LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2019 - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014
2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008
2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Kila Finale 2019  spike

Ludwigshafen 16. November: Zum ersten Mal in sieben Jahren Kila-Finale konnten sich all drei Dürkheimer Kinderleichtathletikteams zum Kila-Finale qualifizieren. Das Finale der besten neun Mannschaften jeder Altersklasse fand in der Leichtathletikhalle in Ludwigshafen statt, eine besondere Kulisse für viele der Teilnehmer. Den Auftakt machten die U8 - die LTV Kampfkrümel - mit Lucas Heck, Eva Roth, Paul Kuhmann, Leo Höller, Henri Kranz , Leonie Nieuwoudt, Lukas Jaworek , Luis Meinhardt, Nico Möbius und Souleymane Bah. Nicht zu schlagen waren die zehn bei der Hindernissprint-Staffel, die das Team mit 77 Punkten vor Bruchweiler und Rödersheim gewannen. Auch die Einbein-Hüpferstaffel gelang den sieben- und sechsjährigen sehr gut. In drei Minuten durchsprangen sie 368 Reifen. Was Platz 2 bedeutete. Auch im Hochweitsprung platzierte sich das Team mit herausragenden Leistungen von Henri Kranz der 0,9 Meter meisterte. Und auch die nächste Höhe 0,95 Meter schaffte doch leider wegen einer regelwidriger Landung mit nur einem Fuß den Sprung als ungültig eingetragen bekam. Kein anderes U8 Kind sprang an diesem Wettkampf höher. Dicht dahinter Leo, Nico und Souleymane die 0,8 Meter meisterten. In der Addition der besten Sechs der Mannschaft bedeutete 4,75 Meter den zweiten Platz. Trotz des etwas schwächeren Medizinballstoß, bei dem Paul mit 28 Punkten das drittbeste Ergebnis des Tages erzielte, konnte sich die Kampfkrümel mit neun Ranglistenpunkte die Silbermedaille sichern. Den Tagessieg errang Rödersheim mit nur sechs Ranglistenpunkten.

19_11_16_Kila_Hindernis

Die Kampfkekse traten in der Besetzung Paula  Roth , Finn Rogge, Leo  Blankenfuland, Lennox Beck, Linus Heck, Oscar Schirmer , Tilda Rett, Moritz  Bergner, Tabea Kacmaz und Katharina  Sliwka an und gewannen wie auch schon zuvor die U8er die Hindernissprint-Staffel! Rang vier im Sprint, bei dem Linus in 6,8 Sekunden die 40 Meter als Drittschnellester absolvierte. Ebenso im Medizinballstoßen hier war Katharina mit 40 Punkten aus drei Stößen die beste Dürkheimerin und auch noch bestes Mädchen des Tages. Der etwas schwächere Hochweitsprung begrub die Medaillenhoffung der Mannschaft mit nur 5,50 Meter in der Addition belegte das Team Rang Acht und hatte damit am Ende 17 Ranglistenpunkte 4 Zuviel für den dritten Platz. Welcher in Reichweite gewesen wäre da in der Summe nur 0,25 Meter höher gesprungen hätte müssen, was bei fünf Kindern jeweils eine Höhe gewesen wäre. Ein toller 5. Platz gegen elf Mannschaften trotzdem eine sehr gute Leistung!

Die Kampf Chilis waren beim Finale mehr auf sich alleine gestellt, da ihr Trainer Christian Heilmann an diesem Wettkampf wie auch schon in den letzten Jahren die Wettkampfleitung innehatte und somit 25 Team und alle Kampfrichter beaufsichtigen musste. Die wettkampferprobten LTV’ler machten das Beste daraus doch fehlte in jeder Disziplin das Quäntchen Glück. Paula Christ, Elina Giesenberg, Soraya Kurzidem, Justus Zierke, Hector Rett, Mathilda Schirmer, Luis Conrad, Maike Knebel, Pia Möbius, Josefine Müller und Lasse Franck traten gute vorberietet mit dem Wunsch nach einer Medaille an und zeigten ihr Potential im Hürdensprint, den Hector als schnellster in 8,3 Sekunden gewann und auch Justus war mit 8,8 Sekunden als siebtschnellster erfolgreich. Mathilda belegte Platz drei in 9,0 Sekunden. Addiert wurden die besten sechs Resultate was 55,17 Sekunden ergab (Rang 4), nur 0,7 Sekunden Abstand zu Platz eins. Rang drei dann im Hochsprung bei dem Sorya Kurzidem mit 1,15 Meter überraschte (Platz vier im Einzelvergleich) und Hector mit 1,25 Meter höchster Springer war.  Platz Drei für das Team! Etwas schwächer dann der Medizinballstoß bei dem nur Rang sieben heraussprang.
Mit 17 Ranglistenpunkten schrammten die LTV’ler nur knapp an einer Medaille vorbei und wurden Vierter.

19_11_16_Kila_6x50

Den Wettkampf tatkräftig unterstützen auch Leon Scholtissek als Kampfrichter beim Sprint und Moritz Knörringer im Wettkampfbüro.

      von: C. Heilmann    Datum: 17.11.2019    Kategorie: Sport     ID: 1365