LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2024 - 2023 - 2022 - 2021 - 2020 - 2019 - 2018
2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010
2009 - 2008 - 2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Top 10 Platzierung bei Süddeutscchen  spike

Walldorf, 15. Juni: Mit dem Ziel die zwei Wochen alte Bestmarke von 1,82 Meter zu übertreffen fuhr der 16-Jährige HochspringerMoritz zu den Süddeutschen Meisterschaften ins badische Walldorf. Mit 1,65 Metern stieg Moritz in den Wettkampf ein, für die nächsten beiden Höhen benötigte er dann jeweils den zweiten Versuch. Leider scheiterte der LTV'ler knapp bei 1,80 Metern und schied damit zu früh aus. Dennoch ein respektabler Zehnter Platz!

24_06_15_SDMHoch

Ronja Wulfert, ebenfalls U18, wollte auch eine neue Bestleistung über 400 Meter laufen, doch leider blieb sie nur wenige Zehntel über ihrer eigenen Bestmarke, die gleichzeitig den Vereinsrekord darstellt. Mit 61,27 Sekunden wurde Ronja Sechste!

      von: C. Heilmann    Datum: 16.6.2024    Kategorie: Sport     ID: 3011

spike  Fünf Titel bei Landesmeisterschaften  spike

Eisenberg/Hassloch 8./9. Juni: Auf erfolgreiche Pfalzmeisterschaften blicken 18 Athleten des LTV Bad Dürkheims zurück. Für den Rheinlandpfalzmeister Moritz Kößler, war der Sieg bei den Landesmeisterschaften fast selbstverständlich, konnte er schon eine Woche zuvor die Konkurrenz in Schach halten. Bereits mit der Einstiegshöhe sicherte er sich den Titel, denn die Gegner schieden bei 1,70 Meter aus.  Somit siegte der sechzehnjährige mit 1,78 Meter in der MJU18. Über gleich drei Siege freute sich Ronja Wulfert in der WJU18, die die 400 Meter und die 800 Meter gewann und bei beiden nur knapp an einer neuen Bestzeit vorbei lief. Titel Nummer drei sammelte Ronja mit Louisa Appel, Elina Giesenberg und Lotta Knödel. Das Quartett gewann die 100 Meterstaffel in 52,95 Sekunden.

Auch im Einzel siegte Louisa, die mit 1,50 Meter im Hochsprung nicht zu schlagen war.

24_06_09_Hoch

Viele weitere Podestplatzierungen und Bestleistungen nahmen die Athleten mit nach Hause. Unter ihnen Moritz, der im Hürdenlauf Zweiter wurde, ebenso Louisa, beide mit Bestzeit. Ronja über 200 Meter und  Speerwurf mit knapp 30 Metern; Thilo Wiehmer in der gleichen Disziplin in der M12, bei seinem ersten Wettkampf mit 23,6 Metern gefolgt von Mathis Franck .

In einem hochkarätigen Hürdenfeld konnte sich Lotta Knödel (W14) in 13,00 Sekunden für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizieren und belegte mit der sehr guten Zeit Platz drei. Auch Platz drei in der W15 über 80 Meter Hürden für Maike Knebel. Ebenso wie die Männerstaffel, die sich über 48,43 Sekunden freute. Zwei weitere dritte Plätze für LTV-Neuzugang Justin Köhler (Männer), der sowohl über 200 Meter als auch über 400 Meter mit schnellen Zeiten überzeugte.

 24_06_09_Weit1 24_06_09_Weit2

"Ein gelungener Wettkampf für alle!", kommentierte Trainer Christian Heilmann, der gleichzeitig in seiner neuen Funktion als Wettkampfwart des Leichtathletikverbandes Pfalz die Wettkampfleitung innehatte. Mit fünf Kampfrichter trug der LTV auch für das Gelingen der Veranstaltung am Samstag und Sonntag bei und gleichzeitig fungierte der LTV als Mitausrichter bei den Meisterschaften am zweiten Tag in Hassloch, denn es fehlt zur Zeit an wettkampffähigen Stadien. Der LC Hassloch stellte das Stadion bereit, der LTV kümmerte sich um die Verpflegung, dabei griff der LTV auf den ABI-Jahrgnag 2025 zurück, der unter der Federführung von Florentine Baumgärtner, mit der Veranstaltung erfolgreich seine Abikasse aufbesserte.

Alle Weiteren Ergebnisse sind in den Ergebnislisten zu finden:

Tag 1 - Eisenberg

Tag 2 - Haßloch

 

   von: C. Heilmann    Datum: 9.6.2024    Kategorie: Sport     ID: 3010

spike  Gold und Bronze bei RLP-Meisterschaften  spike

Konz, 2. Juni: Einen erfolgreichen Ausflug zu den Rheinlandpfalzmeisterschaften machten drei LTV’ler nach Konz in den Hunsrück. Ganz oben auf dem Treppchen platzierte sich Moritz Kößler, der den Hochsprung der MJU18 gewann.  Der sechzehnjährige begann den Wettkampf bei 1,64 Meter. Bei 1,70 Meter leistete er sich einen kleinen Fehler und musste diese Höhe zum zweiten Mal springen.  Bei 1,76 Metern, die er im ersten Versuch übersprang stand die Goldmedaille fest. Daraufhin lies Moritz die nächste Höhe aus, lies 1,80 Meter auflegen und übersprang diese im zweiten Versuch. Der krönende Abschluss, die übersprungenen 1,82 Meter – Bestleistung.

24_06_02_RLP_Hoch

Eine große Überraschung gelang Ronja Wulfert in der WJU18 über 400 Meter. Mit der acht-schnellsten Zeit wurde sie auf der Meldeliste geführt. Im ersten von zwei Zeitläufen ging sie das Rennen beherzt an und pulverisierte ihre Bestzeit. Gut zwei Sekunden schneller bedeutete in 60,94 Sekunden den Sieg in dem ersten Zeitendlauf. Nur zwei Gegnerinnen waren im nächsten Lauf schneller und somit stand für die siebzehnjährige fest: Bronze über 400 Meter. Davor bestritt sie noch den Vorlauf über 100 Meter und qualifizierte sich nach vielen Abmeldungen noch überraschender für das B-Finale, dass eine halbe Stunde nach den 400 Metern stattfand. Dennoch konnte sie ihre Zeit aus dem Vorlauf etwas steigern und freute sich über 13,56 Sekunden.

24_06_02_RLP_400m

Wettkampferfahrung sammelte Pascal Perlic der bei den Männern im Weitsprung Patz 4 belegt, und mit 5,50 Metern seine Saisonbestleistung deutlich verbesserte. Über 100 Meter Platz 14 in den Vorläufen und Platz 10 im 1500-Meter-Lauf.

      von: C. Heilmann    Datum: 2.6.2024    Kategorie: Sport     ID: 3009

spike  Stadionübernachtung  spike

Bad Dürkheim, 29.-31. Mai: Glück mit dem Wetter hatten 20 LTV'ler, deren Betreuer und einige Gäste bei  der Stadionübernachtung der U10, U12 und U14. Der angekündigte Regen verschonte die kleine bunte Truppe am Tag, nur in der Nacht regnete es, dafür aber sehr heftig, dies störte aber nur wenig, da nach einigen gemeinsamen Trainingseinheiten, T-Shirt-Malwettbewerb, vielen Stunden eigenständiges Sporttreiben und weiteren Aktionen, Nachts alle tief und fest schliefen.

Gemeinsam wurde am ersten Abend Nudeln gekocht, worüber sich auch die parallel trainierenden Ü14er freuten, die nach abgeschlossenem Training mitaßen. Auf dem Grill wurde am Abschlussabend verschiedenste Bratwürste zubereitet, die mit etwas Gemüse und vielen Maiskolben serviert wurden. Bevor es ins Bett ging wurde gemeinsam Stockbrot gebraten und am dritten Tag stand dann auch wieder der Abbau an.

24_05_28_StadionUebernachtung

 

   von: C. Heilmann    Datum: 1.6.2024    Kategorie: Sport     ID: 3008

spike  Bestleistungen ohne Ende in Limburgerhof  spike

Limburgerhof 19./20. Mai: Vier Athleten umfasste die Mehrkampfriege des LTV Bad Dürkheims bei den traditionellen Pfingstmehrkämpfen in Limburgerhof. Die Damen der WJU18 und der WJU16 zeigten ihr Können im Siebenkampf und das mit sehr vielen guten Leistungen. Die Jüngste – Lotta Knödel W14 – startet den ersten Tag mit vier Bestleistung über 80 Meter Hürden, Weitsprung, Speerwurf sowie 100 Meter und platzierte sich im Zwischenergebnis auf Platz sechs. Weitere Bestleistungen folgten am zweiten Tag mit gutem Kugelstoß und einem beherzten 800 Meter Lauf. Erst auf der Zielgeraden konnte sie von ihren Konkurrentinnen wieder eingefangen werden und wurde nach sieben Disziplinen mit 2:40 Minuten im Lauf gestoppt und belegt zufrieden den fünften Platz.

24_05_20_80H

Platz Sieben nach dem ersten Tag erreichte Louisa Appel in der WJU18, die zwar im Hochsprung knapp an ihrer Bestleistung scheiterte, doch die Leistungen in allen anderen drei Disziplinen machte den Wehmutstopfen wieder wett. Beste Punktzahl erreichte Louisa im Hürdenlauf in 16,03 Sekunden. Der Zweite Tag begann wieder mit Bestleistungen: Gleich der erste Weitsprung wurde mit 4,67 Metern gemessen und auch Speerwurf und 800 Meter waren so gut wie nie davor. In der Endabrechnung bedeutete das Rang Acht.

24_05_20_Kug

Nicht ganz glücklich war Ronja Wulfert, die am ersten Tag nicht ganz ihre Erwartungen erfüllte. Am Zweiten Tag änderte sie das aber. Mit 4,59 Meter im Weitsprung war sie immer noch nicht zufrieden, dennoch zeigte die Formkurve nach oben. Es folgten gute 28,17 Meter im Speerwurf und anschließend die Krönung des Tages mit einem sehr schnellen 800 Meter Lauf: 2:31,66 Minuten ergaben 672 Punkte. Ihre beste Leistung und somit sicherte sich Ronja Platz 9 der WJU18

 24_05_20_800m

Einziger männlicher Starter war Lasse Franck, der in der M15 auch in allen Disziplinen des ersten Tages eine neue Bestleistung aufstellen konnte. Überraschend die Höhe im Hochsprung, der Dürkheimer übersprang 1,52 Meter und das obwohl die anspruchsvolle Technik noch stark ausbaufähig ist. Auch am zweiten Tag purzelten die Bestleistungen, da Lasse in vielen Disziplinen zum ersten Mal an den Start ging.  Mit 3759 Punkten beendete der fünfzehnjährige erfolgreich seinen ersten Neunkampf mit Platz vier.

24_05_20_Stab

von: C. Heilmann    Datum: 20.5.2024    Kategorie: Sport     ID: 3007

spike  Abendsportfest 9. Juli  spike

24_07_09_Abendsportfest

von: C. Heilmann    Datum: 14.5.2024    Kategorie: Sport     ID: 3006

spike  LTV Kampfchilis siegen beim 2. Haßlocher Himmelfahrtssportfest  spike

Haßloch 9. Mai:  Drei Dürkheimer Mannschaften gingen zur zweiten Auflage des Hasslocher Himmelfahrtsportfest an den Start.

 

U8 sammelt Erfahrung

Mit acht Kindern sind die U8 Kampfkrümel bei der Hindernisstaffel in Hassloch in ihren Vierkampf gestartet. Fehlerlos liefen die Krümel über insgesamt 93 Hindernisse und sammelten damit nur vier Hindernispunkte weniger als die Schnellsten. Weiter ging es anschließend mit dem klassischen Schlagballwurf in dem der erfahrenste Theodor Pfaff als 7 jährige und der zwei Jahre jüngere Till Haas mit Summierten 46 bzw. 45 Metern aus drei Würfen die meisten Punkte für das Team beisteuerten. Die Trefferquote bei der Biathlon-Staffel war leider nicht ideal, sodass trotz der guten Laufleistung nur der siebte Platz raussprang. Im abschließenden Hoch-Weitsprung kamen einige nicht gut mit der Anfangshöhe (45cm) zurecht, andere steigerten sich bis auf 80cm und sammelten so, wertvolle Punkte für die Teamwertung. Bei der Siegerehrung war die Spannung groß und die Erwartung nach dem zweiten Platz in Bad Dürkheim ebenfalls hoch. Diesmal reichte es nur für einen guten vierten Platz und viel Vorfreude auf das nächste Mal.

24_05_09_U8

Als Kampfkümel gingen Mia Heilmann, Jakob Kandzi, Isabel Keller, Theodor Pfaff, Jona Blankenfuland, Julian Peter, Leni Schneeganß und Till Haas an den Start.

 

U10 mit soliden Leistungen im Mittelfeld
Die Kampfkekese starteten bei sonnigem Wetter mit dem Sprint. Dort wurden sie insgesamt aus 21 Teams 8. und gingen weiter zum Hoch-Weitsprung. Dort sprang Angelina Luig über 1,00m und wir erreichten wieder den 8. Platz. Anschließend folgte die Meisterdisziplin, die Hindernisstaffel, in der die LTV Kampfkekse sogar Vierter wurden und alle mit voller Begeisterung ihr Bestes gaben. Leider reichte es aufgrund vieler Strafrunden beim Biathlon nur zum 11. Platz. Weiter zum Wurf, wo vor allem Jakob Pfalzgraf überzeugte mit geworfenen 22 Metern. Auch hier erreichte das Team den 8. Platz. Nach geduldigem Warten dann die Siegerehrung, wo allerdings ein kleiner Fehler bei der Sprintwertung unterkam und statt dem 5. Platz die Kampfkekse nun den 6. Platz belegen.

 

U12 - LTV Kampfchilis überragend

Mit einem 10er Team beteiligte sich die U12 am Wettkampf. Es galt sich gegen insgesamt weitere 14 Teams zu behaupten. Einige der Wettbewerber kannte man schon vom Dürkheimer Meeting, welches das Team vor zwei Wochen gewinnen konnte. Im Team Fünfkampf (6 x 50 m Staffel, Weitsprung, Schlagwurf, 50 m Sprint und Stadion-Cross) galt es sich zu beweisen. Die Motivation der Mannschaft war vor Beginn der Wettkämpfe hervorragend. Bei der abschließenden Mannschaftsbesprechung nahm sich das Team vor mindestens unter den ersten Fünf den Wettkampf abzuschließen.

24_05_09_TeambesprechungU12

 Als erster stand der Staffellauf an. Für die Chilis gingen auf die Bahn: Sophia, Zofia, Lukas, Adrian, Leonie und Carla. Leider hatten die Sechs nur die Uhr als Gegner. Mit sechs blitzsauberen Wechseln Gewannen die Chilis in 46,18 Sekunden. mit Abstand das Rennen. Nur der ABC Ludwigshafen war im ersten Rennen mit 45,63 Sekunden etwas schneller. Dieser großartige Auftakt beflügelte alle, sodass dann auch im anschließenden Weitsprung hervorragende Leistungen erbracht wurden. Platz Eins war die Belohnung. Nach einer kleinen Pause und einem kleinen Sprint ABC zur Auflockerung ging es zum Sprintwettbewerb, der mit dem dritten Platz abgeschlossen wurde. Ein sehr gute Zwischenbilanz!

Jetzt kam der ungeliebte Schlagball Wurf. Dank unserem Justus, welcher sehr gute Weiten erzielte, konnten wir diesen Wettbewerb auf Platz 5 beenden. Zum Abschluss stand jetzt noch der Stadion Crosslauf an. Das Team war sich hier seiner Stärke bewusst und ging mit voller Zuversicht ins Rennen. Beim Eintreffen der Läufer im Zielkanal konnte Trainer Udo Fuchs mit Freude feststellen, dass seine Truppe durchweg im vorderen Feld zu finden war.

Jetzt begann das Warten, da die umfangreiche Auswertung der Wettbewerbe durchgeführt werden musste. Dann endlich war es so weit. Zuerst wurden die Läuferinnen und Läufer der Crossläufe geehrt. Die Freude war groß, als unser Lukas als 3., Levi als 5 geehrt wurden. Und dann kam der Knaller! Bei den Mädchen hatte unsere Leonie die Nase vorn und nahm den Pokal in Empfang. Aber noch schöner war, dass mit Sophia (4.), Zofia (5.) und Carla (9.) drei weitere Chilis unter den ersten zehn waren. Somit hatten die LTV Kampfchilis den Crosslauf als Team mit Abstand gewonnen. Jetzt ging es aber ans Eingemachte. Die Luft knisterte als der Platz fünf verkündet wurde. Das war Nussdorf. Nachdem auch der Platz vier an ein anderes Team ging war klar, dass wir unter den ersten drei waren. Platz drei ging dann an den großen Konkurrenten ABC Ludwigshafen. Und als dann der Platz 2 an das starke Team von der TG Frankenthal ging gab es kein halten mehr. Die Kampfchilis hatten ihrem Namen alle Ehre gemacht und siegten mit 4 Wertungspunkten Vorsprung. Ein toller Mannschaftserfolg!

24_05_09_SiegerehrungU12

An dieser Stelle auch ein Dankeschön an die Eltern die beim Wettkampf (Messen, rechen usw.) unterstützt haben!

   von: C. Heilmann    Datum: 12.5.2024    Kategorie: Sport     ID: 3005

spike  Gelungener Saionauftakt im Mehrkampf  spike

Zweibrücken 09. Mai: Vier LTV’ler traten beim Talentsichtungswettkampf des Leichtathletikverbandes an. Lotta Knödel und Mila Woidy absolvierten beide dem Blockwetttkampf Sprint mit vielen Bestleistungen. Für beide war es der erste Wettkampf in der W14 im Freien und somit standen zum ersten Mal 100 Meter und 80 Meter Hürden auf dem Programm, welche sie beide souverän in sehr guten Zeiten meisterten. Einen besonderen Erfolg konnte Mila für sich selbst verbuchen, zum ersten Mal schaffte sie bei den anspruchsvollen Hürden, den richtigen Rhythmus komplett zu laufen. Im Weitsprung verbesserten beide Athletinnen ihren Hausrekord, Mila sprang 4,50 Meter und Lotta 4,56 Meter. Ein gelungener Wettkampfauftakt für beide. Nach dem Hochsprung und dem wenige geliebten Speerwurf wurde Lotta mit 2306 Punkten Zweite vor Mila, die mit 2089 Punkte Rang drei belegte.

24_05_09_Talentsichtung100m

Hoch hinaus ging es für Moritz Kößler, der im Hochsprung zum ersten Mal die 1,80 Meter übersprang, nur knapp an den 1,85 Metern scheiterte und konkurrenzlos gewann. Mit etwas zuviel Rückenwind gewann Moritz auch die 100 Meter in 12,12 Sekunden. Bei zulässigem Rückenwind siegte Ronja Wulfert (WJU18) in 13,45 Sekunden über die 100 Meter und stellte dabei eine neue Bestleistung auf. Im anschließenden Kugelstoß schaffte sie es nicht ganz ihre Bestmarke zu verbessern und wurde Zweite.

   von: C. Heilmann    Datum: 12.5.2024    Kategorie: Sport     ID: 3004

spike  29. Bad Dürkheimer Leichtathletik-Meeting- Bericht  spike

Bad Dürkheim, 28. April: Mit einer Woche Verspätung fiel der erste Startschuss für das 29. Leichtathletiksportfest des LTV Bad Dürkheims. Aufgrund des schlechten Wetters am Wochenende zuvor entschied sich der LTV Vorstand kurzerhand das Sportfest um eine Woche zu verlegen, denn bei 5-10 Grad und Dauerregen hätte keinen Spaß gehabt. So wurde am letzten Samstag schnell umdisponiert. Glücklicherweise war die Mehrheit der Helfer aber auch der Teilnehmer so flexibel und konnten sich das Sportfest eine Woche später auch einrichten. Ein wenig schrumpfte die Teilnehmerzahl, von ursprünglich 67 gemeldeten Mannschaften mit 639 Kindern waren eine Woche später immerhin 57 Mannschaften mit 481 Kindern am Start. Ein Rekordverdächtiges Ergebnis.

Das Wetter spielte ebenfalls mit, bedeckter Himmel bei 15-20 Grad und immer wieder Windböen stellten deutlichere bessere Bedingungen dar, als noch eine Woche zuvor. Somit konnten die über 50 Helfer einen nahezu perfekten Wettkampftag für alle Kinder bieten. Vielen dank an alle Helfende!

Kampfkrümel überraschen

Großartige Leistungen boten auch die eigenen Mannschaften. Nachdem in der U8 viele Kinder in die U10 wechselten und die meisten Kinder Wettkampfneulinge waren, war die Hoffnung auf eine Podestplatzierung nicht besonders hoch. Das Trainer Team erwartete eine Platzierung im Mittelfeld. Umso größer dann die Überraschung, dass die Kampfkrümel in der Hindernissprintstaffel den zweiten Platz belegten, gefolgt von einem dritten Platz im Biathlon. Mit Platz Fünf im Hoch-Weitsprung und Platz Sechs im Drehwurf untermauerten die sechs und siebenjährigen ihren Anspruch auf eine Podestplatzierung, den sie am Ende auch erreichten. Überraschend wurden die Kampfkrümel Zweiter! Ein toller Erfolg.

24_04_28_KilaU8

U10 mit zwei Teams vertreten

Das LTV-Team U10 startete mit zwei Mannschaften, Kampfkese I und Kampfkese II. Die Mannschaft II schlug sich trotz der Anspannung nach dem Aufstieg in die neue Altersklasse, in die sie Anfang des Jahres gewechselt waren, sehr gut. In der Biathlon-Staffel belegte Team I den 8. und Team II den 12. Platz. Beim Hoch-Weitsprung holte Tom Boes mit 1,00 Meter die meisten Punkte für sein Team. Bei der Hindernissprint-Staffel belegte das Team II in ihrem Lauf den 1. Platz, gefolgt vom Team I auf Platz 2. Sehr gespannt warteten die Kinder auf die Siegerehrung. Die Kampfkese I belegte den 13. Platz und die Kampfkese II den 6. Platz. Die Trainer sind sehr stolz auf beide Mannschaften.

24_04_28_KilaU10

Eine weitere Überraschung in der U12

Auch die U12 ging mit zwei Mannschaften an den Start. Zuerst ging es für beide Mannschaften an die 6x50 Staffeln, wo sich das Team II sehr gut geschlagen hat und den 3. Platz belegte. Das Team II belegte dort den 10. Platz. Danach ging es für beide Teams an den Stabweitsprung dort schwang sich Lukas Jaworek vom Team I, im zweiten Sprung auf die 2,63 Meter und das Team konnte gemeinsam den Disziplinsieg feiern. Danach ging es zum 50m Hindernissprint, wo sich Sophia Bläß und Leonie Nieuwoudt, beide aus Team I, in ihrem Lauf mit einer Zeit von 9,70 Sekunden auf den 1. Platz kämpften und somit die schnellsten Mädchen des Tages waren. Auch hier gewannen die Dürkheimer aus Team I die Mannschaftswertung. In der vorletzten Disziplin macht Lukas Heck aus dem Team II mit 22 Metern auf sich aufmerksam. Zum Abschluss traten je sechs LTV‘ler bei der 6x800m Verfolgungsstaffel an. Nach den ersten vier Disziplinen führte Team I und durfte als erstes starten. Dicht dahinter nach nur nach neun Sekunden startete die TG Frankenthal, dennoch konnten die Dürkheimer ihren Vorsprung halten und am Ende sogar ausbauen. Nach 4800 Metern und  fünf Staffelwechseln überquerte Lukas als erstes die Ziellinie und sicherte damit die Goldmedaille für das Team I in 18:58,00 Minuten. Team II kam mit einer Zeit von 23:37,00 ins Ziel und somit den 10. Platz belegt hat. Auch diese beiden Teams haben den Wettkampf super gemeistert!

24_04_28_KilaU12

      von: C. Heilmann    Datum: 30.4.2024    Kategorie: Sport     ID: 3002

spike  29. Bad Dürkheimer Leichtathletik-Meeting - Ergebnisse  spike

   Ergebnisse 2024

von: C. Heilmann    Datum: 28.4.2024    Kategorie: Sport     ID: 3001

[1] 2 3 weiter