LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2019 - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014
2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008
2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Aprilwetter im Mai bei den Pfalzmeisterschaften  spike

Limburgerhof, 11. Mai: Fünf  Athleten des LTV gingen an dem etwas durchwachsenen Maitag in Limburgerhof  an den Start.
Die Pfalzmeisterschaften fingen für Lea Karasu (W14) als erste der Athleten mit dem Weitsprung an. Das Wetter schien zu halten, nur der Gegenwind war für den Wettkampf nicht optimal. Trotzdem konnte sich Lea mit einer Leistung von 4,24m für das Finale qualifizieren und belegte mit dieser Weite den 7.Platz. Ihre ersten 100m absolvierte sie mit einer sehr soliden Zeit von 14,25 Sekunden.

Marie Kurzidem ging ebenfalls bei den 100m in der Jugend W15 an den Start. Trotz eines schwachen Startes qualifizierte sie sich mit Bestzeit von 13,76 Sekunden für den Endlauf. Aufgrund technischer Problem mit der Zeitmessung lies das Finale lange auf sich warten. Als es dann nach langem warten endlich losging,  konnte sich Marie leider nicht mehr steigern musste sich mit 13,81s mit dem vierten Platz zufrieden geben. In ihrer zweiten Disziplin, dem Kugelstoßen, konnte sie mit einer Weite von 9,08m und damit  dem 5. Platz glänzen. 

Am meisten hatte die männliche Jugend M14 mit der Zeitmessungsproblematik zu kämpfen.
Bastian Daum (M14) musste viermal starten, bis die Zeiten des Vorlaufs feststanden. In 12,40 Sekunden gewann Bastian seinen Vorlauf und stellte damit auch gleich den M14-Vereinsrekord ein. Im Finale steigerte sich der Vierzehjährige nocheinmal und belegte in schnellen 12,30 Sekunden den zweiten Platz.
Zusammen mit Jan Meyer absolvierten die zwei Athleten die 80m Hürden. Auch hier zeigte Bastian eine starke Leistung und wurde in 12,59s ebenfalls Zweiter. Jan belegte in 14,19s den 5. Platz.

Der Weitsprung überschnitt sich mit dem 100-Meter Finale so dass Bastian insgesamt nur vier anstelle von sechs Sprüngen absolvieren konnte. Nach einem guten Auftakt mit 4,98 Metern und 4,89 Meter stimmte aber der Anlauf plötzlich nicht mehr und eine weitere Steigerung blieb aus. Platz drei stand am Ende in der Ergebnisliste.

Viele Sprünge absolvierte hingegen Jan beim Hochsprung.  Die Anfangshöhe von 1,40 meisterte er erst im dritten Versuch. Trotz Anlaufproblemen kämpfte er sich auch  über die folgenden zwei  Höhen und übersprang 1,50 Meter. Dreimal scheiterte Jan dann an 1,55 Metern. Mit neuer Bestleistung und Rang drei (Höhengleich zu Platz zwei)  kann Jan sehr zufrieden sein.


Yasmin Karasu (U20) zeigte sich trotz Startschwierigkeiten im Weitsprung mit einem soliden sechsten Platz zufrieden.
Lea beendete ihre letzte Disziplin, dem Kugelstoßen, mit einer Weite von 8,47 und damit dem 7. Platz.

   von: A. Kolleth    Datum: 12.5.2019    Kategorie: Sport     ID: 1319