LTV Bad Dürkheim Logo (linker Teil) LTV Badürkheim Logo (rechter oberer Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter Teil)
LTV Bad Dürkheim Logo (rechter unterer Teil)

News vom LTV Bad Dürkheim
Dem Leichtathletik- und Turnverein in DÜW

2019 - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014
2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008
2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002

spike  Movenight - Platz zwei Für Maren Franke  spike

Bad Dürkheim, 23 November:Platz zwei für MarenFranke bei der Sportlerwahl der Stadt Bad Dürkheim!

19_11_23_Move-Night

Herzlichen Glückwunsch!

Louisa Appel wurde bei der Talentwahl ebenfalls Zweite!

von: C. Heilmann    Datum: 25.11.2019    Kategorie: Sport     ID: 1367

spike  Weihanchtsfeier  spike

24.11. – Friedelsheim: Familienfeier

Am Sonntag den 24. November laden wir euch mit eurer gesamten Familie zu unserer alljährlichen Vorweihnachtsfeier ein! Auch dieses Jahr haben wir wieder eine Hüpfburg organisiert, die wir an dem Nachmittag in der Halle aufbauen werden.

Programm:

Ab 15:00 Uhr   Kuchen und Kaffee, sowie ein kurzweiliges sportliches Nachmittagsprogramm

17:30 Uhr          Jahresrückblick mit Ehrungen

                               Anschließens gemütlicher Ausklang open end

Um Voranmeldung und Kuchenspenden wird gebeten.

Dresscode: Sportlich J.

Ort: Schwabenbachhalle Friedelsheim.

Wir freuen uns auf zahlreiches Kommen!

von: C. Heilmann    Datum: 22.11.2019    Kategorie: Sport     ID: 1366

spike  Kila Finale 2019  spike

Ludwigshafen 16. November: Zum ersten Mal in sieben Jahren Kila-Finale konnten sich all drei Dürkheimer Kinderleichtathletikteams zum Kila-Finale qualifizieren. Das Finale der besten neun Mannschaften jeder Altersklasse fand in der Leichtathletikhalle in Ludwigshafen statt, eine besondere Kulisse für viele der Teilnehmer. Den Auftakt machten die U8 - die LTV Kampfkrümel - mit Lucas Heck, Eva Roth, Paul Kuhmann, Leo Höller, Henri Kranz , Leonie Nieuwoudt, Lukas Jaworek , Luis Meinhardt, Nico Möbius und Souleymane Bah. Nicht zu schlagen waren die zehn bei der Hindernissprint-Staffel, die das Team mit 77 Punkten vor Bruchweiler und Rödersheim gewannen. Auch die Einbein-Hüpferstaffel gelang den sieben- und sechsjährigen sehr gut. In drei Minuten durchsprangen sie 368 Reifen. Was Platz 2 bedeutete. Auch im Hochweitsprung platzierte sich das Team mit herausragenden Leistungen von Henri Kranz der 0,9 Meter meisterte. Und auch die nächste Höhe 0,95 Meter schaffte doch leider wegen einer regelwidriger Landung mit nur einem Fuß den Sprung als ungültig eingetragen bekam. Kein anderes U8 Kind sprang an diesem Wettkampf höher. Dicht dahinter Leo, Nico und Souleymane die 0,8 Meter meisterten. In der Addition der besten Sechs der Mannschaft bedeutete 4,75 Meter den zweiten Platz. Trotz des etwas schwächeren Medizinballstoß, bei dem Paul mit 28 Punkten das drittbeste Ergebnis des Tages erzielte, konnte sich die Kampfkrümel mit neun Ranglistenpunkte die Silbermedaille sichern. Den Tagessieg errang Rödersheim mit nur sechs Ranglistenpunkten.

19_11_16_Kila_Hindernis

Die Kampfkekse traten in der Besetzung Paula  Roth , Finn Rogge, Leo  Blankenfuland, Lennox Beck, Linus Heck, Oscar Schirmer , Tilda Rett, Moritz  Bergner, Tabea Kacmaz und Katharina  Sliwka an und gewannen wie auch schon zuvor die U8er die Hindernissprint-Staffel! Rang vier im Sprint, bei dem Linus in 6,8 Sekunden die 40 Meter als Drittschnellester absolvierte. Ebenso im Medizinballstoßen hier war Katharina mit 40 Punkten aus drei Stößen die beste Dürkheimerin und auch noch bestes Mädchen des Tages. Der etwas schwächere Hochweitsprung begrub die Medaillenhoffung der Mannschaft mit nur 5,50 Meter in der Addition belegte das Team Rang Acht und hatte damit am Ende 17 Ranglistenpunkte 4 Zuviel für den dritten Platz. Welcher in Reichweite gewesen wäre da in der Summe nur 0,25 Meter höher gesprungen hätte müssen, was bei fünf Kindern jeweils eine Höhe gewesen wäre. Ein toller 5. Platz gegen elf Mannschaften trotzdem eine sehr gute Leistung!

Die Kampf Chilis waren beim Finale mehr auf sich alleine gestellt, da ihr Trainer Christian Heilmann an diesem Wettkampf wie auch schon in den letzten Jahren die Wettkampfleitung innehatte und somit 25 Team und alle Kampfrichter beaufsichtigen musste. Die wettkampferprobten LTV’ler machten das Beste daraus doch fehlte in jeder Disziplin das Quäntchen Glück. Paula Christ, Elina Giesenberg, Soraya Kurzidem, Justus Zierke, Hector Rett, Mathilda Schirmer, Luis Conrad, Maike Knebel, Pia Möbius, Josefine Müller und Lasse Franck traten gute vorberietet mit dem Wunsch nach einer Medaille an und zeigten ihr Potential im Hürdensprint, den Hector als schnellster in 8,3 Sekunden gewann und auch Justus war mit 8,8 Sekunden als siebtschnellster erfolgreich. Mathilda belegte Platz drei in 9,0 Sekunden. Addiert wurden die besten sechs Resultate was 55,17 Sekunden ergab (Rang 4), nur 0,7 Sekunden Abstand zu Platz eins. Rang drei dann im Hochsprung bei dem Sorya Kurzidem mit 1,15 Meter überraschte (Platz vier im Einzelvergleich) und Hector mit 1,25 Meter höchster Springer war.  Platz Drei für das Team! Etwas schwächer dann der Medizinballstoß bei dem nur Rang sieben heraussprang.
Mit 17 Ranglistenpunkten schrammten die LTV’ler nur knapp an einer Medaille vorbei und wurden Vierter.

19_11_16_Kila_6x50

Den Wettkampf tatkräftig unterstützen auch Leon Scholtissek als Kampfrichter beim Sprint und Moritz Knörringer im Wettkampfbüro.

      von: C. Heilmann    Datum: 17.11.2019    Kategorie: Sport     ID: 1365

spike  Mitgliederversammlung - Vorstand einstimmig bestätigt und ergänzt  spike

Bad Dürkheim, 15. November: Bei der Mitgliederversammlung des LTV wurde am Freitag der bestehende Vorstand bestätigt und es konnten sogar noch drei weitere Personen für den Vorstand gewonnen werden.

Vor lediglich zehn Mitgliedern konnte Vorsitzender Uli Fehr auf zwei erfolgreiche Jahre zurückblicken. Die Mitgliederzahl ist weiter angestiegen und liegt bei aktuell 317 – bei einem Durchschnittsalter von nur knapp 19 Jahren. Mit jeweils stabil über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist der Faschingswaldlauf an der Weilach und das Kinderleichtathletik-Sportfest im Stadion fester Bestandteil des Wettkampfkalenders. Intern kommen dazu noch das Trainingswochenende in Moosbach bzw. für Jugendliche 2019 erstmals auch wieder für eine Woche in Spanien. Weiterhin der Sportabzeichentag mit Grillfest im Sommer sowie die Familienfeier im Winter.

Im Berichtszeitraum wurden 14 Titel auf Bezirksebene errungen, 17 Pfalzmeistertitel und auf Rheinland-Pfalzebene je ein Titel und Vizetitel durch Bastian Daum. Stark präsentierten sich auch die Jüngsten – das Kila-Team der U8 setzte sich 2018 im Finale gegen zahlreiche Konkurrenten durch und in 2019 sind alle Teams für das noch anstehende Landesfinale qualifiziert.

Die Kassenprüfung durch Svea Fuchs und Stefan Morlock bestätigte Astrid Wulfert eine vorbildliche Buchführung und der Vorstand wurde daher einstimmig entlastet.

Neu in den Vorstand gewählt wurden einstimmig Katja Rogge, Britta Blankenfuland (ohne spezifische Tätigkeitsbezeichnung) und für den Bereich Marketing Thorsten Luig. Einstimmig bestätigt wurden Uli Fehr als 1. Vorsitzender, Stefan Heilmann als 2. Vorsitzender, Astrid Wulfert für Finanzen, Christian Heilmann für Sport sowie Nadja Heilmann. Als Kassenprüfer wurden ebenfalls einstimmig nochmals Svea Fuchs und neu Isa Scholtissek gewählt.

Uli Fehr sprach abschließend allen Übungsleiterinnen bzw. Übungsleitern und allen Helferinnen und Helfer ein besondereres Dankeschön aus, da sie vor allen anderen für die gute Entwicklung und sportlichen Erfolge des Vereins verantwortlich sind. Herzlicher Dank ergeht auch an alle Vorstandsmitglieder für die gute Zusammenarbeit - insbesondere an Esther Roth für die in der Vergangenheit geleistete Arbeit.

von: U. Fehr    Datum: 12.11.2019    Kategorie: Sport     ID: 1364

spike  Sportlerwahl 2019  spike

 

Gebt eure Stimme noch ab:

https://www.rheinpfalz.de/sportlerwahl-bad-duerkheim/

von: C. Heilmann    Datum: 10.11.2019    Kategorie: Sport     ID: 1362

spike  Sportlerwahl und Trikotaktion  spike

19_10_27_Sportlerwahl

https://www.rheinpfalz.de/sportlerwahl-bad-duerkheim/

 

Trikotaktion der Sparkasse

von: C. Heilmann    Datum: 27.10.2019    Kategorie: Verein     ID: 1358

spike  Bronze für Astrid bei süddeutschen Meisterschaften  spike

Nieder-Olm 28. September: Unterstützt durch kräftigen Rückenwind lief Astrid Wulfert (W50) bei den Süddeutschen Mehrkampfmeisterschaften Saisonbestzeit. Mit 15,99 Sekunden ein guter Auftakt. Leider nutzte ihr dieser Wind beim Weitsprung nichts und so musste sie sich mit mäßigen 3,64 Metern begnügen. 8,07 Meter flog die drei Kilogramm schwere Kugel weit, auch das unter ihren eigenen Erwartungen. Dennoch die zweitbeste Weite der sechköpfigen Konurenz.
In der Dreikampfwertung freute sich Astrid über die Bronzemdaille mit 1565 Punkten!

von: C. Heilmann    Datum: 1.10.2019    Kategorie: Sport     ID: 1355

spike  Zwei neue Zehkämferinnen  spike

Herzogenaurach 28./29. September: Parallel zu den in Doha stattfindenden Leichtathletik-WM wurde in Herzogenaurach (Franken) der 21. Jedermann/-frau Zehnkampf ausgetragen. Als Saisonabschluss der WJU18-Staffelmannscahft war geplant das Ruby Koch, Leonie Mayer, Marie Kurzidem und Maren Franken gemeinsam mit Trainer Christian Heilmann diesen Zehnkampf absolvieren. Leider  gingen am Samstag nur Ruby, Maren und Christian an den Start, da  Leonie nach dem Sturz vor einer Woche noch nicht wieder fit war und Marie zum Familienurlaub “musste“.

Da die Frauen normalerweise nur einen Siebenkampf absolvieren war das Wettkampfprogramm in vielen Teilen völlig unbekannt für die Ruby und Maren. Maren hatte immerhin zwei Siebenkämpfe vorzuweisen und wusste so ungefähr was auf sie zukam. Für Ruby eine komplett neue Erfahrung.
Leider war der Auftakt - die 100 Meter - durch einen nicht kommunizierten Riegenwechsel durch das Orgateam sehr holprig. Nur zwanzig Minuten blieben den Sprinterinnen sich aufzuwärmen. Das Minimalprogramm und drei missglückte Starts (Die Munition des Startrevolvers wollte nicht knallen) sorgten mit 13,48 Sekunden und 13,87 Sekunden für einen mittelmäßigen Auftakt. Böiger Wind beim Weitsprung sorgte für schwere Bedingungen bei denen Maren gleich zu Beginn 5 Meter sprang. Auch der Kugelstoß klappte bei beiden Damen nicht so wie erhofft und so war die Stimmung auch beim Hochsprung etwas gedrückt. Doch nach dem Hochsprung sollte es mit den Leistungen und auch der Stimmung nach oben gehen. Unklar wie 400 Meter eigentlich gelaufen werden sollen machten sich beiden Dürkheimerinnen viele Gedanken über die Abschlussdisziplin des Tages. Irgendwann ging es dann auch los und beide konnten von der Mehrkampferfahrung ihres Trainers profitieren und  kamen nach einem gut eingeteilten Rennen fast zeitgleich in 68,01 Sekunden ins Ziel. Nur eine der elf Damen in der Jedermannriege war mit 67,89 Sekunden etwas schneller. Überraschend lag Maren damit auf dem achten Rang, die beste Frau des Wettbewerbs (Männer und Frauen werden in der Jedermann Riege Zusammen gewertet, haben dieselbe Punktewertung nur ihr eigenes Wurfgewicht). Ruby "übernachtete" auf Rang 16.

19_09_28_JMZ_Weit

Den ersten Tag bestritt auch Christian in der Profriege (normaler Zehnkampf ohne Erleichterung)  Nach einem guten Auftakt im Sprint 12,56 Sekunden und Weitsprung, bei dem er mit 4,96 knapp an der Weite von Maren scheiterte. Blieb Christian im Kugelstoß deutlich unter seinen Erwartungen. Beim Einspringen im  Hochsprung zog er sich eine Verletzung im rechten Fuß zu, trotzdem beendete er den Hochsprung zufriedenstellend, da er im Sommer den Sprungfuß gewechselt hatte. Auch die 400m lief Christian  noch weitestgehend schmerzfrei. Am nächsten Morgen musste der 31 Jährige dann aber schweren Herzens aufgeben, da auftreten kaum möglich war. Umso mehr konnte er sich dann um die Wettkampfbetreuung von Ruby und Maren kümmern, die 110 Meter Hürden laufen mussten und dort mit einem  völlig unbekannten (niemals trainierten) Hürdenabstand konfrontiert wurden. Da beide eine Woche zuvor noch die 100 Meter für die Pfalz Teammeisterschaften gelaufen sind verzichtete Trainer Christian im Vorfeld ganz bewusst den Männerabstand irgendwie zu trainieren, "da dies überhaupt kein Sinn hätte". Maren  kämpfte sich im Vierer-Rhythmus durch die – glücklicherweise – 78 cm niedrigen Hürden (Die einzige Erleichterung die den Jedermännern zugestanden wurde). Ungewohnt war der Rhythmus, bei dem Maren sogar einmal einen Dreier schaffte. In 19,19 Sekunden war sie damit zweitbeste Frau und konnte die Position der besten Frau noch aufrecht halten. Ruby absolvierte die zehn Hürden im Fünfer Rhythmus.

19_09_28_JMZ_Stab

Aus Zeitgründen ging es direkt mit dem Stabhochsprung weiter (nicht wie normal mit Diskus) bei dem beide mit 1,20 Meter begonnen und dann nach vielen guten Sprüngen die zwei Meter meisterten. Neuer Vereinsrekord in der WJU18 den zuerst Ruby und dann auch Maren sprang! Maren übersprang dann auch noch die 2,10 und scheiterte erst an der 2,30. Gut Gelaunt ging es in den Diskusring. Leider war nach drei Ungültigen diese gute Laune und auch die Motivation von Maren weg! Maren profitierte auch hier wieder von der Mehrkampferfahrung ihres Trainer, der die richtigen Worte fand um sie zu trösten. Sie machte letztendlich weiter - eine respektable Entscheidung -  und trat gemeinsam mit Ruby beim Speerwurf an. Bei dem sich Ruby vor allem über 16,59 Meter freute, eine gute Leistung für eine Sprinterin.  Die größte Sorge hatten die Beiden jedoch vor den 1500 Metern, eine scheinbar endlose Distanz gegen unbekannte Gegnerinnen.  Alle verbleibenden 20 Jedermänner gingen gemeinsam ins Rennen. Es bildeten sich direkt zwei Grüppchen eine Männergruppe und eine Damengruppe, bei denen Maren und Ruby recht schnell die Führung übernahmen. Ruby überholte nach 700 Metern dann Maren, welche von da an einfach hinter ihrer Teamkameradin herlief.  Den Schlusssprint entschied Ruby für sich und konnte mit 6:28,18 erfolgreich ihren ersten Zehnkampf beenden. Eine Sekunden hinterher kam auch Maren ins Ziel.

19_09_28_JMZ_Diskus


Glücklich und überrascht über ihre gute 1500 Meter Leistung blickten beide gute gelaunt und stolz auf das Wochenende zurück und möchten bei der ein oder andere exotische Disziplin gerne nochmal ihr Können unter Beweis stellen. In der Gesamtwertung wurde Maren 9. und Ruby  19. Eine Altersklassenwertung gab es nicht. Maren war zweitbeste Frau!

19_09_28_JMZ_Team

 

von: C. Heilmann    Datum: 30.9.2019    Kategorie: Sport     ID: 1354

spike  Alle drei Kila-Teams für das Pfalzfinale qualifiziert  spike

Ludwigshafen 21. September: Auf den letzten Drücker haben sich die Teams der U12 und der U10 am Samstag beim letzten Wettkampf der Saison für das Kila-Finale 2019 qualifiziert. Nachdem die U12 am Anfang der Saison nur den Wettkampf im heimischen Stadion absolvierte und bei starker Konkurrenz nur Platz fünf erreiche konnten die Kampf-Chilis in LimburgerhofAnfangSeptember sich deutlich steigern und wurden vor allem mit guten Sprint und Laufleistungendritter. Noch besser verlief der Wettkampf in Ludwigshafen, mit einem perfekten 6x50m Staffel Lauf, den sie mit fast zwei Sekunden Abstand gewannen sorgteein weiterer Sieg im Stabweitsprung und überraschenderweise auch im Stadioncross für den Gesamtsieg. Nur im Ballwurf schnitten die Dürkheimer etwas schlechter ab. 

19_09_21_Kila_6x50

Etwas knapper ging es bei den Kampfkeksen zu die U10 zeigteihre besten Leistungen in Ludwigshafen im Stabweitsprungund  dem Teambiatholn. Sie konnten sich über den fünften Platz freuen, mit dem die U10er  nun punktgleich in der Rangliste der besten vorderpfälzerMannschaften mit dem ABC Ludwigshafen auf Rang drei liegen und aller Wahrscheinlichkeit nach teilnehmen dürfen. 

19_09_21_Kila_U10

Die U8 hingegen war schon vor dem Wettkampf in Ludwigshafen sicher qualifiziert und liegt nun mit dem Sieg in Ludwigshafen punktgleich mit dem dem Team des TV Rödersheim. Wie im letzten Jahr auch wird sich hier am 16. November in Ludwigshafen ein spannender Kampf um den Pfalztitel geliefert.
In Ludwigshafen konnten die Kampfkrümel den Hindernissprint, den Zielweitsprung und den Schalgwurf für sich entscheiden!

      von: C. Heilmann    Datum: 24.9.2019    Kategorie: Sport     ID: 1353

spike  Starkes Saisonende bei Pfalz Team Meisterschaften  spike

Eisenberg 22. September: Drei LTV Teams waren für die Pfalz Team Meisterschaften gemeldet, verletzungsbedingt  konnte jedoch nur eine Mannschaft antreten und zwar die der WJU18. Mit einer Bestleistung gleich zu Beginn im Speerwurf sorgte Lea Karasu für den ersten Disziplinsieg des Tages. Lea die eigentlich noch W14 ist unterstütze das U18 Team und steigerte sich von Versuch zu Versuch auf sehr gute 26,28 Meter im vierten Versuch! Ebenfalls Bestleistung für Paula Nöske, die wie Lea auch erst der Altersklasse W14 angehörte und  nach dem Ausfall von Franziska Koch den Speerwurf von ihr übernahm.

19_09_22_PfalzTeam_Spe

Im Hürdenlauf festgesetzt war Maren Franke, die in ihrer Paradedisziplin leider gegen Ende nicht  ganz das Steh vermögen besaß um zu einer neuen Bestzeit zu laufen. Somit nur den zweiten Platz für die siebzehnjährige. Bestzeiten  für Ruby Koch und Marie Kurzidem (W15), die die Strecke zum ersten Mal liefen und sich gut schlugen.  „Potential für weitere gute Zeiten ist vorhanden, da Marie erst im kommenden Jahr diese Strecke laufen muss und Ruby noch viel Luft über den Hürden hat“, so Trainer Christian Heilmann. Es folgte der Hochsprung von Ruby und Paula ohne neue Bestleistung, die dann über 100 Meter von Lea gesprintet wurde. Nach einem schnellen Start wurde Lea von ihrer Vereinskollegin Ruby noch eingeholt, die den ersten Teil des Rennens verschlief und mit 13,74 Sekunden deutlich unter ihren Möglichkeiten blieb. Lea freute sich über ihre Bestzeit von 13,81 Sekunden. Parallel fand auf dem Nebenplatz das Kugelstoßen statt. Hier deklassierte Maren die gesamte Konkurrenz: Über drei Meter weiter flog die Kugel und landete immer jenseits der 11,50 Meter Linie. Im zweiten Versuch sogar bei 12,03 Metern, das zweite Mal das Maren diese Marke knackte. Das Ergebnis komplettierten Leonie Mayer mit 8,74 Metern auf Rang drei vor Marie mit 8,47 Metern. Mit diesem guten Kugelstoßresultat arbeiteten sich die Dürkheimerinnen immer näher an die Führenden Nußdorferinnen, es fehlten nur noch 70 Punkte zu Führung.

19_09_22_PfalzTeam_Kug

Leider verpuffte die Idee die Punktedifferenz zu halten oder zu verkleinern kurz nach dem 800 Meter Start. Leonie stürzte im Gedränge nach dem Start unglücklich, obwohl sie direkt wieder Aufstand und im ersten Moment  unverletzt geblieben ist kämpfte sie sich mit Schmerzen im Knie durch die zwei Runden und sammelte immerhin 347 Punkte.  Marie konnte mit 2:47 Minuten 428 Punkte beitragen. Gegen die starke Konkurrenz aus Nussdorf viel zu wenige Punkte.  Überraschend stark traten Maren, Lea und Leonie dann beim Weitsprung auf.  Maren sprang bei jedem Versuch über fünf Meter und konnte mit 5,19 Meter einen weiteren Disziplinsieg für das Team verbuchen. Diese Leistung war punktemäßig mit 569 Punkten auch die beste Leistung der WJU18! Lea freute sich über  viel gute Sprünge und steigerte auch hier ihre Bestleistung Sprung für Sprung auf 4,76 Meter. Gehandicapt durch den 800-Meter-Sturz sprang Leonie „nur“ 4,69 Meter weite, die viertbeste Leistung der WJU8.

Die abschließende 4x100 Meter Staffel wurde in der Standardbesetzung Ruby, Leonie, Marie und Maren gelaufen. Sodass trotz scherzendem Knie und Rücken von Leonie eine gute  Zeit von 53,04 Sekunden zu Buche stand. Mit 7417 Punkten wurden die sechs Dürkheimerinnen Vizepfalzmeister.

19_09_22_PfalzTeam_4x1

von: C. Heilmann    Datum: 23.9.2019    Kategorie: Sport     ID: 1352

[1] 2  ... 3 4 5 weiter