LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2019 - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014
2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008
2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Bestleistungen und Qualifikation für SDM bei Pfalzmeisterschaften  spike

Eisenberg 18. Mai: Der zweite Teil der Pfalzmeisterschften war für die sehr große Mannschaft des LTVs ein Tag der zweiten Plätze. Zahlreiche Bestleistungen reichten leider meistens nicht ganz zum erhofften Sieg der jungen Nachwuchssportler U18 und U14.
Traditionell stark zeigten sich die Dürkheimer wieder bei den Hürden: In der U18 gewann Maren Franke bei ihrer Premiere über 100 Meter Hürden. Die 10 Hindernisse überquerte die Jugendliche souverän und die Uhr blieb bei 15,87 Sekunden stehen - Qulifikationsnorm für die Süddeutsche Meisterschaften abgehakt. Mehr Konkurrenz hatte Florentine Baumgärtner. In der W13 wurden zwei Zeitläufe durchgeführt von denen Florentine ihren Lauf mit deutlichem Abstand gewinnen konnte. 10,47 Sekunden bedeute über 60 Meter Hürden nicht nur eine neue Bestzeit sondern auf den gesamtzweiten Platz da nur einen Läuferin aus dem ersten Lauf schneller war. Auch Moritz Maas M13 hatte ein Fernduell zu gewinnen, leider fehlten nur 0,1 Sekunden zum Sieg, was möglich wäre, wenn seine Konkurrenten im selben Lauf gelaufen wären. Jedoch war Moritz auch mit der neue Bestzeit von 10,58  Sekunden und dem dritten Platz zufrieden.

19_05_18_Pfalz60H

Eine dreifache Überraschung gab es im 100m Sprint der U18. Maren Franke, Ruby Koch und Marie Kurzidem, die eigentlich noch U16 war aber für die Staffel mit zu den Meisterschaften der nächsten höheren Altersklasse fuhr, wurden alle in unterschiedliche Vorläufe gesetzt. Ruby Koch unterbot ihre Bestmarke aus dem vergangenen Jahr und sprintete in 13,45 Sekunden zum Vorlaufsieg. Die denkbar knappe Entscheidung (0,05 Sekunden) motivierte Marie, die ihre Bestzeit der Vorwoche ebenfalls unterbot und mit einem schnellen Start die Führung in ihrem Lauf nicht mehr abgab und in 13,61 Sekunden ebenfalls siegte. Maren toppte die Zeiten ihrer Vereinskameradinnen und beendete ihren Vorlauf in 13,39 Sekunden auch als Schnellste. Somit stand für alle drei Damen ein großes Q hinter dem Ergebnis. Die direkte Qualifikation fürs Finale. Nach der Überraschung, das gleich alle drei Damen im Finale stehen, folgte dann im Finale die nächste Überraschung für Ruby: Sie steigerte sich noch einmal auf 13,34 Sekunden und wurde damit mit einem Hundertstel Abstand Dritte. Das Nachsehen hatte Maren, die aufgrund ihrem vollgepacktem  Wettkampfprogramm (Hürden, 100m Vorlauf und Weitsprung) schon nicht mehr ganz fit war und in 13,42 Sekunden Vierte wurde und damit nicht wirklich zufrieden war. Marie hatte mit ihren bekannten Knieproblemen zu kämpfen und konnte sich nicht mehr steigern und wurde in 13,75 Sekunden Achte. Ein tolles Ergebnis das viel für die Staffel Versprach.

19_05_18_Pfalz100m

Die 75 Meter der U14 war auch zahlenmäßig stark durch den LTV besetzt. Louisa Appel war in 11,24 Sekunden die schnellste LTV’lerin der W12 in den Vorläufen, gefolgt von Maren Knebel bei ihrer Wettkampfpremiere in 11,30 Sekunden. Bestzeiten auch für Frida Koch in 11,61, Amelie Sasse 11,62 und Aliena Hoppe in 12,29 Sekunden. Das Finale  erreichten Maren und Louisa, dort hatte dann Maren die Nase vorne und konnte das interne Duell gegen Louisa in 11,07 Sekunden gewinnen. Mit der tollen Steigerung sicherte sich die zwölfjähre einen guten achten Platz, Louisa wurde in 11,34 Sekunden 16., da es zwei gleichberechtigte Finalläufe gab.

Moritz Maas lief etwas hinter seiner Bestzeit hinterher und qualifizierte sich trotzdem in 10,98 Sekunden für das Finale der M13. Doch leider überschnitt sich dieses ungünstig mit dem Weitsprungfinale und somit trat er nicht im Sprint an.  Im Nachhinein vielleicht  auch die richtige Entscheidung, denn der letzte Versuch im Weitsprung war der Weiteste! Mit diesem Sprung auf 4,72 Meter sprang der Dürkheimer ganz nahe an seine Bestleistung und wurde Zweiter. Bei Maren Franke war es genau umgekehrt.  Hier war der erste Sprung der Weiteste. Mit 5,05 Metern begann der Wettbewerb vielversprechend. Doch leider waren die Beine schnell müde, nach Zwei Wochen wenig Training wegen Klassenfahrt und anderen Faktoren. So blieb sie immer knapp unter fünf Meter und wurde letztendlich mit dem dritten Platz belohnt. Gefährlich nahe kam Leonie Mayer im dritten Versuch an ihre Freundin heran. Mit 4,93 Metern wir Leonie die 5-Meter-Marke die in den nächsten Wettkämpfen sicherlich brechen. Platz drei mit neuer Bestweite!

19_05_18_PfalzHoch

Ein riesiges  Starterfeld im Weitsprung der W12: Maren Knebel wurde mit 3,65 Meter 23., Aliena mit 3,39 Metern 31. Deutlich übersichtlicher hingegen der Hochsprung, 10 Springerinnen tratet an unter ihnen auch Louisa, die bis 1,33 Meter eine weiße Weste behielt, dann benötigte die zwölfjährige mehrere Versuche für die nächsten Höhen und schaffte auch 1,39 Meter im dritten Versuch. Die 1,42 Meter im Anschluss überquerte sie dann direkt im ersten Versuch und scheiterte dann aber an der Siegeshöhe von 1,45 Metern.  Ein super Wettkampf, der mit dem zweiten Platz belohnt wurde.

Die gleiche gute Platzierung erkämpfte sich auch Mia Friebel im Kugelstoß, die das 3 Kilogramm schwere Gerät 6,14 Meter stieß. Neue Bestleistung nicht nur für Mia sondern auch für Amelie, die mit 5,36 Metern Sechste wurde.

In der Mitteldistanz also 800 Meter versuchte sich Sarah Wiedmann und wurde ein 3:05,07 Minuten 12. In der W12.

Nur eine Stadionrunden hatten das Staffelquartett: Ruby, Leonie, Marie und Maren zu absolvieren. Starke Konkurrenz hatten die Dürkheimerinnen mit der Startgemeinschaft „StG Sprintteam Südpfalz“ welche auch sofort in Führung lagen. Mit guten Wechsel von Ruby und Leonie war das Staffelholz nun bei Marie, die mit Maren den Wechsel im Vorfeld nie wirklich hatte üben können, doch klappte der Sicherheitswechsel am Ende irgendwie und Maren versuchte trotz schwerer Beine schnell das Ziel zu erreichen. In  52,76 Sekunden überquerte Maren die Ziellinie als dritte. Da der TV Nussdorf einen Wechselfehler freuten sich alle Vier über einen ausgezeichneten zweiten Platz mit einer Zeit die sicherlich noch etwas verbessert werden kann, bei den anstehenden Rheinland-Pfalzmeisterschaften und den Süddeutschen Meisterschaften, für die sich das Quartett damit qualifiziert hat.

Auch die U14-Mädchen schlugen sich sehr gut bei ihrer Premiere der 4x75 Meter. Maren Knebel, Frida, Amelie und Florentine wurden in ihrem Lauf zweite und in 43,45 Sekunden Gesamtsechste.

19_05_18_PfalzGruppe

 

      von: C. Heilmann    Datum: 19.5.2019    Kategorie: Sport     ID: 1322