LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2019 - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014
2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008
2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Gute Sprungleistungen bei Pfalzmeisterschaften  spike

Ludwigshafen 12. Januar: Sehr gut starteten die acht LTV‘ler beim ersten Teil der Pfalzmeisterschaften in das neue Jahr. Gleich zu Beginn sicherte sich Bastian Daum (M14) den Pfalzmeistertitel im Weitsprung, jedoch war dies eine Entscheidung erst im sechsten Versuch. Bei fast jedem Sprung verschenkte Bastian enorm viel vor dem Weitsprungbrett. Erst nach und nach näherte er sich dem optimalen Absprungort. Der Erste Sprung wurde mit 4,93 Metern gemessen, ein gute Auftakt und ein wichtiger Sprung, denn erst im letzten Versuch sprang der Dürkheimer dann die Siegesweite von 5,06 Meter und damit die gleiche Weite wie der  bis dahin Führende. Nun zählte der bessere zweite Versuch, bei dem Bastian die  Nase vorne hatte und somit den Wettkampf verdient gewann!

19_01_12_Pfalz_Weit

Im Hürdensprint änderten sich für Bastian mit der neuen Altersklasse die Hürdenhöhe und der Abstand. Also hieß es im ersten Rennen einfach nur Erfahrung sammeln. In 9,46 Sekunden meisterte er die 5 Hürden problemlos und freute sich anschließend über einen sehr guten zweiten Platz. In einem starken Finale über 60 Meter sicherte sich Bastian am Ende in 8,02 Sekunden den dritten Rang. Leider konnte er sich gegenüber dem Vorlauf, den er souverän in 8,01 Sekunden gewann nicht mehr steigern. So spart sich der 14-jährige seinen ersten 7-Sekunden Lauf für die RLP-Meisterschaften  in zwei Wochen auf. Felix Wallner (ebenfalls M14) steigerte sich bei seinem zweite Wettkampf im Sprint deutlich und wurde mit neuer Bestzeit Neunter, die gleiche Platzierung, die er zuvor im Weitsprung erzielte.

Eine überraschende Podestplatzierung ersprang sich Paula Nöske im Hochsprung der W14. Ohne Fehlversuch meisterte sie alle Höhen bis einschließlich 1,38 Meter und scheiterte erst an der neuen Bestleistung von 1,41 Metern. Ein sehr guter Wettkampf, den Paula mit dem zweiten Platz beendete. Im Sprint belegte sie in 9,35 Sekunden den 18. Platz.

19_01_12_Pfalz_Hoch

Gleich viermal verbesserte Marie Kurzidem (W15) ihre Bestleistung im Kugelstoß. Bei jedem Stoß flog das drei Kilo schwere Gerät weiter! Im fünften Versuch dann 9,39 Meter – Platz vier mit nur vier Zentimeter Rückstand zu Platz drei. Im 60 Meter Sprint qualifizierte sie sich mit 8,60 Sekunden trotz etwas verschlafenen Starts für das Finale. Dort wurde sie nach einem langen Tag Fünfte.

Ohne Pause, direkt nach dem Hürdensprint, der aufgrund der neuen Hürdenabstände alles andere als gut lief musste Lea Karasu (W14) zum Weitsprung. Gute 4,56 Meter sprang Lea wie schon vier Wochen zuvor beim Hallensportfest an gleicher Stelle. Mit mittlerweile gefestigtem Anlauf ist für Lea bei den RLP-Meisterschaften auch eine noch weitere Weite möglich. Knapp verpasste die Dürkheimerin das Finale über 60 Meter. Lediglich 5 hundertstel Sekunden fehlten zum Finaleinzug. Platz 9 in 8,86 Sekunden.

Die zwei Mittelstreckler Lennart Bandlitz (M14) und Yara Wallner (W15) blieben aufgrund fehlenden Trainings durch Ferien und Krankheit etwas hinter ihren Erwartungen zurück. Die erste Hälfte des Rennen liefen beide noch wie geplant, doch dann machte sich das fehlende Training bemerkbar und sie schlossen jeweils mit dem fünften Platz. Im Weitsprung belegte Yara Platz neun mit neuer Bestleistung.

Keinen guten Tag erwischte Yasmin Karasu (WJU20), die sich eine Auszeit von den Abiturvorbereitungen nahm und beim Weitsprung antrat. Ohne wirklich das Brett zu treffen  blieb Yasmin deutlich unter ihren Möglichkeiten. Trotzdem sprang der zweite Platz dabei heraus. Umso ärgerlicher, da auch der erste Platz in greifbarer Nähe gewesen war.

      von: C. Heilmann    Datum: 13.1.2019    Kategorie: Sport     ID: 1298