LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2022 - 2021 - 2020 - 2019 - 2018 - 2017 - 2016
2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009
2008 - 2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Trainingsanzugbestellung  spike

Wir bestellen wieder Trainingsanzüge!

Um ein einheitliches Bild bei Wettkämpfen und anderen öffentlichen Auftritten zu gewährleisten bitten wir euch alle die Jacken, Pullis oder T-Shirts zu kaufen und auch zu tragen. Wir hoffen, dass für jeden Geldbeutel etwas dabei ist:

22_06_30_Trainingsanzuege

Bestellzettel

Bestellungen werden nur auf einem Bestellzettel bis zum 19. Dezember angenommen. Bitte einfach im Training abgeben. (Oder den Scan mailen)

von: C. Heilmann    Datum: 27.11.2022    Kategorie: Sport     ID: 1560

spike  Erfolgreiches Kila-Finale  spike

Kaiserslautern, 13. November: Nach zwei Jahren Pause fand das Kila-Finale wieder statt. Alle drei LTV-Teams hatten sich im Vorfeld dafür qualifiziert und gingen hochmotiviert an den Start.

Organisiert wurde der Wettkampf von Christian Heilmann, der im Leichtathletikverband als Referent für Kinderleichtathletik für die jüngsten Leichtathleten verantwortlich ist. Weitere Unterstützung bekam Christian aus Dürkheim von Maren Franke und Moritz Knörringer.

 

Die U8 Kampfkrümel rocken mit einer starken Mannschaftsleistung das KiLa Finale in Kaiserslautern und holen den 3. Platz.

Im Finale musste sich das Team der U8 lediglich den starken “grünen Schmetterlingen” (1.) aus Frankenthal und den “TVO Speedys” (2.) aus Offenbach geschlagen geben. Dabei war es in der Gesamtwertung denkbar knapp, denn den LTV Kampfkrümeln fehlte am Ende nur ein Wettkampfpunkt, um mit den TVO Speedys auf dem 2. Platz gleich zu ziehen. Im Einzelnen ging es für die Kampfkrümel im Starterfeld von 9 Mannschaften beim beidarmigen Stoßen mit einem 4. Platz los. In ihrer Paradedisziplin, dem Hoch-Weit-Sprung, holten die Krümel gar den 1. Platz im Starterfeld. Trotzdem es beim 30m Sprint “nur” zu einem 5. Platz genügte, flog das Team mit sehr guten Wechseln bei der Hindernis-Staffel nochmal auf den 2. Platz, so dass am Ende ein Platz auf dem Siegertreppchen heraussprang. Super Leistung ihr Kampfkrümel - wir sind stolz auf euch!

22_11_13_KilaFinaleU8

 

U10 erreicht beim KiLa Finale in Kaiserslautern in jeder Disziplin den 6. Platz

Das Team begann mit etwas geschwächter Mannschaft, durch zwei Krankheitsausfälle, den Wettkampf mit dem 40 Meter Sprint. Es ging weiter mit dem etwas Ungewöhnlichen 1,5kg Stoßen, wo Lucas Heck mal wieder überragte. Beim Hoch-Weitsprung zeigte sich der starke Teamgeist der U10 durch das laute Anfeuern ihrer Mitkämpfer. Wie im Stoß belegten die neuen Kinder im  Hindernissprint-Staffel den sechsten Platz jedoch möchten wir Evla Parmaksiz loben, dass obwohl sie gestolpert ist, sie sofort weitergelaufen ist. Eine gute Leistung der U10!

22_11_13_KilaFinaleU10

 

Kampf-Chilis der U12 überzeugen erneut im Kugelstoß

Für sieben von neuen LTV’lern war das Kila-Finale der Abschluss einer langen Etappe. Denn ab nächstem Jahr dürfen sie wie die ganz großen bei der klassischen Leichtathletik starten. Eine gewaltige Umstellung für die Zukunft.

Im Hochsprung hatten die Dürkheimer etwas Pech, denn es fehlten meisten nur wenige Millimeter und die Latte wäre liegen geblieben. Trotzdem erreichten sie einen guten vierten Platz. Bester Dürkheimer: Colin Korell mit 1,25 Metern - Die zweithöchste Höhe aller Mannschaften! Noch Besser klappt der Kugelstoß, hier eroberten sich die Kampf-Chilis den zweiten Platz. Tabea Kacmaz stieß die zwei Kilo Kugel 7,5 Meter weit und erzielte das beste Ergebnis aller Mädchen genauso weit wie Linus Heck, der damit den zweiten Platz bei den Jungs belegte.  Auch im Hindernissprint glänze Linus und konnte dort die 50 Meter in 9,4 Sekunden als schnellster Dürkheimer absolvieren gefolgt von Colin in 10,1 Sekunden. Insgesamt wurde das Team aber nur siebter.

Abschließend wurde eine 6x50 Meter Pendelstaffel durchgeführt. Die ungewohnte Form der Staffel wurde im Training kaum geübt. Leider verlor das Team einmal das Holz bei der Übergabe und hatte somit keine Chancen auf eine vordere Platzierung. In die Gesamtwertung wurden die Kampf-Chilis Fünfter

22_11_13_KilaFinaleU12

      von: C. Heilmann    Datum: 20.11.2022    Kategorie: Sport     ID: 1576

spike  Ergebnisse 1. Herbstsportfest  spike

   Ergebnisse 2022

 

 

   von: C. Heilmann    Datum: 8.10.2022    Kategorie: Sport     ID: 1573

spike  Pfalz Crossmeisterschaften  spike

Heltersberg, 3. Oktober: Bei den Pfalzcrossmeisterschaften gingen Moritz Stobbe und Leon Scholtissek über 9,3 Kilometer an den Start. 32:16 Minuten benötigte Moritz für die anspruchsvolle Crossstrecke und wurde damit in der Gesamtwertung Sechster. In der Männer-Klasse belegte er sogar Platz drei. Leon wurde  in 37:12 Minuten Dreizehnter und in der Klassenwertung der Männer Fünfter.

von: C. Heilmann    Datum: 4.10.2022    Kategorie: Sport     ID: 1572

spike  1. Bad Dürkheimer Herbstsportfest  spike

Wir freuen uns über 300 Kinder die am kommenden Samstag bei uns in Dürkheim zu Gast sind!

Die Teilnehmerlisten und den Riegenplan gibt es nun zur Kontrolle/Info.
Unstimmigkeiten bitte schnellstmöglich an: meldung@ltv-online.info


   Teilnehmerlisten [04.10.22 - 19:25Uhr]
   Riegenplan [04.10.22 - 21:15Uhr]

 

Wichtiger Hinweis: Parken am Stadion
Am Eingang in der Jahnstraße sind nur wenigen Parkplätze vorhanden. Wir bitte euch die Parkplätze an den Schulen und des Tennisclubs zu nutzen. Da die Jahnstraße Zufahrt/Rettungsweg für den Stadtteil hinter dem Stadion ist wird hier sehr gerne vom Ordnungsamt kontrolliert.
Vielen Dank!

19_05_19_Parkplatz_KiLa

 

von: C. Heilmann    Datum: 2.10.2022    Kategorie: Sport     ID: 1571

spike  Verregneter Saisonabschluss  spike

Edenkoben 25. September: Einen spätsommerlichen Saisonabschluss sollten die Pfalz-Team Meisterschaften werden, doch leider wurde es ein verregneter Herbsttag, bei dem die LTV’ler zeitweise mit starkem Dauerregen zu kämpfen hatten. Nässe und Kälte verhinderten zwar die ein oder andere Top Leistung, jedoch waren auch unter diesen Bedingungen sehr gute Leistungen machbar.

Bei den Jugendlichen U16 wurden Hector Rett, Justus Zierke und Moritz Kößler von drei Jungs aus der U14 unterstützt: Jan Thomsen, Timmy Ban und Lasse Franck. Den einzigen Disziplinsieg ersprang Moritz im Hochsprung. Im Dauerregen überquerte er im zweiten Versuch 1,59 Meter und steigerte seine Bestleistung der Vorwoche um zwei Zentimeter. Viele zweite Plätze erkämpfte sich das Team, so wurde Hector mit 5,30 Meter im Weitsprung Zweiter sowie auch über 80m Hürden, in dem er als auch Justus eine neue Bestleistung liefen. Justus steuerte mit zwei weiteren zweite Plätze im 100 Meter Sprint und 800 Metern wichtige Punkte zum Teamergebnis bei.

22_09_25_100

Die Wurfdisziplinen wurden von den jüngeren Teamkameraden abgedeckt, die zum ersten Mal mit höheren Gewichten konfrontiert wurden und sich tapfer schlugen. In der abschließenden 4x100 Meter zeigten Moritz - als Startläufer – Justus Hector und Lasse eine gute Vorstellung und wurden Dritter. In Der Gesamtwertung bedeutet einen verdienten zweiten Rang.

 In der Klasse WJU20 trat der LTV gemeinsam mit der TSG Eisenberg und TSG Grünstadt in der Startgemeinschaft EGD an. Aus Dürkheim hatten Louisa Appel und Ronja Wulfert ihren Anteil am Gesamterfolg der Mannschaft. Louisa sprang über 100 Meter Hürden für das Team ein und meisterte die zehn Hindernisse mit Bravour. Nach zwei Trainingseinheiten traute sich die fünfzehnjährige die Hürden der U20 zu, die zum einen höher und zum anderen weiter auseinander standen als in ihrer eigenen Altersklasse. Überraschenderweise war dies der erste Disziplinsieg des Tages. Im Hochsprung lief es endlich wieder etwas besser uns so freute sich Louisa über 1,45 Meter. Ronja steuerte mit einer Bestleistung von 2:37,82 einen weiteren Sieg zum Gesamtergebnis bei. Mit viel Abstand konnte das Team der StG den Pfalztitel gewinnen. Gemeinsam mit Milean Bessai, Anna Wagner, Hanna Sandmann und Helen Unger freuten sich die Damen über den Sieg.

22_09_25_100H

Trainer Christian freute sich, das seine Schützlinge trotz schlechtem Wetter hoch motiviert einen guten Wettkampf gezeigt hatten und hofft für das Nächste Jahr, wieder mehr Mannschaften am Start zu haben.

      von: C. Heilmann    Datum: 25.9.2022    Kategorie: Sport     ID: 1569

spike  Gute Leistungen bei herbstlichen Temperaturen  spike

Frankenthal 18. September: Zum ersten Mal lud die TG Frankenthal zum KiLa-Sportfest ein und präsentierte, mit tatkräftiger Unterstützung aus Bad Dürkheim, eine gelungene Veranstaltung. Christian Heilmann ermutigte in seiner Funktion als Kinderleichtathletikbeauftragter der Pfalz die Frankenthaler, selbst ein Sportfest auszurichten und stellte gemeinsam mit Moritz Knöringer das Wettkampfbüro. Das jahrelang eingespielte Team nutzet die Veranstaltung gleich um weitere Mitarbeiter auszubilden, so half auch Maren Franke mit, die im Oktober beim ersten Herbstsportfest in Dürkheim das Wettkampfbüro leiten wird.

Auch sportlich schlugen sich die Dürkheimer Nachwuchsathleten gut. Zwei Vierte Plätze und ein Dritter Platz lautete die Ausbeute des LTVs.

U8

Die Kampfkrümel haben bei herbstlichem Wetter mit starken Leistungen beim Stoßen, Hindernisstaffellauf und Zielweitsprung den Grundstein für den 4. Platz beim KiLa Wettkampf gelegt. Lediglich beim Biathlon hat uns das Wurfglück etwas gefehlt. Die vielen Strafrunden konnten trotz der starken Laufleistungen nicht aufgeholt werden, berichtet Trainer Thomas Giesenberg. Aber am Ende waren alle glücklich und dankbar für den perfekt durchgeführten Wettkampf. „Daher auch von uns ein herzliches Dankeschön an die Ausrichter und die vielen Helfer. Wir kommen gerne wieder nach Frankenthal.“

22_09_18_U8

U10

Mit 20 Rangpunkten holten sich die Kampfkekse den 3. Platz. Die Kids zeigten sich sehr zufrieden, vor allem, da der Weitsprung noch nicht geübt wurde. Nach einer kurzen Pause ging es nach dem Biathlon (In 7:01 Minuten) mit einer Leistung von 193 Punkten beim Weitsprung weiter. In ihrer Riege wurden die Kampfkekse erster beim Hindernisstaffellauf und beim Stoßen lief es auch gut. Der Wettkampf wurde super organisiert, sodass wir sogar früher fertig waren als geplant freute sich Louisa Appel. „Ein großes Lob an die Helfer und Ausrichter!“

22_09_18_U10

U12

Überraschend stark präsentierten sich die Kampf-Chilis im Hochsprung. Lennox Beck und Leo Blankenfuland meisterten 1,20 Meter und Colin Korell übersprang sogar 1,25 Meter. Mit gemeinsam übersprungen 6,95 Meter seigten die Dürkheimer in dieser Disziplin und konnten einen zweiten Sieg im Medizinballstoß feiern. Hier schafften fast alle Kinder Weiten über sechs Meter, besonders hervor stach Tabea Kacmaz, die den zwei Kilogramm ball sogar acht Meter weit fliegen lies.  Enttäuschend die Staffel, die trotz intensiver Vorbereitungen und gute Wechsel nur den sechsten Platz einbrachte. Im Weitsprung Platz fünf und im Hindernissprint wurde das siebenköpfige Team Siebter. Insgesamt bedeutet das einen sehr guten vierten Platz. Ein schöner Wettkampf mit überraschenden Ergebnisse im Hochsprung und Stoß aber auch im Staffellauf, bilanzierte Trainer Christian Heilmann.

22_09_18_U12

von: C. Heilmann    Datum: 18.9.2022    Kategorie: Sport     ID: 1568

spike  Hochs und Tiefs bei den Mehrkampfmeisterschaften  spike

Neustadt 3./4. September: Am letzten Ferienwochenende fanden die Pfalzmehrkampfmeisterschaften in Neustadt statt. Ferienbedingt gingen nur sieben LTV’ler an den Start und erzielten trotz Trainingspause zu Beginn der Ferien gute Resultate.

Bester LTV’ler war Hector Rett, der in 12,20 Sekunden schnellster der Klasse M14 war, auch im Weitsprung war der Dürkheimer nicht zu schlagen und verbesserte sich im zweiten Versuch auf starke 5,65 Meter. Im Hochsprung sprang der vierzehnjährige 1,52 Meter und belegte etwas enttäuscht nur den dritten Rang in seiner Lieblingsdisziplin. Sehr zufrieden zeigt Hector sich mit 9,74 Meter im Stoßen. Damit sammelte Hector 2077 Punkte und wurde verdient Pfalzmeister. Mit dabei war auch Moritz Kößler, der vor allem im Hochsprung mit 1,55 Metern überzeugte und auch mit 13,02 Sekunden seine zweite Bestleistung aufstellte, ebenso im Kugelstoß. Diese Leistungen wurden mit Platz fünf belohnt. Direkt dahinter reihte sich Justus Zierke ein, der mit Bestleistungen im Sprint: 12,69 Sekunden und Hochsprung 1,46  Metern gute Leistungen zeigte.

22_09_04_Pfalz_Weit 22_09_04_Pfalz_Wei_2

Kein gutes Wochenende erwischte Maren Franke, die sich bessere Leistung von dem Siebenkampf erwartet hatte. Gleich zu Beginn startete die 20-Jährige mit einem Dämpfer in den Wettkampf. Fast eine Sekunde blieb sie über ihrer Bestzeit im Hürdenlauf.  Besser dann den Hochsprung den sie mit guten 1,46 Metern für sich entscheiden konnte. Ganz besonders enttäuscht war Maren über den Kugelstoß, bei dem es überhaupt nicht laufen wollte. Trotzdem gab Maren nicht auf und sprintete die 200 Meter in versöhnlichen 26,45 Sekunden. Doch der sprichwörtliche Knoten wollte auch am nächsten Tag nicht platzen. Auch im Weitsprung und Speerwurf blieb Maren, die schon in der Vorbereitung mit Schmerzen in den Schienbeinen nur eingeschränkt trainieren konnte unter ihren Möglichkeiten. Somit schloss sie den Siebenkampf mit einem entspannten 800 Meterlauf in 2:44 Minuten ab und gewann trotz allem den Pfalzmeistertitel!

Ronja Wulfert, die im Vorfeld noch mit dem Gedanken spielte anstelle des Vierkampfes der W15 im Siebenkampf der U18 zu starten, zeigte eine ausgeglichene Vorstellung im Vierkampf. Zufrieden zeigte sie sich vor allem im Sprint bei der mit 13,99 eine neue Bestleistung zu Buche gestanden hätte, wäre nicht etwas zu viel Rückenwind gemessen worden. Mit 1757 Punkte wurde Ronja verdient Vizemeisterin.

Im Dreikampf der M13 wurde Lasse Franck mit gutem Weitsprungresultat von 4,30 Metern elfter und Mila Woidy in der Klasse W12 fünfzehnte.

      von: C. Heilmann    Datum: 4.9.2022    Kategorie: Sport     ID: 1567

spike  Gelungener Auftakt bei Süddeutschen Meisterschaften  spike

Ludwigshafen, 23./24. Juli: Am ersten Tag der Süddeutschen Meisterschaften der Frauen durfte Maren Franke mit der 4x100 Meter Staffel der Startgemeinschaft Sprinttteam EGD an den Start gehen. Hanna Sandmann brachte das Quartett, was eines der jüngstenim gesamten Feld war, gut ins Rennen und übergab an Sarah Jalloh, die dann eine leichte Führung herauslief und als erste an Helen Unger übergab. Helen baute die Führung weiter aus und wechselte sehr gut auf Maren Franke, die die Führung nicht mehr hergab und mit gut zehn Meter Vorsprung in 49,71 Sekunden als erste ins Ziel lief.  Leider War der zweite Zeitlauf schneller, sodass sich die Damen am Ende aber über ein ausgezeichneter sechster Platz freuen konnten.

22_07_23_4x100

Mit guten 5,32 Metern stieg Maren am zweiten Tag in den Weitsprungwettbewerb ein. Doch leider machte sich eine Verletzung im Sprungfuß bemerkbar, sodass Maren diesen nicht voll belasten konnte. Dennoch machte sie weiter. Der zweiten Versuch war ganz knapp ungültig und auch der dritte Versuch war mit 5,19 Metern nicht weiter. Somit musste sich Maren mit dem neunten Platz begnügen, ganz knapp verpasste sie damit den Endkampf und damit drei weitere Versuche. Denn die Konkurrentin auf Platz acht sprang ebenfalls 5,32 und 5,19 Meter nur hatte sie einen gültigen zweiten Versuch.

Da die Meisterschaften vom eigenen Verband ausgerichtet wurde waren auch noch weitere LTV'ler aktiv im Stadion. So unterstützen Ruby Koch, Leonie Mayer und Louisa Appel bei der Siegerehrung, Moritz Knörringer im Wettkampfbüro und Christian Heilmann verantwortete die Zeitnahme.

von: C. Heilmann    Datum: 24.7.2022    Kategorie: Sport     ID: 1565

spike  Spitzenleistung bei Südwestdeutschen Seniorenmeisterschaften  spike

Dillingen, 16. Juli: Einen perfekten Wettkampftag erwischte Astrid Wulfert (W50) bei den Südwestdeutschen Seniorenmeisterschaften.  Über die 80 Meter Hürden verbesserte die Kassenwartin vom LTV ihre Saisonbestleistung um über eine Sekunde und wurde verdient Meisterin. Ebenso glänzte sie auch im Weitsprung, machte alle vier von vier Versuchen gültig und konnte sich im letzten Versuch auf 3,91 Meter steigern, ebenfalls Saisonbestleistung und Platz zwei. Keine Medaille dafür aber wieder Bestzeit über 100 Meter in 15,95 Sekunden.

von: C. Heilmann    Datum: 18.7.2022    Kategorie: Sport     ID: 1563

[1] 2 3 4 weiter