LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2019 - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014
2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008
2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Pfalzmeistertitel im Weitsprung für Moritz Maas  spike

Ludwigshafen 13. Januar: Nahtlos schlossen die Athleten der U18 und U14 an die guten Resultaten ihrer Vereinskollegen vom Vortag an. Einen fast identischen Wettkampf lieferte Moritz Maas (M13) wie tags zuvor Bastian Daum. Mit einem sehr guten Hürdenauftakt in 10,61 Sekunden platzierte sich der Dürkheimer auf den zweiten Rang – dem Vizetitel.  Gut gelaunt mit neuer Bestzeit ging es mit dem Weitsprung weiter. Dort sprang der dreizehnjährige am Anfang noch sehr auf Sicherheit bedacht und lag vor dem Endkampf mit 4,37 Metern aus dem dritten Versuch auf Rang fünf. Den Endkampf bestritt Moritz dann deutlich risikofreudiger, sodass der fünfte Versuch um wenige Zentimeter ungültig war, im letzten Versuch passte dann alles und Moritz landete bei 4,68 Meter der Tagesbestweite – Sieg - und neue persönliche Bestleistung!  Leider verließ ihn dann das Glück. Im 60 Meter Vorlauf hatte er mit muskulären Beschwerden im rechten Oberschenkel zu kämpfen und verzichtet dann auf seinem Start im A-Finale für das er sich in 8,85 Sekunden qualifizierte.

19_01_13_Pfalz_60H

Den Finaleinzug schafften auch Maren Franke und  Ruby Koch in der WJU18. Maren stellte ihre persönliche Bestzeit ein und qualifizierte sich in 8,35 Sekunden für das A-Finale. Ruby blieb in 8,62 Sekunden etwas unter ihren  Möglichkeiten. Als siebtschnellste wurde sie ins B-Finale gesetzt. Maren unterstrich mit Platz vier in 8,39 Sekunden das die Qualifikationszeit für die Süddeutschen Meisterschaften (8,45 Sekunden) kein Problem für sie sind. Ruby gewann  -  erneut in 8,62 Sekunden -  ihren Finallauf und hat in zwei Wochen bei den RLP-Meisterschaften noch eine Chance die Qualifikationszeit zu laufen. Dritte im Bunde Leonie verbesserte in 8,83 Sekunden ihre Bestleistung ein wenig.  Hauptfokus für Leonie lag jedoch auf dem Weitsprung. Leonie startet gut mit 4,60 Meter aus dem zweiten Versuch. Doch danach blieb eine Steigerung aus und sie wurde fünfte (zweitbeste 2003er) Auf Rang drei platzierte sich Maren, die mit 4,71 Metern ebenfalls gut in den Wettkampf fand. Im vorletzten Versuch steigerte sie sich dann deutlich auf weite 5,05 Metern. Es toller Sprung! Lediglich 10 Zentimeter fehlten noch zum Sieg. Leider war der letzte Sprung dann knapp ungültig. Trotzdem war Maren sehr zufrieden. Ganz anders als Im Kugelstoß, hier klappte es nicht wie gewünscht und am Ende standen „nur“ 10,50 Meter im Ergebnisprotokoll, etwas ernüchternd für die 17-Jährige hatte sie vier Wochen zuvor doch zweimal deutlich über 11 Meter gestoßen.

19_01_13_Pfalz_60m

Ein Trainingswettkampf war der Weitsprung für Ruby die ohne große Vorbereitung antrat. Der letzte Anlauf sah vielversprechend aus, doch leider sprang sie viel zu weit vor dem Brett ab.

 Hürdenläuferin Florentine Baumgärtner (W13) steigerte sich deutlich in ihrer Lieblingsdisziplin und wurde mit sehr guten 10,95 Sekunden verdient Vizepfalzmeisterin!

19_01_13_Pfalz_60mH_2

Platz drei für Leon Scholtissek (M) über 1500 Meter.

Vier neue Athletinnen bestritten ihre Feuertaufe auf Pfalzebene. Amelie Sasse, Louisa Appel, Frida Koch und Mia Friebel durften zum ersten Mal in der W12 an den Start und Wettkampferfahrung sammeln. Alle vier traten über 60 Meter an. Schnellste in 9,63 Sekunden war Amelie, die nur um 0,09 Sekunden den Einzug ins Finale verpasste. Dahinter in 9,67 Sekunden Louisa, die zwar ihren Vorlauf gewann, aufgrund der interessanten Qualifikationsregel nicht in die nächste Runde kam. Platz sechzehn für Louisa.  Platz achtzehn  erreichte Frida in 9,78 Sekunden und Rang 30 für Mia. Für Mia ging es danach noch weiter, denn ihre eigentliche Lieblingsdisziplin ist der Kugelstoß. Hier zeigte sie mit 6,11 Metern den besten ersten Versuch. Doch leider waren die folgenden Stöße alle kürzer, die durchaus mögliche Steigerung blieb aus.  Somit durfte sich Mia über einen guten vierten Rang freuen!

19_01_13_Pfalz_Kug

      von: C. Heilmann    Datum: 13.1.2019    Kategorie: Sport     ID: 1299