ungültig. Auch der nächste Sprung war knapp übertreten und somit brachte auch er keine Verbesserung. Der letzte Versuch war zwar gültig doch brach Leonie den Sprung ab und musste sich somit mit der Weite aus dem Vorkampf zufrieden geben. Ein guter Siebter Platz, jedoch schöpfte die Dürkheimerin ihr Potential nicht voll aus und war daher nicht glücklich mit der Weite.

      von: C. Heilmann    Datum: 17.6.2018    Kategorie: Sport     ID: 1267