LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2019 - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014
2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008
2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Sprint Top - Hürden und Weitsprung Flop  spike

Ludwigshafen 26. Januar: Keinen guten Tag erwischten die beiden LTV’ler bei den RLP Meisterschaften der U16. Mit dem Ziel eine Medaille zu gewinnen trat Bastian Daum beim Hürdenlauf an. Leider zerplatze der Traum schon vor dem Startschuss, denn der vierzehnjährige löste etwas zu früh sein linkes Bein vom Startblock und wurde somit wegen Fehlstart disqualifiziert. Mit diesem  negativen Wettkampfauftakt ging es für Bastian kurze Zeit später weiter im Sprint. Ein nervenaufreibender Start, da in seinem Vorlauf  erneut ein Fehlstart verursacht wurde. Nach bangem Warten die Erleichterung, es waren gleich zwei Konkurrenten die gemeinsam disqualifiziert wurden.

Ein Lichtblick dann die 60 Meter Zeit: Trotz schwachen Startes lief Bastian in genau 8 Sekunden ins Ziel und qualifizierte sich damit  - in Bestzeit - als insgesamt Achtschnellster für das Finale. Das Finale, was nach dem Weitsprung stattfand beendete er gegen die zum Teil ein Jahr ältere Konkurrenz in 8,03 als Neunter. Nur zwei 2005er waren schneller, der Rest gehörte dem älteren Jahrgang an.

19_01_26_RLP_60m_1

Nach zwei vielversprechenden guten Probesprüngen im Weitsprung sollte nun wenigstens hier eine Medaille herausspringen, was durchaus im Rahmen der Möglichkeiten lag. Doch Leider misslangen die ersten beiden Versuche. Unter hohem Druck doch noch den Endkampf zu erreichen hätte Bastian 4,98 Meter springen müssen. Leider reichten die 4,70 Meter nicht aus und so beendete er den Wettkampf als 14.

In den selben Disziplinen startete Lea Karasu, die noch nicht ganz mit den neuen Hürdenabständen zurechtkam und so ebenfalls weniger gut in den Wettkampftag  startete. Ebenso zwei, wenn auch nur knapp, ungültige Versuche im Weitsprung liesen keine bessere Weite als 4,45 Meter zu.  Bestzeit dann aber im Sprint, in 8,64 Sekunden qualifizierte sie sich für Einen der drei Finalläufe und freute sich über den unverhofften Erfolg noch einmal Laufen zu dürfen. Doch leider blieb auch hier die Steigerung aus, sodass Lea in 8,77 Sekunden nur den 17. Platz erreichte.

19_01_26_RLP_60m_2

von: C. Heilmann    Datum: 26.1.2019    Kategorie: Sport     ID: 1300